Smegma entfernen
Katja Nauckam 18.07.2017

Tägliche Intimhygiene ist die Voraussetzung für einen gesunden Intimbereich – sowohl beim Mann als auch bei der Frau. Smegma macht sich oft dann bemerkbar, wenn es an der richtigen Pflege mangelt. Hier erfährst du, wie es entsteht und wie du das unangenehme Smegma entfernen kannst.

Was ist Smegma?

Viele Männer kennen Smegma auch als „Eichelkranzkäse“ oder „Eichelkäse“. Es entsteht ganz natürlich sowohl im männlichen als auch im weiblichen Genitalbereich und besteht aus Talgabsonderungen, abgestorbenen Hautzellen und Urin- oder Spermarückständen. So gesehen ist es eine natürliche Substanz und als solche nicht gefährlich oder gesundheitlich bedenklich.

Wenn sich allzu fester Smegma-Belag allerdings durch unangenehmen Geruch bemerkbar macht, ist das schon ein Zeichen mangelnder oder falscher Intimhygiene. Männer bemerken die weißlichen Krümel an der Doppelfalte zwischen Penis und Eichel. Bei Frauen setzt sie sich zwischen den Hautfalten der inneren und äußeren Schamlippen ab. In beiden Fällen beugt die richtige Pflege der Entstehung von Smegma vor.

Smegma entfernen durch Intimhygiene

In Sachen weibliche Intimhygiene gilt: Weniger ist mehr.

Smegma entfernen durch die richtige Intimhygiene

Du glaubst, dass du deine Intimzone richtig pflegst? Viele Gynäkologen berichten davon, dass gerade wir Frauen es oft in Sachen Intimreinigung übertreiben, während manche Männer da etwas nachlässig sind. Die goldene Mitte ist wie immer das richtige Maß. Da die Haut einen natürlichen Säureschutzmantel besitzt, schädigt man diesen durch die Verwendung falscher Seifen oder der allzu häufigen Pflege. Daher sollten Frauen und Männer einige Tipps beachten.

Smegma entfernen bei der Frau: So reinigst du dich richtig

Damit sich das Smegma bei Frauen nicht unangenehm riechend als Belag zwischen den Schamlippen oder der Klitoris bemerkbar macht, solltest du dich täglich waschen. Dabei ist weniger allerdings mehr: Verwende keine aggressiven Seifen, die das natürlich saure Milieu der Scheidenflora stören undachte bei der Verwendung von Duschgels darauf, dass sie möglichst pH-neutral sind. Von parfümierten Intimsprays raten Frauenärzte häufig ab. Geeignet sind eher sanfte, parfümfreie Intimwaschlotionen, die man aber auch nicht unbedingt täglich anwenden muss.

Wenn du einen Waschlappen verwendest, solltest du diesen aller paar Tage wechseln oder Einmal-Tücher nutzen. Achte darauf, dass du keine Wischbewegungen von After in Richtung Scheide ausführst, da du so schädliche Darmkeime verteilst. Die richtige Wischbewegung führt immer von vorn nach hinten. So kannst du deine Vagina gesund halten und dein Smegma entfernen.

Die richtige Pflege ist gerade im weiblichen Intimbereich das A und O. Damit beugst du nicht nur der Entstehung von Smegma vor, sondern auch Vaginalpilzen und anderen unangenehmen Hautkrankheiten vor.

8 einfache Tipps für deine Intimpflege

Sanfte Intimpflege beim Mann

Männer sollten täglich Penis, Hoden sowie After säubern – das ist in jedem Alter wichtig. Dazu wird die Vorhaut über die Eichel geschoben und unter fließendem Wasser mit Duschgel oder Seife gereinigt, das empfehlen auch Urologen. So beugen sie dem unangenehm riechenden „Eichelkranzkäse“ am besten vor. Die richtige Hygiene fördert nicht nur das Wohlbefinden, sondern bekämpft die Ursachen von weitergehenden Infektionen.

Smega entfernen - Intimhygiene beim Mann

Männer sollten täglich ihren Penis säubern und das Smegma entfernen.

Manche Männer leiden an einer Vorhautverengung, der sogenannten Phimose und können das Smegma oft nicht richtig entfernen. Dadurch siedeln sich Bakterien leichter an und entzünden die Eichel oder das Vorhautblatt. Bei der leichten Form der Phimose helfen Salben. Wir empfehlen, in diesem Fall unbedingt einen Urologen aufzusuchen, der die richtige Salbe verschreibt oder eventuell weitere Maßnahmen zur Behebung einleitet.

Hinweis: Wichtig ist auch das regelmäßige Wechseln der Unterwäsche bei beiden Geschlechtern. Wer eher Baumwollstoffe statt Synthetik bevorzugt, liegt dabei auf der richtigen Seite, denn synthetische Fasern fördern eher das Schwitzen.

Smegma bei Baby und Kleinkind

Auch bei einem Baby und Kleinkind entsteht bereits Smegma und lagert sich in den Hautfalten der Vagina ab. Daher ist es als Eltern wichtig, diese Körperstellen besonders gut zu waschen. Zarte Babyhaut säubert man am besten mit klarem Wasser. Wichtig ist vor allem, keine aggressiven Seifen sondern sanfte Pflegeprodukte zu verwenden, da das Baby noch einen natürlichen Schutzfilm auf der Haut hat.

Achtung bei kleinen Jungen: Urologen raten davon ab, bei Kleinkindern die Vorhaut in den ersten Jahren zurückzustreifen. Diese ist oft noch mit der Eichel verklebt und löst sich mit der Zeit durch natürliche Dehnungsprozesse. Wenn sie in diesem Alter zurückgestreift wird, können winzige Wunden und Risse entstehen, die Narben zurücklassen. Stellst du bei deinem Sohn hier erste Probleme fest, sprich am besten direkt mit dem Kinderarzt.

Bei der Intimpflege gilt es, die optimale Mitte zu finden und es nicht zu übertreiben. Wenn du dich regelmäßig wäschst, wirkst du der Smegma-Bildung entgegen. Solltest du jedoch an einer Infektion leiden, ist der Gang zum Arzt notwendig. Bei kleinen Kindern ist es wichtig, diese Körperstellen gemeinsam zu waschen und ihnen mit gutem Beispiel voran zu gehen, damit sie dies lernen.

Bildquellen: iStock/iascic, iStock/Giulio_Fornasar, iStock/Tuomas_Lehtinen

*Partnerlinks


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?