Sich verlieben
Anna Groß am 20.10.2016

Sich verlieben – ein Gefühl, das in uns allen Unglaubliches auslöst! Doch bevor der Funke überspringt und sich im schönsten Fall zu einem unaufhaltsamen Feuer entwickelt, sind so einige Hürden zu überwinden. Gibt es da vielleicht ein Schema F, nach dem Du dem Verliebtsein auf die Sprünge helfen kannst? Was solltest Du beim Kennenlernen beachten? Bedeutet sich verlieben auch gleich Liebe und Partnerschaft? Was es mit der Verliebtheit auf sich hat und wie aus ihr mehr werden kann, haben wir mal für Dich zusammengefasst.

Bei allem Bauchkribbeln nehmen wir jetzt mal die rosarote Brille ab, um einen unverblümten Blick darauf zu werfen, wie Menschen sich verlieben. Verliebt sich jeder auf seine ganz eigene Art und Weise immer gleich? Und woran merkst Du, dass auch er sich in Dich verliebt hat? Das solltest Du beachten, um den richtigen Weg in Richtung Wolke 7 einschlagen zu können:

Ausgehen und sich verlieben

Sich verlieben: Dazu musst Du unter Leute kommen. Also schnapp Dir Deine Mädels und geh aus!

1. Ergreife Initiative!

Du willst Dich verlieben? Dann warte nicht darauf, dass Dein Romeo eines Tages an Deiner Haustür klingelt und Dir den Hof macht. Die Vorstellung ist natürlich traumhaft, aber ganz so einfach läuft das reale Leben nun wirklich nicht. Ob Du Dich dazu endlich mal wieder aufraffst nach der Arbeit mit Kollegen oder Freunden noch einen Abstecher in die nächstgelegene Bar zu machen oder ganz einfach aus Zeitmangel zur Dating-App greifst, ist erst einmal egal. Hauptsache Du tust etwas dafür, um überhaupt die Möglichkeit zu schaffen, Dich verlieben zu können. Sich verlieben, funktioniert nun mal nicht von der heimischen Couch aus.

2. Nimm Dir Zeit!

Dass Du Dich verlieben möchtest, wissen wir ja. Doch für die Suche nach den ultimativen Glücksgefühlen solltest Du Dir ausreichend Zeit nehmen. Schließlich geht es nicht einzig und allein um das Verliebtsein, sondern vielmehr um das Verliebtsein in eine ganz bestimmte Person. Sicherlich kann sich schon hinter Deiner nächsten Bekanntschaft Dein absoluter Traumpartner verbergen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist jedoch eher gering, weshalb Du nichts überstürzen und das Ganze eher langsam angehen lassen solltest. So ersparst Du Dir ein böses Erwachen, wenn der Rausch des Verliebtseins nach einiger Zeit langsam nachlässt. Sich verlieben, klappt nicht allein durch den reinen Willen.

Verliebtheit ist nicht gleich Liebe

Sich verlieben, kann man deutlich schneller als lieben.

3. Bewege Dich auf Augenhöhe!

Ohne die Absicht bestimmte Berufs- oder Gesellschaftsgruppen in eine Schublade stecken zu wollen, ist es für Dein Verliebtsein nur förderlich, wenn Dein sogenanntes soziales Standing in etwa dem Deines Schwarms entspricht. Ausnahmen gibt’s natürlich immer. Aber auch Du bist sicher schon dahinter gekommen, dass Du mit Gleichgesinnten in Sachen Lebenseinstellung und Co. in der Regel eher auf einer Wellenlänge bist, als mit eben denen, die Deine Ansichten so gar nicht teilen. Wenn zwei sich verlieben, dann meist auf Augenhöhe.

4. Unterscheide zwischen Verliebtheit und Liebe!

Erst kommt die Verliebtheit, dann die Liebe. Fühlst Du Dich von Deinem Schwarm magisch angezogen, dann liegt das zweifelsohne an seiner äußerlichen Attraktivität und daran, wie er sich Dir gegenüber in der ersten Zeit Eures Kennenlernens gibt. Wie sicherlich auch Du selbst, versucht er sich dabei von seiner besten Seite zu zeigen. Er wird sich möglichst so zu benehmen, wie er glaubt, dass es Dir gefallen könnte. Dieses Verhalten schmeichelt Dir, fördert Deine Verliebtheit, muss dabei aber nicht in jedem Fall sein 100-prozentig natürliches Verhalten widerspiegeln. Bis aus Verliebtheit Liebe wird, bedarf es schon etwas mehr gemeinsame Zeit, Erlebnisse und vor allem tiefe Zuneigung, die auch dann bestehen bleibt, wenn die Schmetterlinge langsam aber sicher verfliegen. Sich verlieben, kann man deutlich schneller als lieben.

Sich verlieben und den nächsten Schritt wagen

Wenn Euer Date echt schön war und Du ein zweites willst, dann frag ihn!

5. Wage den nächsten Schritt!

Auch in diesem Punkt möchte ich Dich zu Eigeninitiative motivieren. Natürlich kannst Du nach einem ersten Treffen darauf hoffen, dass er sich für den schönen Abend bedankt und nach einem Wiedersehen fragt. Aber mal ehrlich: Wenn Du das genauso siehst, warum schreibst Du ihm dann nicht selbst? Wie war das nochmal mit der Emanzipation? Spring über Deinen Schatten und vor allem über Deine verstaubten Prinzipien, bei denen Mann die Frau auf Biegen und Brechen umwerben muss. Du wirst schnell merken, ob er Deinen Schritt auf ihn zu zu schätzen weiß. Erwidert er Dein Empfinden nicht zeitnah oder hält Dich gar hin, solltest Du Deine Zeit künftig lieber mit jemandem teilen, der sie wertschätzt. Sich verlieben, klappt besser, wenn beide etwas dafür tun.

Wie gut sind eigentlich Deine Verführungskünste? Unser Test verrät dir, ob in dir ein verführerischer Vamp steckt und du ihn um den Finger wickeln kannst.

Bist du eine Femme fatale?

Sich verlieben ist gar nicht so unmöglich, wie es manchmal scheint. Einen Masterplan oder individuelles Verliebtheitsschema gibt es dafür aber leider nicht. Allerdings viele Möglichkeiten, die Deine Chancen auf das Hochgefühl schlechthin durch Dein Zutun in eben diese Höhe schnellen lassen. Im Übrigen kann der Zustand des Verliebtseins zwischen 18 und 36 Monate anhalten. Hervorgerufen wird die Verliebtheit dabei durch eine hohe Konzentration der Hormone Dopamin und Noradrenalin sowie einen niedrigen Serotonin-Spiegel. Ob Du vielleicht bereits Schmetterlinge im Bauch hast, kannst Du hier testen.

Bildquelle: iStock/nd3000, iStock/monkeybusinessimages, iStock/shironosov


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?