Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Liebesschloss: Zeige Deine Gefühle

Immer und ewig

Liebesschloss: Zeige Deine Gefühle

Spaziert man über die Hohenzollernbrücke in Köln, kann man neben der tollen Aussicht auf den Rhein und den Dom auch etwas anderes bestaunen: Tausende bunte Vorhängeschlösser, die – mal größer, mal kleiner, mal graviert, mal von Hand beschrieben – die Liebe zweier Menschen besiegeln sollen. Das Liebesschloss ist zu einem echten Trend geworden, es ist sozusagen das „Must Have“ der Verliebten. Doch woher kommt dieser Brauch eigentlich? Und an welchen Orten kann man seinen Liebesbeweis sonst noch platzieren? Erfahre hier alles Wissenswerte über das Liebesschloss!

Mit dem Liebesschloss besiegeln verliebte Paare ihre Liebe
Das Liebesschloss ist zum „Must Have“ der Verliebten geworden

Wenn am Nachmittag die Sonne tief steht, sieht die Südseite der Kölner Hohenzollernbrücke, der bekannteste Ort für Liebesschlösser in Deutschland, ganz besonders schön aus. Das warme Licht lässt die Fläche von bunten Metallschlössern glitzern – ein Spektakel, das sich täglich viele Touristen aus der ganzen Welt anschauen. Verliebte Paare beschriften ihr Liebesschloss mit Namen und Datum und bringen es an Geländer der Brücke an, um sich damit ewige Liebe und Treue zu schwören. Dieser dazugehörige Schlüssel wird traditionsgemäß gemeinsam in den Rhein geworfen. Der romantische Brauch ist mittlerweile so populär, dass der Duden das Wort Liebesschloss im Juli 2013 in seine Neuauflage aufgenommen hat. Damit gehört es zum deutschen Wortschatz. Die Definition vom „Liebesschloss“ lautet wie folgt: „An einem Brückengeländer als Symbol dauerhafter Liebe eines Paares angebrachtes Vorhängeschloss, dessen Schlüssel in den Fluss geworfen wurde“. Hach, wie romantisch!

Liebesschloss: Woher kommt der Brauch?

Der romantische Brauch um das Liebesschloss wird in vielen Großstädten, aber vor allem in typischen Touristenstädten, praktiziert. Hauptsächlich findet der Brauch in Europa statt, allerdings lassen sich auch an der Chinesischen Mauer oder an der Brooklyn Bridge in New York Liebesschlösser finden. Die genaue Herkunft des Liebesbrauchs ist unklar, sehr wahrscheinlich ist aber Italien dessen Ursprungsland. Absolventen der Sanitätsakademie San Giorgio in Florenz sollen die Vorhängeschlösser ihrer Spinde an einem Gitter des Ponte Vecchio befestigt haben – als Symbol dafür, dass ihre Studentenzeit nun definitiv vorbei sein wird. Die Verliebten Roms übernahmen diese Geste und befestigten die „lucchetti dell’amore“ an der Milvischen Brücke um für immer vereint zu sein. Wird das Liebesschloss vorzeitig entfernt, zerbricht die Liebe, heißt es. Das ist der Grund dafür, dass all die Schlüssel mit einem klangvollen „per sempre“ („für immer“) in den unter den Brücken fließenden Flüssen versenkt werden.

Liebesschloss: So läuft der Brauch ab

Paare, die sich dazu entschließen auf den Liebesschloss-Zug aufzuspringen haben es heutzutage recht einfach. Zahlreiche Websites haben sich dem Markt gewidmet und fertigen auf Wunsch die passenden Liebesschlösser an. Es gibt sie in vielen verschiedenen Designs und Variationen, klassischerweise lassen die Paare jedoch ihre Initialen, den Jahrestag und ein Herz ins Eisen gravieren. Die Entscheidung, das Liebesschloss an einer Brücke zu befestigen, hat etwas mit ihrer verbindenden Funktion zu tun. Über eine Brücke gelangt man von einem Ort zum anderen. Ist keine passende Brücke in der Nähe oder die bevorzugte bereits voll von Liebesschlössern, greift man auf Bänke in Gewässernähe oder auf andere romantische Objekte oder Orte zurück.

Liebesschloss: Hohenzollernbrücke Köln

Der deutsche Hype um das Liebesschloss hat 2008 in Köln begonnen. Im Spätsommer wurden die ersten Exemplare an die Südseite der Hohenzollernbrücke gehängt. Schätzungen zufolge kommen seitdem etwa 7400 neue Schlösser monatlich dazu. Die Brücke hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einer romantischen Sehenswürdigkeit und einem richtiggehenden „Wallfahrtsort“ für Pärchen entwickelt. Ein Vorhängeschloss zur symbolischen Besiegelung der ewigen Liebe halten viele für eine romantische Idee. Doch wie viele Liebesschlösser hängen hier eigentlich? Die „Bild“-Zeitung ist dieser Frage nachgegangen, hat im Oktober 2012 in fast 30 Arbeitsstunden jedes einzelne Liebesschloss zählen lassen und ist dabei auf unglaubliche 155.000 Stück gekommen! Heute dürfte sich die Anzahl noch um einiges erhöht haben. Auf der sonnigen Südseite des Brückengeländers findet man heute nur noch schwer ein freies Plätzchen für sein persönliches Liebesschloss, die Nordseite ist mit etwa 13.000 Schlössern zum Zeitpunkt der Zählung dagegen noch sehr leer. Aber keine Sorge: So schnell geht der Platz nicht aus. Insgesamt passen etwa 500.000 Liebesschlösser an das Geländer der Hohenzollernbrücke. Dann hat allenfalls die Stadt ein statisches Problem, schließlich fahren täglich über 1200 Züge über die 409 Meter lange Eisenbahnbrücke.

Das Liebesschloss geht um die Welt

Nicht überall erfreut sich der Hype um das Liebesschloss solcher Beliebtheit wie in Köln, denn oftmals leiden die Brücken unter dem Gewicht der metallenen Liebesbeweise. Im Juni 2014 stürzte das Brückengeländer der Pont des Arts in Paris aufgrund des Gewichts von circa 93 Tonnen der daran befestigten Schlösser auf einer Länge von 2,4 Metern ein und musste gesperrt werden. Um die denkmalgeschützte Alte Brücke in Heidelberg zu entlasten, wurde im Juli 2013 ein „Liebesstein“ mit Ösen aufgestellt, an denen Verliebte ihr Liebesschloss anbringen können. In Rom ist 2007 sogar eine Laterne unter der Last der Schlösser umgeknickt. Als alternative Plätze für Liebesschlösser wurden dort Poller mit dazwischen gespannten Ketten angebracht, die 2012 jedoch wieder entfernt wurden. In Venedig und Berlin ist das Anbringen von Liebesschlössern strikt verboten und wird mit Bußgeldern geahndet – in Venedig kann das Neuanbringen bis zu 3000 Euro kosten, in Berlin ist es „nur“ eine Ordnungswidrigkeit und kann bis zu 35 Euro für die Stadt einbringen. Während manche Städte sich darüber beklagen, dass die Liebesschlösser den optischen Eindruck stören, auch weil sie Rostschäden hervorrufen, sehen die Behörden von Köln und Lübeck den förderlichen Einfluss für den Tourismus. Köln ist sein Liebesschloss-Gitter an der Hohenzollernbrücke sogar so wichtig, dass das dortige Amtsgericht einen vorbestraften Mann aufgrund des Diebstahls von rund 50 Liebesschlössern zu drei Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilte!

Und, haben Du und Dein Schatz auch schon ein Liebesschloss an einer Brücke befestigt? Dann liegt ihr voll im Trend! Falls Du noch keinen Liebesbeweis dieser Art angebracht hast und jetzt auf den Geschmack gekommen bist, solltest Du darauf achten, dass Dein Liebesschloss besonders aussieht, um aus der Masse hervorzustechen. An der Kölner Hohenzollernbrücke zum Beispiel, kann ein zu schlichtes Schloss schnell untergehen. Oder aber bist Du Single und findest es unfair, dass der Liebesschloss-Brauch nur etwas für Paare ist? Na und? Schnapp’ Dir Deine beste Freundin, graviert Euch ein Schloss und schwört Euch ewige Freundschaft!

Bildquelle: Thinkstock/iStock/destillat

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich