Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Dildopartys statt Tupperpartys

Erotik-Boom

Erotik-Boom

Tupperparty war gestern, jetzt sind Dildopartys angesagt! Frauen treffen sich heute nicht mehr, um die neuesten Trends für die Küche, sondern für das Bett kennen zu lernen. Während einige Damen wohl immer noch denken, dass sogenannte Dildopartys absolut vulgär, unheimlich schmutzig und peinlich ablaufen, ist eine solche Veranstaltung für so manche Frauenclique zu einem regelrechten Highlight geworden.

Zehn neugierige Frauen, fünf Flaschen Sekt, viel Gelächter und eine charmante Beraterin, die ihnen die neuesten Sexspielzeuge präsentiert: Willkommen bei einer Dildoparty. Diese liegen derzeit richtig im Trend und machen den Sex-Shops ganz schön Konkurrenz. Denn Frauen brauchen sich nun nicht mehr in derart anrüchige Läden zu wagen und im Gegensatz zum Online-Sex-Shop bieten die Partys ihnen die Möglichkeit, die kleinen Helfer im Beisein der engsten Freundinnen genau unter die Lupe zu nehmen.

Kaum eine Branche hat sich in den vergangenen Jahren so radikal gewandelt wie das Geschäft mit Sexzubehör. Nachdem sie über Jahrzehnte die Zielgruppe Frau gar nicht angesprochen hat, trifft nunmehr das Gegenteil zu: Denn die Weiblichkeit gibt den Ton an!  Nicht zuletzt wegen heißer Bestseller-Romane wie „50 Shades of Grey“ gehen Frauen immer offener mit ihrer Sexualität und mit dem dazugehörigen Spielzeug um. Der Vibrator ist heute mehr Lifestyle-Produkt denn Tabuthema und seit die Branche aus der Schmuddelecke und den dunklen Straßen in Bahnhofsnähe getreten ist, wird das Klientel immer weiblicher.

Dildoparty – was ist das eigentlich?

Dildopartys sind eigentlich wie Tupperpartys mit dem kleinen aber entscheidenden Unterschied, dass statt schnöder Plastikschüsseln und Brotzeitboxen Dildos, Liebeskugeln und Vibratoren an die Frau gebracht werden. Eine sogenannte Dildofee bringt die Toys in einem Koffer verpackt ins Haus, führt die Sexspielzeuge vor und geht mit Fachwissen auf Fragen jeglicher Art ein. Motto und Anlass für eine solch frivole Party sind vielfältig: Ob Junggesellinen-Abschied, Geburtstagsfeier, Wohnungseinweihung oder einfach nur ein ausgelassener Mädelsabend – den Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

Wie laufen Dildopartys ab?

Wenn Du mit Deinen Freundinnen eine Dildoparty feiern möchtest, dann musst Du Dich zunächst auf die Suche nach einem geeigneten Anbieter machen. Ansonsten brauchst Du Dich um nichts zu kümmern: Geleitet werden die Partys von einer Dildofee, die wie bei einer Tupperparty mit einem Koffer voller Überraschungen zu Dir nach Hause kommt. Um die Stimmung unter den Damen etwas aufzulockern, spendiert die Dildofee erst einmal eine Runde prickelnden Sekt und kleine Snacks. Die Sexspielzeuge werden vor den Augen aller Teilnehmer auf dem Wohnzimmertisch ausgebreitet, damit jede Teilnehmerin nach Belieben lustvoll zugreifen kann. Aber keine Sorge, die Produkte werden unter Garantie nicht „am lebenden Objekt“ vorgeführt. Du kannst Dich also ganz beruhigt in Dein Sofa fallen lassen. Nach der Präsentation hat jede Dame dann die Möglichkeit, in einem extra Zimmer ihre Bestellung aufzugeben oder falls vorhanden noch offene Fragen zu klären. Wie bei einer Tupperparty bekommst Du dann nach wenigen Tagen Dein individuelles Paket. 

Dildopartys – das Angebot!

Im Mittelpunkt einer mehrstündigen Dildoparty stehen natürlich die Erotikartikel. In den meisten Fällen werden dabei nicht nur die klassischen Glücksstäbe in allen Formen und Farben vorgestellt, sondern auch betörende Massageöle, Duftkerzen, Liebeskugeln oder sexy Dessous. Auch Analketten und SM-Spielzeug landen gelegentlich auf dem Wohnzimmertisch. Die Kundinnen können sogar auf Tuchfühlung mit der Ware gehen. Schließlich muss Frau ja wissen, ob der grasgrüne Vibrator „Patchy Paul” oder doch eher der eisblaue Frackträger „Paddy Pinguin” besser in der Hand liegen. Der Kauf soll ja am Ende befriedigend sein!

Bei Sekt und Chips über die schönste Nebensache der Welt tratschen und sich neue Ideen fürs Bett holen? Was kann es besseres geben! Schnöde Plastikschüsseln und Brotzeitboxen begeistern heute keine Frau mehr, doch wenn beim Home-Shopping in geselliger Mädelstruppe knallbuntes Sexspielzeug auf dem Wohnzimmertisch landet, kommen die Damen erst so richtig in Fahrt. Fest steht, dass auf Dildopartys jede Menge gelacht wird und die gemeinsamen Erfahrungungen garantiert noch Wochen später das Lieblingsthema im Freundeskreis sein werden.

Bilderquelle: iStock/kzenon

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich