Datingtrend Cushioning
Juliane Timmam 24.05.2017

Wer keine Beziehung sucht, ist Single. Wer Single ist und hin und wieder gerne Sex hätte, versucht es mit einer lockeren Liaison. So weit, so gut. Leider tummeln sich zwischen dem Single-Dasein und einer ernsten Beziehung viel zu viele unliebsame Verhaltensmuster herum. Ganz neu dabei: der Dating-Trend Cushioning.

Neben dem harmlosen Gatsbying gibt es auch das wenig charmante Benching, das fiese Ghosting und viele mehr. Ein weiterer Dating-Trend, der nun die Runde macht, nennt sich Cushioning. Der Begriff ist abgeleitet aus dem Englischen und bedeutet Polsterung.

Was bedeutet Cushioning in der Datingwelt?

Cushioning betreibt die Person, die eigentlich in einer Beziehung ist, aber nebenbei noch ein, zwei andere interessante Kandidaten für den Posten als Partner in petto hat. So fällt der Cushioning-Partner im Falle einer Trennung, dank des „Liebes-Polsters“, nicht in ein tiefes Loch. Falls die eine Beziehung zerbricht, fällt er oder sie, ganz weich, in die Arme des nächsten Partners. Ganz schön fies, oder nicht?

Datingtrend Cushioning

Wer in einer Beziehung “Cushioning” betreibt, fällt weich bei einer Trennung.

Kann so eine Form von Beziehung überhaupt funktionieren? Die Pfeiler jeder ernsten Beziehung sind Vertrauen und Ehrlichkeit dem Partner gegenüber. Wenn man kein Vertrauen in die Beziehung oder zum Partner hat und sich noch hinterhältig andere Optionen offen hält, kann man es eigentlich auch ganz sein lassen. Oder etwa nicht?

Was sagst du zu diesem Datingtrend, bist du dafür oder dagegen? Verrate es uns in den Kommentaren unter diesem Artikel oder bei Facebook.

Bildquelle: iStock/cyano66

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?