Candy Bar Hochzeit
Susanne Falleram 17.11.2016

Willst Du Deine Hochzeitsgäste so richtig verwöhnen und zum süßen Schlemmen einladen? Dann bau eine Candy Bar auf Deiner Hochzeit auf! Von der können dann nicht nur Deine Freunde und Familie naschen, sondern natürlich auch Du. Deshalb kannst Du übrigens die Candy Bar selber machen, um sie ganz nach Deinen Wünschen und voll von Deinen Lieblingssüßigkeiten zu gestalten. Wie so eine Candy Bar für Hochzeiten aussehen kann, zeigen wir Dir hier.

Candy Bar Schild

Eine Candy Bar macht Hochzeiten garantiert zum süßen Erlebnis!

Als kleines Schlaraffenland macht eine Candy Bar Hochzeiten und Partys allgemein (da sie natürlich auch zu anderen Anlässen zum Einsatz kommen können) zu etwas ganz Besonderem. Sie ist ein kulinarisches Highlight, über das sich große und kleine Gäste freuen werden. Genau gesagt ist eine Candy Bar ein kleines (oder großes, je nach Gestaltungswunsch) Buffet voll von bunten, leckeren Süßigkeiten und kleinen Desserts. Es passt zum Beispiel perfekt zum Sektempfang, zu Kaffee und Kuchen am Nachmittag oder als vielfältiges Nachtisch-Angebot nach dem Abendessen auf der Hochzeitsfeier. Eine zuckersüße und kreative Hochzeitsidee, an die sich garantiert alle gern zurückerinnern!

Candy Bar Party

Eine Candy Bar ist ein reichhaltiges Süßigkeiten-Buffet für Deine Hochzeitsgäste.

Candy Bar für Hochzeiten: Diese Süßigkeiten und Desserts kannst Du auftischen

Deine Candy Bar kann natürlich beinhalten, was Du willst. Hauptsache, es ist richtig lecker! Mal ehrlich: An Deinem Hochzeitstag musst Du bei Desserts wirklich nicht auf Kalorien achten. Schlemmen ohne Reue ist angesagt! Wann, wenn nicht an diesem Tag? Lass den Heißhunger und Appetit also ruhig mal gewinnen und gib Dich Deinen Süßigkeitengelüsten hin (so schnell platzt das Brautkleid ja auch nicht!). Und auch Deine Gäste sollen richtig verwöhnt werden. So werden sie noch lange vom Hochzeitsessen schwärmen! Deshalb kannst Du Dich bei der Candy Bar auf Deiner Hochzeit ruhig austoben und eine Vielfalt an Zucker-Leckereien anbieten. Besprich das am besten frühzeitig mit dem Catering-Service, wenn Du Dich nicht selbst darum kümmern willst, damit sie alles in gewünschter Menge rechtzeitig zubereiten und bei der Feier aufbauen können.

Ein paar Ideen gefällig, was Deine Candy Bar alles an Naschereien enthalten kann? Hier haben wir ein paar Ideen:

  • Lollipops (zum Beispiel in Herzform)
  • Bonbons
  • Kleine Schokoladentafeln in verschiedenen Geschmacksrichtungen
  • Süßigkeiten Hochzeit

    XL-Lollis wie diese den Gästen lieber mit nach Hause geben.

    Pralinen und Konfekt

  • Gummibärchen
  • Marshmallos
  • Zuckerherzen und Zuckerketten
  • Cake Pops
  • Muffins oder Cupcakes (Rezepte für beides gibt es hier!)
  • Kleine Gläschen mit Pudding (und Sahne) oder Mousse au Chocolat
  • Schälchen mit Panna Cotta
  • Eine bunte Auswahl an Macarons
  • Minikuchen
  • Brownies
  • Mini-Eclaires

Wichtig ist, dass Du die Portionen bei Deiner Candy Bar etwas kleiner hältst, sodass die Gäste nicht schon nach einem Stück Kuchen oder einem riesigen Lollipop einen Zuckerschock erleiden und für den Rest der Hochzeit gesättigt sind. Lieber kleine Häppchen reichen, sodass man sich beherzt einmal durch die Candy Bar probieren kann.

Du könntest eine Candy Bar übrigens auch rund um Deine Hochzeitstorte als Krönung des wunderschön angerichteten Zuckerschocks aufbauen. Natürlich wird die Torte nochmal eigens angeschnitten, als großes Finale.

Dessers zur Hochzeit

Beschriftungskärtchen helfen den Gästen, sich an der Candy Bar zu orientieren.

So kannst Du eine Candy Bar selber machen und einzigartig gestalten

Eine Candy Bar kannst Du zwar von Hochzeitsplanern und Catering-Mitarbeitern aufbauen und dekorieren lassen, Du kannst sie aber genauso gut auch selber anrichten. Das geht nämlich ganz einfach! Du benötigst, neben den Süßigkeiten und Dessert, nur ein paar Utensilien:

  • Einen langen Tisch
  • Eine weiße Tischdecke (bzw. eine in der Farbe, die zu Deiner restlichen Hochzeitsdekoration passt), die gerne bis zum Boden gehen kann
  • Candy Bar

    Arrangiere die Süßigkeiten Deiner Candy Bar so, dass man gut an sie herankommt.

    Ein paar lange Teller für Kuchenstücke, Muffins etc.

  • Etagères für Macarons, Pralinen und Co.
  • Glasschalen oder große Gläser, um Gummibärchen hineinzufüllen
  • Ein paar Zangen oder Kuchengabeln zum Greifen der Süßigkeiten
  • Kleine Tellerchen und Schalen, in die die Gäste ihre Süßigkeiten füllen können
  • Eventuell ein paar Papiertüten für Candy-to-go auf dem Heimweg
  • Servietten
  • Kärtchen zur Beschriftung der Desserts
  • kleine Holzkästen als Podeste, Tortenständer und ähnliches, um manche Süßigkeiten höher anzurichten und so verschiedene Ebenen zu schaffen

Jetzt geht’s ans Dekorieren! Stelle den Tisch im Feierraum so auf, dass die Gäste sich nicht dran vorbeidrängeln müssen und nichts aus Versehen herunterwerfen. Lege dann die Tischdecke darauf, sodass sie von allen Seiten gleich lang ist. Nun stellst Du die höheren Elemente nach hinten und die Teller sowie Schälchen nach vorne, sodass man sich durch eine sinnvolle Anordnung an allem einfach bedienen kann.

Willst Du noch ein ganz besonderes Deko-Element auf Deinem Süßigkeitentisch haben? Dann sieh hier, wie Du Dir einen Rocher-Baum (den Du natürlich auch Gummibärchen etc. verwenden kannst) selber bauen kannst:

Aufgefüllt werden sollten die Candy Bar bei der Hochzeit kurz vor Eintreffen der Gäste in der Location, sodass alles frisch (und noch ausreichend gekühlt) ist.

Wie gefällt Dir die Idee einer Candy Bar für eine Hochzeit? Zu viel Süßkram für Deinen Geschmack oder genau richtig, um Deine Gäste und Dich selbst zu verwöhnen? Wir sind von der Idee ja begeistert! Was wäre eine Hochzeitsfeier schließlich ohne gutes Essen und Schlemmereien, wo das Auge hinsieht?

Bildquellen: iStock/vlfoto, iStock/eugenelucky, iStock/Hreni, iStock/Balkonsky, iStock/Karniewska, iStock/jinjo0222988

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?