Die meisten Menschen suchen erfolglos nach einem Seelenverwandten.
Helena Serbentam 05.04.2018

Der perfekte Partner fürs Leben, der Seelenverwandte, der Mann deiner Träume: Wir haben wohl alle sehr unterschiedliche Vorstellungen davon, wie dieser Typ aussehen soll. Wenn es nicht klappt mit der Beziehung, hören wir oft, dass die Partner zu verschieden waren. Doch wenn du glaubst, dass es wichtig ist, viele Gemeinsamkeiten mit deinem Partner zu haben, liegst du falsch. Viel wichtiger ist, dass dein Partner dir hilft, dein Lebensziel zu erreichen.

Gemeinsam Träume verfolgen

Laut dem Wissenschaftler Dr. John Gottman sollen wir bei der Suche darauf achten, ob wir die Lebensträume unseres Auserwählten vollkommen unterstützen können und wollen. Natürlich ist es genauso wichtig, dass dies auch anders herum der Fall ist. Das eigene Lebensziel zu verfolgen ist für jeden Menschen sehr wichtig. Deshalb sind wir dankbar, wenn wir dafür vollkommene Rückendeckung erhalten. Eine Studie von Pamela Stone und Meg Lovejoy zeigt, dass Männer besonders begehrt werden, wenn sie die berufliche Karriere ihrer Frau fördern. Auf dieser Basis kann eine lebenslange Beziehung aufbauen, da wir nicht das Gefühl haben, unser Partner würde uns davon abhalten, unser wahres Glück zu finden.

Keine faulen Ausreden mehr

Eine lebenslange Beziehung kann daher auch zwischen zwei sehr verschiedenen Menschen funktionieren. Der amerikanische Forscher Dr. Ted Hudson sagte gegenüber dem Gottmann-Institut, dass in seiner Studie sowohl glückliche als auch unglückliche Paare gleichviel Gemeinsamkeiten zeigten. Die unglücklichen Paare glaubten nur daran, dass fehlende Gemeinsamkeiten der Grund für das mangelnde Beziehungsglück seien.

Bei Streit in Beziehungen ist mangelnder Konsens eine gute Ausrede.

Bei Streit in Beziehungen ist mangelnder Konsens eine gute Ausrede.

Dies ist laut Hudson eine Ausrede, um sich nach einem neuen Partner umschauen zu können. Es ist vollkommen egal, wie ähnlich sich zwei Menschen in Hobbys oder persönlichen Eigenschaften sind.

Gegensätze ziehen sich an: Stimmt das wirklich?

Artikel lesen

Gemeinsamkeiten selber machen

Gemeinsame Hobbys und Vorlieben sind natürlich ein schöner Zusatz, aber auch vergänglich und beeinflussbar. Wenn wir wirklich auf der Suche nach dem ganz großen Glück sind, ist es wichtig zu verinnerlichen, dass wir Gemeinsamkeiten erschaffen können. Auch, wenn wir zunächst keine sichtbaren Hobbys mit unserem Crush teilen, so können wir uns doch mit dem, was ihm wichtig ist, auseinandersetzen: Die Lieblingsserie zusammengucken, gemeinsam Sport treiben, kochen oder aktiv nach ungewöhnlichen Beschäftigungen suchen.

Streit in der Beziehung: So geht ihr damit um!

Artikel lesen

Schließlich sind Vorlieben nicht in Stein gemeißelt. Wichtig ist: Sich Mühe geben. Das gilt für alle Geschlechter und in jeder Beziehung.

Jetzt müssen wir also nur noch rausgehen und nach einem Mann suchen, der uns und unsere Karriere vollkommen unterstützt. Ich finde, dass die Tipps der Wissenschaftler sehr einleuchtend klingen. Hast du schon deinen Partner auf Lebenszeit gefunden oder bist du noch auf der Suche? Wie findest du die Tipps der Profis? Lass es uns doch in den Kommentaren wissen.

Bildquelle:

iStock/ Maksym Azovtse, iStock/ yacobchuk


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?