Splish Splash

Sex im Schwimmbad: Hui oder pfui?

Sex im Schwimmbad: Hui oder pfui?

Tropische Temperaturen, Massagedüsen, viel nackte Haut und der Reiz, erwischt zu werden – es gibt einige Dinge, die Lust auf Sex im Schwimmbad machen, und daher auch viele Menschen, die dieses Abenteuer schon gewagt haben. Gehörst auch Du dazu oder hast Du Dich bisher nicht getraut, in öffentlichen Gewässern auf Tuchfühlung zu gehen? Hier erfährst Du, warum sich Sex im Schwimmbad lohnen kann, aber auch, warum es sich nicht für jeden eignet.

Sex im Schwimmbad: Die Vor- und Nachteile
Sex im Schwimmbad kann prickelnd sein...

Wenn ein Paar plant, einen Tag in der Therme zu verbringen, denken die meisten neben der Entspannung wohl vor allem an Unterwasser-Fummeln. Wo sonst – abgesehen von der viel zu kleinen heimischen Badewanne – hat man die Möglichkeit, den Körper des anderen in dem feuchten Element zu erforschen? Außerdem bieten die vielen Nischen des Schwimmbads genügend Privatsphäre, um die Hände auch mal etwas tiefer wandern zu lassen...

...oder auch nicht! Denn wie wir im Juni 2015 aus den Medien erfahren haben, sollte man beim Sex im Schwimmbad sehr vorsichtig sein. Ein Pärchen aus Augsburg wurde nämlich von einer Unterwasserkamera beim Sex in der „Erlebnisgrotte“ eines Spaßbades erwischt und daraufhin wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses angeklagt und zu Arreststrafen verurteilt. Abgesehen von ungebetenen Beobachtern gibt es aber noch weitere Gefahren beim Sex im Schwimmbad. Und somit kommen wir zum ersten Punkt:

Sex im Schwimmbad – das sind die Risiken!

Wohl jeder weiß: Öffentliche Schwimmbäder sind nicht gerade die hygienischsten Orte, die es gibt. Jeder Mensch hat ein anderes Verständnis von Sauberkeit und während der eine vor jedem Sprung ins Becken unter die Dusche springt, gehen andere ins Wasser, obwohl die letzte Katzenwäsche mehr als eine Woche zurückliegt. Was da für Bakterien ins Wasser gelangen, möchte man wohl lieber nicht wissen. Derartige Keime sind aber nicht nur eklig, sondern können obendrein Infektionen und Pilzerkrankungen auslösen (vor allem wenn das weibliche Immunsystem ohnehin schon geschwächt ist). Auch die Verhütung mit Kondom gestaltet sich beim Sex im Schwimmbad schwerer als „an Land“: Es kann nach einiger Zeit im Wasser porös werden und reißen oder im Eifer des Gefechts abrutschen. Sollte Dir trotz dieser Risiken noch immer der Sinn nach Sex im Schwimmbad stehen, sorge dafür, dass es niemand mitbekommt. Wie der Fall des Augsburger Pärchens zeigt, unterliegen Unterwasser-Spiele dieser Art Paragraph 183a StGB, der den Tatbestand der „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ rein rechtlich mit einem Freiheitsentzug von einem Jahr oder 365 Tagessätzen bestrafen kann.

Sex im Schwimmbad – deswegen lohnt es sich trotzdem!

Trotz der oben genannten Risiken gibt es viele Menschen, denen Sex im Schwimmbad als unglaublich verlockend erscheint. Abgesehen vom Schwimmbecken selber gibt es ja noch den Whirlpool mit seinen stimulierenden Massagedüsen, die große Dusche mit viel mehr Platz als zu Hause oder die extra engen Umkleidekabinen, auf denen man beim Liebesspiel zwar nicht gesehen, aber trotzdem bemerkt werden kann (und gerade darin liegt ja für viele der Reiz...).

Sex im Schwimmbad – wie macht man es am besten?

Sucht Euch eine Nische, in der das Wasser nicht allzu tief ist. Ihr solltet beide gemütlich stehen können.

Am besten eignen sich Stellen, an denen das Wasser in Bewegung ist (Massagedüsen, Wasserfälle).

Vorteil: Das Ausziehen entfällt! Einfach das bisschen Stoff zur Seite oder runter ziehen und ab dafür!

Was die Stellung anbelangt, so solltet Ihr es im Stehen oder in der Hocke tun. Da Du im Wasser viel leichter bist als außerhalb, kannst Du Dich auch in allen möglichen Positionen auf Deinen Liebsten setzen.

Auch wenn Euch die Lust überkommt – verhaltet Euch so unauffällig und leise wie möglich. Oder wollt Ihr in flagranti erwischt und angezeigt werden?

Sex im Schwimmbad ist eine der aufregendsten Arten des Outdoor Sex, da Ihr so gut wie nie alleine seid und eigentlich ständig erwischt werden könntet. Aber auch wenn es gerade das ist, was Euch beide so antörnt, solltet Ihr umsichtig sein und darauf achten, dass Ihr niemanden stört. Sex im Schwimmbad ist und bleibt schließlich verboten und kann auch ein juristisches Nachspiel haben. Deshalb ist das Schwimmbad als Sex-Ort für viele auch komplett überbewertet. Aber wenn es Euch gelingt, Bahnen ziehende Rentner oder laut schreiende Kinder auszublenden und Euch nur auf Euch selbst zu besinnen, kann der Unterwasser-Sex zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Bildquelle: iStock/Pilin_Petunyia

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich