Frage des Charakters

Innere Werte

Innere Werte

Was tun wir Frauen nicht alles für die Schönheit: Wir leben in ständiger Diät, plagen uns mit Sport und sind doch nie zufrieden mit unserem Aussehen. Innere Werte interessieren doch sowieso keinen - denken wir. Aber: Stimmt das überhaupt? Werden Äußerlichkeiten überschätzt und sollten wir vielmehr innere Werte pflegen? Eine Umfrage zu diesem Thema brachte verblüffende Erkenntnisse.

Männer sind vielleicht gar nicht so oberflächlich wie gedacht.
Männer bevorzugen innere Werte.

Attraktivität ist bekanntlich Geschmackssache und jeder hat seine eigenen Vorlieben. Doch bislang galt das ungeschriebene Gesetz, dass Frauen auf der Partnersuche vor allem schön und jung sein sollen. Schließlich erleben wir jeden Tag in den Boulevardmagazinen, dass diejenigen, die mit Schönheit und körperlichen Vorzügen reich beschenkt wurden, von aller Welt bewundert und begehrt werden. Und die, mit denen es die Natur leider nicht so gut gemeint hat, bleiben bei der Partnersuche auf der Strecke. Im besten Fall als der ewige gute Kumpel - egal, ob man innere Werte besitzt, und egal, wie warmherzig, intelligent, großzügig und humorvoll man sein mag.

Innere Werte bevorzugt?

Die Online-Partnervermittlung "eDarling" befragte 10.549 männliche Mitglieder, wie sie sich ihre ideale Partnerin vorstellen. Das Ergebnis? Förderte sowohl Altbekanntes als auch Erstaunliches zutage! Die Herren der Schöpfung stehen nämlich auf innere Werte - wer hätte das gedacht! Die ideale Partnerin ist liebevoll, warmherzig und schenkt Geborgenheit.

Untreue ist der Beziehungkiller Nummer eins

Im Umkehrschluss sind laut "eDarling" die absoluten Beziehungskiller: Untreue, Kaltherzigkeit und mangelnde Nähe. Damit schlagt Ihr einen Mann effektiv in die Flucht. Für 78 Prozent der männlichen Teilnehmer steht Treue an erster Stelle in einer Beziehung. Ganz wichtig ist es dem männlichen Geschlecht zudem, ihre Partnerin ständig um sich herum zu haben: Für ebenfalls 78 Prozent hat die räumliche Nähe oberste Priorität. Kaum zu glauben: Vermitteln die lieben Männer uns doch bei Themen wie Kumpelabend oder Zusammenziehen, dass wir ihnen sowieso viel zu sehr auf die Pelle rücken. Zwei Drittel der männlichen Mitglieder legen Wert auf emotionale Nähe und Warmherzigkeit. Klingt ganz logisch und leicht nachzuvollziehen, oder? Wer wünscht sich schon einen untreuen, emotional kalten Partner, der am Ende der Welt wohnt? Traurig, aber wahr und leider nicht ganz überraschend: Nur fünf Prozent aller Männer legen Wert darauf, dass ihre Herzensdame hinsichtlich Einkommen und Bildung was zu bieten hat.

Schönheit wird überschätzt

Sensationell ist auch die Erkenntnis, dass es mehr als der Hälfte der Männer, nämlich gloriosen 56 Prozent, egal ist, wie ihre Frau aussieht. Können wir Frauen also endlich aufhören, uns mit Diäten und Sport zu kasteien, der Schönheits- und Modeindustrie Unsummen in den Rachen zu werfen und uns doch immer minderwertig zu fühlen, weil wir sowieso nie wie Adriana Lima aussehen werden, sondern immer noch wie wir selbst? Haben wir etwa jahrelang in einem gewaltigen Missverständnis gelebt? Und haben wir die Männer unfair eingeschätzt und uns ein völlig falsches Bild von ihnen gemacht? Stehen Männer tatsächlich auf innere Werte? Denn umgekehrt bedeuten die Ergebnisse von "eDarling" doch, dass es total in Ordnung ist, ungebildet, arm und ein bisschen hässlich zu sein.

Sind Männern innere Werte wirklich wichtig?

Aber klingt das nicht zu gut, um wahr zu sein? Klaffen Theorie und Praxis hier nicht meilenweit auseinander? Und behaupten die Männer vielleicht einfach das, was wir gerne hören würden? Entscheiden sie sich im Zweifelfall tatsächlich eher für das Mauerblümchen mit dem guten Herzen und den inneren Werten, statt für eine Gisele Bündchen, die vielleicht nicht ganz so liebenswert ist? Und fliegen denn nicht gerade die Männer auf die schönen, aber unnahbaren Frauen, die ihnen das Herz brechen, so wie viele Frauen gerne mal das Beuteschema Macho anspricht? Oder ist im Endeffekt das alles ganz egal, wenn die Traumfrau vor der Tür steht?

Wahrscheinlich gibt es, wie so oft im Leben, mal wieder kein Patentrezept. Auch nicht, was innere Werte betrifft. Obwohl wir es uns wünschen würden. Denn, so sagte Victor Hugo einmal: „Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr trotz seiner selbst.“

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich