Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Nur geklaut

Ehegelübde: Sind Vorlagen ein No-Go?

Ehegelübde: Sind Vorlagen ein No-Go?

Eine perfekte Hochzeit sollte vor allem eins sein: authentisch. Doch was, wenn einem einfach nicht die richtigen Worte für das Ehegelübde einfallen wollen. Ist es in Ordnung, dann einfach mal nach ein paar Ehegelübde-Vorlagen im Internet zu gucken oder geht das gar nicht?

Immer mehr Paare entschließen sich, bei der Trauung nicht nur den Priester, Pastor oder Standesbeamten ein paar nette Worte aussprechen zu lassen, sondern einander auch mit selbst verfassten Ehegelübden die ewige Liebe zu versprechen. Während einige Heiratswillige jedoch ganz genau wissen, was sie ihrem Partner an diesem schönsten Tag des gemeinsamen Lebens mitteilen wollen, sitzen andere mit einer regelrechten Schreibblockade vor dem Blatt Papier... und tippen nicht selten irgendwann verzweifelt die Worte „Ehegelübde Vorlagen“ in die Suchmaschine.

Darf man eine Vorlage für das Ehegelübte verwenden?
Darf man eine Vorlage für das Ehegelübte verwenden?

Natürlich ist es in Ordnung, sich im Netz Inspiration für das Eheversprechen zu holen. Schließlich kann nicht jeder seine Gefühle leicht zu Papier bringen. Schöne Sprüche, Gedichte und vielleicht die eine oder andere Idee aus Rom-Com oder TV-Serie können dagegen genau ins Schwarze treffen und nicht nur den Partner, sondern auch die Hochzeitsgemeinde dahinschmelzen lassen.

Ehegelübde: Vorlagen mit Insidern aufpeppen

Das klassische Eheversprechen, das bei einer kirchlichen Trauung eigentlich fast immer vom Brautpaar aufgesagt wird, lautet „Ich, ..., nehme Dich, ... zu meinem mir angetrauten Mann/meiner mir angetrauten Frau. Ich werde Dich lieben, achten und ehren. In guten und in schlechten Zeiten, in Gesundheit und Krankheit, bis dass der Tod uns scheidet“. Dieses Ehegelübde wird meist im Rahmen des Ring-Ansteckens vorgetragen. Solch klassische Versprechen sind nach wie vor angemessen und schön, doch ein paar zusätzliche eigene Informationen können das Ehegelübde auflockern und zu etwas ganz Besonderem machen. Du liebst es, mit Deinem Partner zu lachen? Dann kannst Du das ruhig im Eheversprechen erwähnen. Dein Liebster ist nicht nur Dein Auserwählter, sondern Dein Seelenverwandter und bester Freund, mit dem Du gemeinsam Pferde stehlen kannst? Dann sage ihm auch das. Auch wenn Du für das Ehegelübde eine Vorlage verwendest, kannst Du die Dinge, die Dich dazu gebracht haben, Deinen Partner heiraten zu wollen, natürlich geschickt einbauen.

Schöne Liebessprüche für das Ehegelübde

Auch ein paar schöne Zitate können als Auftakt des Eheversprechens dienen. Dies können Trausprüche aus der Bibel sein, wie zum Beispiel der berühmte Auszug aus dem 1. Korintherbrief („Die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie ereifert sich nicht, sie prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf. Sie handelt nicht ungehörig, sucht nicht ihren Vorteil, lässt sich nicht zum Zorn reizen, trägt das Böse nicht nach. Sie freut sich nicht über das Unrecht, sondern freut sich an der Wahrheit. Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf.“), aber auch Zitate von berühmten Schriftstellern wie Antoine de Saint-Exupéry („Die Erfahrung lehrt uns, dass die Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern dass man gemeinsam in gleicher Richtung blickt.“) oder Goethe („Das eben ist der Liebe Zaubermacht, dass sie veredelt, was ihr Hauch berührt. Der Sonne ähnlich, deren goldener Strahl Gewitterwolken selbst in Gold verwandelt.“).

Gemeinsame Interessen im Ehegelübde

Eigentlich gilt für das Ehegelübde, dass alles erlaubt ist. Naja, fast alles. Schnuckiputzi-Kosenamen und peinliche Bettgeschichten gehören natürlich nicht in eine romantische Trauung. Aber ihr seid beide große „Harry Potter“-Fans? Warum dann nicht ein schönes Zitat aus dem gemeinsamen Lieblingsbuch auswählen oder einfach versprechen, die Interessen des Anderen immer zu teilen oder zumindest zu respektieren.

Frag Dich einfach, warum der Mann an Deiner Seite derjenige ist, mit dem Du den Rest Deines Lebens verbringen möchtest – und sage dies ihm und allen Euren Liebsten. Bei den Formulierungen kannst Du dann auch das Internet getrost zu Rate ziehen.

Bildquelle: iStock/kevinruss

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich