Frau stinken
Susanne Falleram 20.07.2017

Im Sommer erleben wir Frauen so einige Momente, die nicht gerade angenehm sind. Diese erfordern dann mitunter eklige Handlungen, die wir möglichst galant und geheim ausführen, damit keiner sie mitbekommen. Welche Pfui-Momente dazu gehören, wenn die Temperaturen steigen und die Sonne herunterknallt, verraten wir hier!

Liebe Männer, tut uns ja leid, einigen von euch die Illusion rauben zu müssen, dass eine Frau immer perfekt zurechtgemacht ist, nach Blumen riecht und nie, nie, niemals widerliche Dinge tut. Denn gerade im Sommer ist das so gar nicht der Fall.

Frau pssst

Pssst: Eigentlich verraten wir diese ekligen Dinge nur ungern, aber es wird Zeit für ein paar Wahrheiten…

Die Ekel-Wahrheit: Das machen wir Frauen heimlich im Sommer

1. Die Finger unter die Achseln halten, um den Nässe- und Haarigkeitsgrad zu überprüfen.

Der Anblick des neuen, ärmellosen Tops soll schließlich weder durch Schweißflecken noch durch einen wuchernden Haarbusch gestört werden. Ab und zu mal die Lage checken, wenn keiner hinguckt, was macht das schon!

2. Die gleiche, abgeschnittene Strumpfhose gegen reibende Schenkel tragen. Tagtäglich.

Sommerkleider, Röcke, schön und gut! Aber wenn die nackten Oberschenkel reiben, wird aus der Fashion-Lust schnell Fashion-Frust. Damit das nicht passiert, haben wir natürlich einige Tricks auf Lager. Und da tagsüber eher keiner sieht, was unter dem Rock passiert, kann man die notdürftig abgeschnittene Strumpfhose, die das Reiben verhindert, ja auch wieder und wieder anziehen…

3. Achja: Und natürlich auch den gleichen, vollgeschwitzen BH täglich tragen, statt zu waschen.

Busenschwitzen! Ein Highlight im Sommer. Im BH staut sich die Hitze und Feuchtigkeit, am Rücken rinnt der Schweiß herunter und gibt auch den Trägern eine eklige Nässe. Und wir so: Für feinsäuberliche Dessous-Waschen ist jetzt auch nicht täglich Zeit. Fürs Über-Nacht-Trocknen und dann einfach wieder Anziehen schon.

Chrissy Teigen

Manchmal sind wir Frauen echt eklig. Sorry!

4. All die nässenden Blasen an den Füßen abkleben und trotzdem voller Stolz die neuen Sandaletten tragen.

Nackte Füße sind bei gefühlt tropischen Temperaturen einfach Pflicht. Leider läuft man sich so auch besonders schnell Blasen. Lol, egal: Pflaster sind im Sommer unsere besten Freunde. Einfach die zum Teil nässenden, blutigen Blasen abkleben und wieder rein in den Schuh! Wer schön sein will…

5. Make-up über den Schweiß im Gesicht schmieren

Ein weiterer Nachteil, den wir Frauen im Sommer haben: Das mühsam aufgetragene Make-up, das morgens noch Bombe saß, verschmiert spätestens zur Mittagszeit komplett. Der Kajal hängt auf halb Acht, der Concealer neben dem Pickel, den er verdecken soll und vom Lippenstift fangen wir erst gar nicht an. Das Problem: Wer hat schon Zeit, sich erst mal sorgfältig das Gesicht abzutupfen, den schmierigen Make-up-Schweiß-Mix zu entfernen und dann mit dem Schminken von vorne anzufangen? Also, was solls: Die Foundation wird einfach über die Misere geklatscht, der Eyeliner schnell nachgezogen und der Lippenstift wird halbwegs akkurat nachgetupft.

Und, fühlst du dich gerade ertappt oder würdest du diese etwas widerlichen Dinge im Sommer tatsächlich niemals tun? Sag uns deine Meinung zu den sommerlichen Igitt-Momenten in den Kommentaren!

Bildquellen: iStock/loco75, iStock/avemario, Giphy


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?