Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Liebe
  3. Dating
  4. dates & desires: Fuckboys & Red Flags – bin ich selbst schuld an meinem Single-Status?

Teil 18

dates & desires: Fuckboys & Red Flags – bin ich selbst schuld an meinem Single-Status?

Single zu sein ist nicht (immer) schlecht, scheiße oder langweilig – zumindest für mich nicht. Klar gibt es Tage, an denen ich mich gerne bei jemandem fallen lassen und einfach mal Arm in Arm einschlafen möchte. Doch das Universum hat aktuell wohl keine Beziehung für mich vorgesehen. Okay! Oder doch nicht? Bin ich vielleicht sogar selbst daran schuld, dass ich gerade keinen Partner habe, weil ich einfach nicht erkennen möchte, dass ich immer wieder dieselben Fehler mache?

Gebt mir nicht das Gefühl, schuld zu sein!

Für mich ist die Antwort klar: Nein! Oder sagen wir eher: Nicht mehr. Denn ja, ich gebe zu: In der Vergangenheit habe ich wohl öfter mal die Augen vor dem verschlossen, was offensichtlich vor meinen Füßen lag – etwas, was niemals funktioniert hätte. Oft genug habe ich mir Dinge schöngeredet und gekonnt alles andere ignoriert oder verdrängt. Vieles mitgemacht, geduldet und ertragen. Doch das war mal! Und das weiß mein Umfeld auch. Und trotzdem habe ich in den letzten Wochen immer öfter das Gefühl bekommen, dass ich selbst an meiner „aktuellen Lage“ (was für eine bescheuerte Umschreibung) schuld sei. Daran, dass es mit den Männern nicht klappt, ich belogen werde, oder, oder.

Woher dieses Gefühl kommt? Ich war über die Feiertage in der Heimat bei meiner Familie und meinen Freunden. Und natürlich kam auch das Thema Männer auf den Tisch. Ich habe ein bisschen erzählt, was bei mir gerade so abgeht, wen es da aktuell so gibt und wie der Stand der Dinge ist. Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich einen sehr definierten Typ Mann habe. Nun habe ich aber jemanden kennengelernt, der aus diesem Muster rausfällt und schon ging es los: „Sei doch mal offen für Neues – für andere.” „Alle anderen waren doch eh immer von Anfang an eine wandelnde Red Flag.” „Also ich bin für X und nicht für Y.” „Der sieht doch endlich mal nett aus und nicht wie ein Fuckboy.”

Was bei mir in dem Moment angekommen ist: Bei den bisherigen Männern wussten alle anderen immer schon, das wird nichts. Alle haben es gesehen, nur ich nicht. Wenn ich mir also immer „solche Typen” suche, ist es ja kein Wunder, dass ich verarscht werde. Ich könnte doch endlich auch mal ein bisschen schlauer sein und es nicht wieder verkacken. Fazit: Eigentlich bin ich selbst schuld, dass ich so oft verletzt wurde. Und jetzt habe ich endlich die Chance, alles richtig zu machen – nämlich mit jemandem, der nicht meinem klassischen Beuteschema entspricht. Wie dumm ich doch wäre, wenn ich mich anders entscheiden würde.

17 Gründe, warum es gut ist Single zu sein Abonniere uns
auf YouTube

Ich bin doch kein Pflegefall, nur weil ich alleine bin

Das musste ich erstmal verdauen. Ich hatte plötzlich das Gefühl, alle halten mich für dumm und naiv. Natürlich weiß ich zu 100 Prozent, dass nichts davon böse gemeint war oder so, wie es bei mir angekommen ist. Und sich jeder nur für mich wünscht, dass ich einfach endlich einen guten Kerl kennenlerne – und das weiß ich zu schätzen. Trotzdem kam ich mir in diesen Momenten so dumm vor und war einfach nur genervt.

Ich hatte das Gefühl, während meines letzten Heimatbesuchs wollte plötzlich jeder auf mich einreden und jeder hatte eine Meinung zu den Männern in meinem Leben. Als würden alle denken, mir helfen zu müssen, weil es ja ach so schrecklich ist, Single zu sein und vor allem: Weil ich es selbst nicht gebacken bekommen würde, etwas daran zu ändern. Als wäre ich ein Pflegefall, dem man unter die Arme greifen muss. Das war echt ein scheiß Gefühl! Mein Umfeld weiß, dass ich mit diesem Thema eh schon sehr struggle und vieles verarbeiten musste, da sind solche Sätze nicht gerade hilfreich. Ich weiß auch, dass es meine Mama nicht böse meint, wenn sie den netten Kellner für mich nach seiner Nummer fragen möchte, aber genau diese Momente meine ich: Ich schaffe das schon selbst!

Was ich dafür tun muss? Wir werden es sehen. Oder hey, vielleicht muss ich auch einfach nur an meinen Schwingungen arbeiten – zumindest wenn es nach einer Dame geht, die meine Affären-Kolumne gelesen hat und im Anschluss der Meinung war, dass es „im Grunde schon an mir liegt”, wenn ich verarscht werde. Denn: Meine „energetische Schwingung zieht solche Männer” in mein Leben. #dankedafür

Lara Brune
Lara Brune, desired-Redakteurin für Social Media, News und Lifestyle

Wann schwingt Mr. Nice Guy in mein Leben?

Gut, dann ist die Sache ja eigentlich schon geklärt: Ich arbeite an meinen Schwingungen und schon läuft alles. Easy! Naja, ganz so einfach ist es dann wohl doch nicht. Was aber schon ungemein helfen würde? Wenn man nicht immer wieder das Gefühl bekommt, als Single bemitleidet werden zu müssen oder Hilfe bei der Partnersuche zu brauchen. Ich verstehe, dass die Liebsten nur das Beste für einen wollen, aber wenn ich mich unter Druck gesetzt fühle, wird das schon mal gar nichts. Deswegen lasst uns doch alle einfach ein bisschen mehr chillen und aufeinander vertrauen.

Alle bisherigen Kolumnen findest du hier im Überblick:

dates & desires: Die wöchentliche Dating-Kolumne von Lara & Rica

dates & desires: Die wöchentliche Dating-Kolumne von Lara & Rica
BILDERSTRECKE STARTEN (23 BILDER)
Bildquelle: Unsplash / Devin Avery

Hat dir "dates & desires: Fuckboys & Red Flags – bin ich selbst schuld an meinem Single-Status?" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: