Warum lasst Ihr Eure dreckige Wäsche überall liegen?
Anett Pohlam 06.06.2013

Der Arbeitstag war stressig, der Feierabend hat sich herausgezögert und wir freuen uns einfach nur, endlich nach Hause zu kommen und uns auf die Couch zu legen. Wir schließen die Wohnungstür auf und … stolpern erstmal über Eure Schuhe. Eine Spur aus dreckiger Wäsche zieht sich durch die Wohnung bis zum Sofa, auf dem Ihr schon genüsslich liegt. Das darf doch nicht wahr sein. Soll Frau sich zwischen dreckigen Socken und verschwitztem Shirt etwa entspannen? Jungs, jetzt mal ehrlich, warum lasst Ihr Eure dreckige Wäsche wirklich überall liegen?

Ordnung scheint für Männer ein Fremdwort

Schmutzige Wäsche schön auf dem Boden verteilt

Klar können wir verstehen, dass auch Ihr nach einem stressigen Tag keine Lust habt, die Wohnung auf Vordermann zu bringen. Doch ist das ein Grund, seine dreckige Wäsche exakt dort liegen zu lassen, wo man sie gerade ausgezogen hat?

Egal, ob es im Bad vor der Dusche ist oder im Flur und Wohnzimmer großzügig verteilt – meist kann man genau erkennen, wo Ihr entlang gegangen seid und Euch entblättert habt. Dabei fabriziert Ihr nicht einfach bloß ein unglaubliches Chaos – das meist wir beseitigen, weil es Euch in Eurem Universum nicht zu stören scheint –, sondern es stinkt auch noch. Was ist denn bloß das Problem daran, Eure dreckige Wäsche einfach in den Wäschekorb zu legen? Der Wäschekorb befindet sich schließlich in derselben Wohnung, in der Ihr Euch gerade aufhaltet. Er ist auch keine zehntausend Meter entfernt, sondern höchstens drei und es kostet Euch noch nicht einmal eine Minute, die dreckige Wäsche in den Korb zu legen.
Alles an seinen Platz zu räumen, scheint einfach nicht Euer Motto zu sein. Es sei denn, ja, es sei denn, es geht um den Kühlschrank. Da scheint es Euer eisernes Gesetz zu sein, alles wieder genau dorthin zu stellen, wo Ihr es hergeholt habt – egal, ob Ihr die Milchtüte leer getrunken habt (einen Anstandsrest lasst Ihr „freundlicherweise“ ja meist drin) oder auch den Deckel von der frisch geöffneten Frischkäsedose nicht mehr findet, alles kommt zurück in den Kühlschrank. Irgendwer wird die Milch schon wieder auffüllen und den Deckel vom Frischkäse finden. Nur, dass der mysteriöse Mitbewohner „Irgendwer“ in der Regel wir sind und nicht der heilige Geist. Das nervt einfach, Jungs! Wir sind nicht Eure Mutter, die Euch noch alles hinterhergetragen hat. Ach so, und wo wir schon mal beim Thema Kühlschrank und Milch sind: Könnt ihr nicht einfach wie jeder normal gesittete Mensch ein Glas nehmen, wenn Ihr Euch einen Schluck Milch genehmigt? Nicht nur, dass es unappetitlich für uns ist, wenn wir Milch trinken wollen, sondern Milch wird dadurch auch schneller schlecht. Und das nur, weil Ihr zu faul seid, zum Glas zu greifen. Denn auch der Schrank mit den Gläsern ist in derselben Wohnung wie Ihr und keinen Meter vom Kühlschrank entfernt.

Liebe Frauen, was sollen wir sagen? Ja, wir lassen unsere Wäsche gerne überall liegen, weil es uns nicht stört. Einmal abgelegt, verschwindet die Schmutzwäsche einfach aus unserem Blickfeld. Wir nehmen sie einfach nicht mehr wahr.

