Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Just Married

Flitterwochen - Start in die Ehe

Flitterwochen - Start in die Ehe

Die Ringe sind getauscht, die Hochzeit mit einer rauschenden Partynacht gefeiert, die Gäste abgereist – nun kann das Leben als Mann und Frau endlich losgehen. Und das verdient natürlich einen besonders schönen Start: die Flitterwochen! Doch was hat es damit eigentlich auf sich? Wann sollte man mit der Planung beginnen? Was sind die beliebtesten Ziele? Und: Warum heißt es überhaupt Flitterwochen?

Flitterwochen: Welches Ziel reizt Dich?
In den Flitterwochen könnt Ihr Euer Traumziel bereisen

Endlich, der Hochzeitsmarathon hat ein Ende! All der Stress der monatelangen Planung und die verzweifelte Hoffnung, dass am großen Tag alles glatt läuft, sind am Morgen nach der Hochzeitsnacht vergessen. Das glücklich vermählte Ehepaar liegt selig im Hotelbett und blickt auf seine beringten Finger. Jetzt beginnt ihr gemeinsames Leben als Mann und Frau – und gleichzeitig der fast angenehmste Teil des Heiratens: die Flitterwochen.

Der Ursprung der Flitterwochen

Die Flitterwochen – wahrscheinlich abgeleitet von dem althochdeutschen filtarazan („liebkosen“) und dem mittelhochdeutschen gevlitter („heimliches Lachen“) bzw. vlittern („kichern, flüstern, kosen“) – gehören zu den ältesten Hochzeitsbräuchen und stammen noch aus der Zeit, als sich das Brautpaar vor der Trauung kaum kannte. Sie dienten den Frischvermählten dazu, sich richtig kennenzulernen, schließlich gab es vorher keine Möglichkeit dazu. Zu diesem Kennenlernen gehörte natürlich auch, dass sich Braut und Bräutigam zum ersten Mal näher kamen, weswegen die Flitterwochen in der Regel abseits ihres Heimatortes stattfanden. Im Mittelalter zum Beispiel ging die Hochzeitsreise oft zu einer nahegelegenen Burg, heute sind natürlich andere, meist sehr weit entfernte Reiseziele die Favoriten. Um es kurz zu machen: Eigentlich ist mit den Flitterwochen schlicht und einfach die gemeinsam verbrachte Zeit unmittelbar nach der Hochzeit gemeint, doch da sie meist mit einer Hochzeitsreise verbunden werden, setzt man die Flitterwochen mittlerweile damit gleich. Im Englischen spricht man übrigens von Honeymoon, was übersetzt Honigmond bedeutet. Ob diese Namensgebung wohl etwas mit den süßen Stunden zu tun hat, die das verliebte Brautpaar miteinander verbringt?

18 traumhafte Flitterwochen-Ziele: von klassisch bis ungewöhnlich

18 traumhafte Flitterwochen-Ziele: von klassisch bis ungewöhnlich
BILDERSTRECKE STARTEN (19 BILDER)

Der Sinn der Flitterwochen heutzutage

„Und? Habt ihr schön geflittert?“, fragen Freunde und Bekannte, wenn das Hochzeitspaar aus den Flitterwochen zurückkehrt. Im besten Fall wird diese Frage bejaht, doch was bedeutet es, „schön geflittert“ zu haben? Was ist eigentlich der Sinn der Flitterwochen?
In erster Linie sind sie der erste Urlaub, den das Paar offiziell als Mann und Frau verbringt. Der Hochzeitsstress liegt hinter ihnen – nun heißt es Erholung pur und das junge Eheglück genießen! Die Flitterwochen sollten die Ansprüche beider Partner erfüllen und auf deren Bedürfnisse ausgerichtet sein. Da sie hoffentlich nur einmal im Leben stattfinden, sollte es ein unvergesslicher Trip werden, der von Erholung, Erlebnissen und gaaaanz viel Zweisamkeit gezeichnet ist. Wenn möglich finden die Flitterwochen an einem wunderschönen Ort statt, der Sonne und Luxus vereint, einem Ort, den Braut und Bräutigam schon immer mal bereisen wollten. Geld spielt dabei eine untergeordnete Rolle, da die Reisekosten meist ein Hochzeitsgeschenk der Eltern oder anderer Hochzeitsgäste sind.

Die Planung der Flitterwochen

Damit die Flitterwochen auch wirklich genossen werden können, solltet Ihr früh genug mit der Planung und Organisation beginnen. Je genauer Ihr das tut, desto entspannter könnt Ihr in den Urlaub starten! Am besten beginnt Ihr etwa ein halbes Jahr vor der Hochzeit mit der Planung, damit die Verfügbarkeit von Flügen und Hotels zum gewünschten Zeitpunkt uneingeschränkt gegeben ist. Legt gleich zu Anfang ein Budget für Eure Flitterwochen fest – das grenzt die Liste der Reiseziele ein. Sprecht über Eure Vorstellungen: Wie sieht der perfekte Urlaub für Euch aus? Reist Ihr lieber in die Stadt oder reizt Euch eher ein Strandurlaub, in dem Ihr Euch in einem luxuriösen Resort von vorne bis hinten verwöhnen lassen könnt? Für die zweite Variante stehen Euch etliche traumhaft schöne Orte zur Verfügung, aber auch für speziellere Wünsche lässt sich mit Sicherheit ein tolles Flitterwochen-Ziel finden. Vergesst auf keinen Fall, Euch um die für Euer Reiseziel erforderlichen Reiseunterlagen (Reisepass, ggfs. Visum) und Impfungen zu kümmern und über die Einreisebestimmungen zu informieren, sonst ist die Urlaubsstimmung schneller verflogen, als Euch lieb ist. Wichtig: Denkt bei der Buchung an den Namenswechsel! Flugticket und Pass müssen auf denselben Namen ausgestellt sein. Ist Euch die rechtzeitige Beantragung zu aufwendig, könnt Ihr auch einfach mit Euren „alten“ Namen verreisen und die Formalitäten im Nachhinein regeln.
Falls ihr Kinder habt – und diese nicht zu Hause lassen möchtet – solltet Ihr auch etwas über die Kinderbetreuung in Eurem Hotel in Erfahrung bringen. Schließlich wollt Ihr auch mal Zeit für Euch haben, in denen ihr es „flittern“ lassen könnt, oder?

Flitterwochen: Karibische Inseln sind besonders beliebt
Viele Paare flittern auf einer tropischen Trauminsel

Wann in die Flitterwochen?

In Hollywoodfilmen verschwindet das Brautpaar oft schon während der Hochzeitsparty in ihrem mit Blechdosen und „Just Married“-Schild geschmückten Auto, um in die Flitterwochen zu fahren. Doch wozu sollte man mehrere tausend Euro ausgeben, wenn man selbst nicht mitfeiert? Als frisch vermähltes Ehepaar habt Ihr schließlich allen Grund zum Feiern! Das WANN kann also ganz einfach beantwortet werden: nach der Hochzeit! Ob ihr Euch nun exakt nach Ende der Hochzeitsfeier, am Morgen danach oder erst zwei Wochen später auf den Weg in die Flitterwochen macht, ist ganz Euch überlassen. Im ersten Fall solltet Ihr die Wechselkleidung nicht vergessen – ein Langstreckenflug im Brautkleid mag zwar edel aussehen, ist aber nicht sonderlich bequem. Außerdem solltet Ihr einen Verantwortlichen benennen, der sich während Eurer Abwesenheit um Eure Hochzeitsgeschenke kümmert.
Stressfreier könnte es sein, wenn Ihr Euch nicht direkt nach der Hochzeit in die Flitterwochen aufmacht, sondern ein paar Tage wartet, in denen Ihr das Erlebte Eures großen Tages sacken lassen, die Geschenke auspacken und in Ruhe für die Reise packen könnt. Das Frisch-verheiratet-Gefühl wird auch eine Woche nach der Hochzeit noch voll da sein und Euch beschwingt in den Flieger steigen lassen.

Wohin in die Flitterwochen?

Türkisblaues Meer, ein weißer Sandstrand, Palmen, wohin das Auge reicht und karibische Klänge von der Cocktailbar – so stellen sich wohl die meisten Frischvermählten ihre Flitterwochen vor. Auf den Malediven, den Bahamas, den Fidschi-Inseln, den Seychellen oder auf Bali wird dieser Traum wahr. Diese Insel(gruppe)n gelten als Favoriten unter den Flitterwochen-Zielen. Aber auch romantische Städte wie Paris, Venedig, Rom, Sevilla oder Florenz sind sehr beliebt, vor allem, wenn man nicht allzu tief in den Geldbeutel greifen möchte. Spezielle Hochzeitshotels oder -pensionen machen den Aufenthalt zu einem exklusiven Genuss: Suite, Wellness, Candlelight-Dinner – die Frischverliebten bekommen, was das Herz begehrt. Metropolen wie New York, Los Angeles oder Las Vegas (inklusive Elvis-Hochzeit?) sind natürlich ebenso sehenswert, aber dafür weniger erschwinglich. In die Kategorie „Ultraluxus“ fällt die Kreuzfahrt. Die Flitterwochen sind der ideale Anlass, diesen langersehnten Wunsch in die Tat umzusetzen. Der Vorteil: Man muss sich nicht für eine Destination entscheiden, da man mit dem Schiff ohnehin verschiedene Stationen anfährt!
Für die Abenteuerlustigen unter den Brautpaaren bieten sich Länder bzw. Kontinente wie Afrika, Australien oder Kanada für die Flitterwochen an. Dort ist statt Entspannung Action mittels Safari, Kanufahrt, Wander- oder Motoradtour angesagt.

Was die Flitterwochen angeht, gibt es viele Möglichkeiten. Um schon die Planung zu etwas Schönem zu machen, kannst Du Dich mit Deinem Zukünftigen ja ganz gemütlich bei einer Flasche Wein zusammensetzen und gemeinsam die Reisekataloge wälzen. Vielleicht schlägt Euer Herz ja sogar für dasselbe Ziel... Die Hauptsache ist jedoch, dass Euch Eure Flitterwochen ein Leben lang positiv in Erinnerung bleiben.

Bildquellen: iStock/oksix; iStock/EpicStockMedia

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich