Unverbindlicher Sex ist längst kein No-Go mehr.
Katharina Meyer am 04.04.2016

Unverbindlicher Sex mit einem Mann, den man gerade erst kennengelernt hat, ist längst kein No-Go mehr. Wenn beide sich einig sind, kann ein One-Night-Stand sogar genau das Richtige sein. Während wir inzwischen alle nur zu gut wissen, dass die Fronten geklärt sein müssen, damit beim Casual Sex statt Lust kein Frust aufkommt, verraten wir Dir sechs weniger bekannte, erstaunliche Fakten zum ONS.

1. Frauen achten beim ONS mehr aufs Aussehen

Für Frauen zählen eher die inneren Werte während Männer nur aufs Aussehen achten? Zumindest wenn es um den Sex für eine Nacht geht, ist es genau anders herum. Eine Studie an der britischen Brunel University zeigte männlichen und weiblichen Teilnehmern Bilder von potenziellen Dates und fragte, ob sie mit den Menschen auf den Fotos ausgehen, sie in ihre Wohnung einladen oder sogar mit ihnen schlafen würden. Während Männer eigentlich bei so ziemlich jeder Kandidatin zu einem One-Night-Stand bereit wären, würden Frauen nur mit extrem gutaussehenden Männern ins Bett hüpfen – Wenn schon, denn schon!

Unverbindlicher Sex ist längst kein No-Go mehr.

Unverbindlicher Sex ist längst kein No-Go mehr.

2. Es gibt ein One-Night-Stand Gen

Du bist einfach kein Typ für One-Night-Stands? Dann fehlt Dir womöglich das Gen DRD4. Wie Forscher der State University of New York herausfanden, neigen Personen, die den Dopamin-Rezeptor besitzen, eher dazu, sich unverbindlichem Sex hinzugeben als diejenigen ohne das Gen, das auch für andere Arten der Sensationslust verantwortlich ist. Wenn irgendwelche Hater Dir also demnächst vorwerfen, Du seist leicht zu haben, kannst Du sie ganz cool mit einem Verweis auf Deine DNA abtun.

3. Frauen mit breiten Hüften haben öfter unverbindlichen Sex

Wer hätte das gedacht: Eine Studie an der britischen Leeds University untersuchte den Zusammenhang vom Umfang weiblicher Hüften und der Bereitschaft für One-Night-Stands und will tatsächlich herausgefunden haben, dass Frauen mit breiteren Hüften eher für Casual Sex bereit sind. Grund dafür soll sein, dass Frauen mit einem sogennanten „gebärfreudigen Becken“ weniger Angst vorm Kinderkriegen hätten und daher auch schneller bereit sind, mit einem Mann zu schlafen. Bei Kritikern ist die Studie, bei der lediglich 148 Frauen im Alter von 18 bis 26 befragt, jedoch höchst umstritten. My hips don’t lie? Vielleicht eher doch!

4. Frauen und Männer fühlen unterschiedlich

Frauen ist der ONS öfter peinlich als Männern.

Frauen ist der ONS öfter peinlich als Männern.

So taff wir auch sind und so sehr wir den gelegentlichen One-Night-Stand genießen, Frauen erleben am Morgen nach dem Sexabenteuer nicht das Hoch, das Männern den Tag versüßt. Einer Studie der Durham University in England zufolge, berichten 80 Prozent der befragten Männer von durchweg positiven Gefühlen nach einer unverbindlichen Nacht, während nur 54 Prozent der Frauen sich nach dem ONS pudelwohl fühlen. Der Rest gibt an, sich eher ausgenutzt oder beschämt zu fühlen und das schnelle Abenteuer am nächsten Morgen zu bereuen.

5. Frauen kommen beim ONS seltener zum Höhepunkt

Heiß, heißer, One-Night-Stands? Nicht immer! Auch wenn das unverbindliche Abenteuer meist die große Lust verspricht, kommen Frauen beim ONS seltener zum Höhepunkt als mit einem festen Partner. Dies zeigt eine Studie der Indiana University. Woran liegt’s? Männer kümmern sich beim Sex mit der Unbekannten am liebsten um sich selbst. Also auch beim flüchtigen Sexabenteuer immer schön sagen, worauf Du stehst, um auf Deine Kosten zu kommen!

6. Depressionen fördern unverbindlichen Sex

Nicht nur Gene und Biologie sollen – den bereits genannten Studien zufolge – einen Einfluss auf die ONS-Bereitschaft haben. Auch die Psyche spielt eine große Rolle darin, ob jemand rein sexuellen Begegnungen gegenüber aufgeschlossen ist. Forscher der Ohio State University fanden heraus, dass Menschen mit Depressionen oder anderen psychischen Beeinträchtigungen eher zu One-Night-Stands neigen.

One-Night-Stands können für aufregende Stunden sorgen und sind vor allem bei Singles eine willkommene Abwechslung zum klassischen Dating. Wie aussagekräftig die Erkenntnisse dieser Studien sind, ist also erst einmal egal. Solange Du Spaß am unverbindlichen Sex hast und immer schön ein Kondom benutzt, spricht nichts gegen das ein oder andere Sexabenteuer!

Bildquelle: iStock/KatarzynaBialasiewicz, iStock


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?