Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Burnt Basque Cheesecake: Der Foodtrend aus dem Baskenland

Gehypter Käsekuchen

Burnt Basque Cheesecake: Der Foodtrend aus dem Baskenland

Bei diesem Foodtrend handelt sich um einen Käsekuchen, aber keinen gewöhnlichen. Burnt Basque Cheesecake erlebt einen regelrechten Hype, alle wollen den vermeintlich angebrannten Käsekuchen auf ihrem Teller sehen. Warum kommt der baskische Käsekuchen so extrem gut an und wie können wir ihn in unsere heimische Küche holen?

Es gibt wenige Menschen, die keinen Käsekuchen mögen. Immerhin gibt es Omas Klassiker in den verschiedensten Variationen, ob mit Rosinen, Beeren, Karamell oder Topping – wir lieben ihn! Doch diese Art des Käsekuchens ist uns neu, dabei erobert der Burnt Basque Cheesecake gerade die Herzen von Kuchenliebhabern auf der ganzen Welt. Auf den ersten Blick sieht er nach einem Käsekuchen aus, der eine ganze Weile im Ofen vergessen worden ist, aber falsch gedacht. Die extrem dunkle Oberfläche ist gewollt!

Verbrannter Käsekuchen mit weichem Kern

Abgesehen von der dunklen Oberfläche unterscheidet sich Burnt Basque Cheesecake auch noch in anderer Hinsicht vom klassischen Käsekuchen: Er kommt nämlich ganz ohne Boden aus, besteht also nur aus einer Masse. Das ist nicht nur super lecker, sondern macht die Zubereitung auch besonders leicht. Die Frischkäse-Masse wird bei hoher Temperatur lange im Ofen gebacken, sodass eine dunkle Kuchenoberfläche entsteht, das Innere des Kuchens aber cremig-weich bleibt. Erfunden worden sein soll der Burnt Basque Cheesecake im spanischen San Sebastián, doch mittlerweile ist er in Bistros und Patisserien auf der ganzen Welt zu finden. Und hoffentlich bald auch bei dir zuhause.

Das gehypte Rezept: So gelingt dir der verbrannte Käsekuchen

Denn wenn auch du dich angesprochen fühlst von einer knusprigen, karamelligen Kruste und einer weichen, cremigen Füllung, dann solltest du das gehypte Rezept unbedingt selbst ausprobieren. Viel schiefgehen kann beim Backen von Burnt Basque Cheesecake jedenfalls nicht, aber wir möchten dich warnen: Leider macht der Geschmack und vor allem die Konsistenz dieser Käsekuchen-Variante ziemlich süchtig.

Die Zutaten:

  • 1000 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • 350 g Zucker
  • 480 ml Schlagsahne
  • 30 g Mehl
  • 5 Eier
  • eine Prise Salz

Die Zubereitung:

  • Heize deinen Ofen bei Ober- und Unterhitze auf 200 Grad vor und lege eine Springform mit Backpapier aus.
  • Schlage in einer Schüssel den Frischkäse und den Zucker cremig und gebe anschließend eine Prise Salz und die Sahne dazu und verrühre alles. Zum Schluss kannst du das Mehl zur Masse sieben und mit einem Holzlöffel unterheben.
  • Fülle den Teig in die Springform und lasse die Masse circa 50 Minuten backen. Danach kannst du nach kurzem Abkühlen deinen köstlichen Burnt Basque Cheesecake genießen!

Wie du siehst, ist es absolut kein Hexenwerk, den gehypten Käsekuchen einfach selbst zu machen. Wenn du noch nach dem passenden Drink zu dieser Köstlichkeit bist, haben wir hier einige unglaublich leckere Ideen für dich:

8 köstliche Drinks, die in diesem Herbst im Trend liegen

8 köstliche Drinks, die in diesem Herbst im Trend liegen
BILDERSTRECKE STARTEN (15 BILDER)
Bildquelle:

Unsplash/Kosma Kurłowicz

Hat Dir "Burnt Basque Cheesecake: Der Foodtrend aus dem Baskenland" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich