Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Gastgeschenk

Warum verschenkt man Hochzeitsmandeln?

Warum verschenkt man Hochzeitsmandeln?

Hochzeitsmandeln an die Gäste zu verschenken, ist ein beliebter Brauch. Wir verraten, woher die Tradition kommt und wie du die mit Zucker überzogenen Mandeln auch ganz einfach selber machen kannst.

Was sind Hochzeitsmandeln?

Hochzeitsmandeln sind herkömmliche Mandeln, die mit einer Zuckerschicht überzogen wurden. Oft ist der Mantel in Weiß oder einer Pastellfarbe (meist Hellblau oder Rosa) gehalten. Traditionell werden sie in elegante Organza-Beutel* gehüllt und als kleine Aufmerksamkeit an die Gäste verschenkt. In Italien und Griechenland gehört der Brauch fest zu jeder Hochzeit, aber auch in Deutschland erfreut er sich wachsender Beliebtheit.

Warum werden sie verschenkt?

Da Mandeln von Natur aus eher ein bittersüßes Aroma haben, sollen sie das Leben mit allen Höhen und Tiefen symbolisieren. Die süße Ummantelung zeigt, dass die schönen Seiten aber immer überwiegen sollen. Häufig werden fünf Hochzeitsmandeln verschenkt, die für folgende Wünsche stehen: Gesundheit, Wohlstand, Glück, Fruchtbarkeit und ein langes Leben. Die ungerade Zahl fünf wurde gewählt, um auf die Unzertrennlichkeit von Braut und Bräutigam hinzuweisen, die von nun an ihr Leben miteinander teilen.

Zuckermandeln sollen bereits seit der Antike zu besonderen Anlässen verschenkt worden sein. Die Mandeln selbst haben sich seither nicht verändert, aber die Verpackungsweise schon. Während man im 17. Jahrhundert am französischen Hof Gefäße aus Gold, Silber oder Kristall als Verpackung wählte, haben die einfacheren Leute damals den Brautschleier in kleine Stücke zerteilt und die Mandeln darin gehüllt. Heute sind neben transparenten Säckchen auch kleine Kartons oder Reagenzgläser beliebt, um den Hochzeitsmandeln einen ganz modernen Look zu verpassen. Mit einem kleinen Spruch und einer Schleife wirkt das Ganze sehr persönlich und charmant:

Wo kann man Hochzeitsmandeln kaufen?

Hochzeitsmandeln bestellt man am leichtesten online, aber auch in Brautläden kann man sie vereinzelt finden. Besonders gut stehen deine Chancen, wenn du einen italienischen oder griechischen Brautladen aufsuchst. Alternativ kannst du auch einfache, blanchierte Mandeln im Supermarkt kaufen und sie entweder ohne Glasur verschenken oder sie selbst mit einer Zuckerschicht ummanteln.

Hochzeitsmandeln selber machen: Ein einfaches DIY-Rezept

Du brauchst folgende Zutaten:

  • 250 g Mandeln
  • 1 frisches Eiweiß
  • Mandel-Extrakt
  • Vanille-Extrakt
  • 85 g Zucker
  • Eventuell Lebensmittelfarbe

So geht's:

  1. Heize deinen Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze bzw. 180°C Umluft vor.
  2. Verteile die Mandeln auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech und röste sie 20 Minuten lang im Backofen. Wende sie dabei alle drei Minuten, um ein möglichst gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen.
  3. Schlage für den Zuckerüberzug zunächst ein Eiweiß steif und gib nach und nach den Zucker und etwas Mandel- und Vanille-Extrakt (jeweils etwa 1/4 Teelöffel) hinzu. Wenn du eine Färbung bevorzugst, kannst du ebenfalls etwas Lebensmittelfarbe hineintröpfeln.
  4. Tauche die Mandeln nun in die entstandene Glasur und lasse sie trocknen.

Kleiner Tipp für Naschkatzen: Natürlich kannst du die Hochzeitsmandeln auch mit weißer Schokolade überziehen. Tunke dafür einfach die Mandeln in geschmolzene Schokolade – super einfach und super lecker! In diesem Beispiel wurden sie noch zusätzlich in Kokosflocken gewälzt:

Den Gästen mit ein paar Hochzeitsmandeln danke zu sagen, ist eine besonders leckere Tradition. Die weißen Mandeln mit Zuckerbezug sehen dabei noch sehr schön aus und machen auch als DIY-Hochzeitsdeko auf den Tischen eine gute Figur! Hast du schon einmal Hochzeitsmandeln geschenkt bekommen? Was hältst du vom Hochzeitsbrauch? Verrate uns deine Meinung gerne in den Kommentaren.

Bildquelle:

iStock/Ktmophoto

Was denkst Du?

Meine empfehlung für dich

Galerien

Lies auch

Teste dich