Wenn wir in unsere Wohnung kommen, wollen wir Feierabend haben. Einfach nur die Füße hochlegen und ein bisschen im TV herumzappen. Und das am liebsten mit bequemen Klamotten und ohne Socken. Da dürfen sie auch gerne einfach mal im Flur liegen bleiben. Denn wenn der Montag gekommen ist, können wir die Socken von dort wieder auflesen, in die Schuhe schlüpfen und ab zur Arbeit fahren. Warum also den Umweg über den Wäschekorb im Badezimmer nehmen? Das ist doch viel zu umständlich. Na gut, es kommt schon manchmal vor, dass wir die Socken im Flur wirklich vergessen, weil sie einfach irgendwann nicht mehr da liegen. Uns ist schon klar, dass Ihr sie zur Schmutzwäsche gepackt habt –spätestens dann, wenn Ihr wieder wütend darauf hinweist. Und letztendlich sind wir Euch auch sehr dankbar dafür, wie Ihr Euch um uns kümmert. Fast wie daheim bei Mama. Daher haben wir wohl auch die Angewohnheit beibehalten, einfach Milch aus der Verpackung zu trinken, denn früher hat sich keiner darüber aufgeregt. Und mal ehrlich: Ein Glas für die zwei Schlucke schmutzig zu machen, ist doch wirklich reine Verschwendung. Denn was wir noch mehr hassen als Aufräumen ist Spülen. Entweder wir stapeln Geschirr kunstvoll in die Höhe, bis wirklich nichts Sauberes mehr im Schrank zu finden ist, oder wir machen das Geschirr erst gar nicht dreckig. Letzteres erscheint uns da irgendwie sinnvoller. Ärgern wollen wir Euch damit also sicherlich nicht, sondern Euch ganz selbstlos vor schimmeligen Spülbergen bewahren.

Also, liebe Frauen, es ist wirklich keine böse Absicht von uns, wenn wir Sachen nicht wegräumen oder Milchtüten leer trinken. Wir haben einfach keinen Sinn dafür. Da trifft die Weisheit wieder voll zu: Männer kommen vom Mars, Frauen von der Venus! Wir leben schon im selben Universum, nur einfach auf fremden Planeten. Wir gehen immer noch jagen und Ihr schmeißt den Haushalt. Naja, fast. Denn schließlich wollen wir ja glücklich mit Euch sein und deshalb versuchen wir auch immer und immer wieder, keine Wäschespur zu legen und den Deckel vom Frischkäse zu finden. Seid nur etwas geduldig mit uns! Dafür gehen wir dann auch Milch kaufen – versprochen!

Bildquelle: dreamstime


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Naomy567 am 15.10.2014 um 18:38 Uhr

    Also meine lieben ich finde ihr macht zuviel aus so einer kleinigkeit jeder ist so wie er ist und wenn ihr ihn umerziehen wollt dann lasst euch ein kind machen ich mache das stillschweigend was mein mann liegen und stehen lässt jeder mann hat auch seine vorzüge also nicht ändern lasst ihn wie er ist ihr zieht doch auch euer ding durch oder etwa nicht

    Antworten
  • Sandsturm04 am 06.05.2014 um 14:04 Uhr

    Ich lasse meine Socken auch erstmal im Zimmer liegen, wenn ich sie ausgezogen habe und ich trinke auch lieber aus Flaschen als aus Gläsern; bin ich jetzt ein Mann?

    Antworten
  • Kathi_Sommer am 01.12.2013 um 12:41 Uhr

    wieso? Bei vielen trifft es zu, vielleicht nicht in so einer übertriebenen Art und Weise, aber ich denke viele finden sich darin wieder 😉 Und wer es nich tut, kann den Artikel ja einfach ignorieren 😉

    Antworten
  • jullileinchen am 17.11.2013 um 09:44 Uhr

    sowas klischeehaftes wie diesen artikel könnt ihr euch eigentlich sparen... diese vorurteile weiter zu verbreiten ist schlicht schwachsinnig

    Antworten