Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Lifestyle
  3. Fit & gesund
  4. Pumpen erlaubt: Ab wann darf man ins Gym?

Nachgefragt

Pumpen erlaubt: Ab wann darf man ins Gym?

Sport ist eine tolle Möglichkeit, deinen Körper in Form zu bringen und fit zu halten, keine Frage. Fußball, Tennis, Joggen, Volleyball, Tanzen ... Es gibt super viele Möglichkeiten, sich regelmäßig zu bewegen und dabei eine Menge Spaß zu haben. Zu den beliebtesten Sportmöglichkeiten gehört natürlich auch das Fitnessstudio. Doch ab wann darf man ins Gym, um dort Kraft und Ausdauer zu trainieren?

Wie alt muss man fürs Gym sein?

Gesetzlich geregelt ist es nicht, ab welchem Alter Kinder und Jugendliche ins Fitnessstudio dürfen. Ab wieviel Jahren die Betreiber*innen das Trainieren dort erlauben, ist ihnen selbst überlassen und in den Hausregeln des Studios nachzulesen.

Meistens werden Unterschiede gemacht, ob alleine trainiert wird oder in Begleitung bzw. mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten. Ob man schon zum Beispiel mit 16 oder erst mit 18 Jahren ins Gym darf und unter welchen Voraussetzungen, ist also von Studio zu Studio unterschiedlich. Die meisten bieten das Training erst für Jugendliche ab 16 an. Und das hat gute Gründe.

Die 7 erfolgreichsten Fitness-Influencerinnen auf YouTube 2022

Die 7 erfolgreichsten Fitness-Influencerinnen auf YouTube 2022
BILDERSTRECKE STARTEN (15 BILDER)

Warum darf man oft erst mit 16 ins Gym?

Das Institut für Sport und Sportwissenschaften der Universität Basel hat einen wissenschaftlichen Beitrag zum Thema Kraftraining im Kindes- und Jugendalter veröffentlicht. Die Wissenschaftler Christoph Menzi, Lukas Zahner und Susi Kriemler gehen dort der Frage nach, ob und ab wann ein gezieltes Krafttraining im Studio sinnvoll ist und wie groß das Verletzungsrisiko ist.

Sie kommen u.a. zu folgenden Ergebnissen:

  • Das Verletzungsrisiko beim Krafttraining im Fitnessstudio ist für Kinder und Jugendliche nicht höher als bei anderen Sportarten (vorausgesetzt, die Übungen werden korrekt ausgeführt)
  • Krafttraining an Maschinen im Gym ist für Kinder und Jugendliche effektiv, wenn es korrekt, regelmäßig und unter fachkundiger Betreuung durchgeführt wird
  • Problem: Die Geräte in normalen Studios berücksichtigen nicht die Proportionen von Kindern und Jugendlichen; sie sind auf Erwachsene ausgerichtet
  • Problem: Normale Studios haben keine Trainer*innen, die für das Training mit Kindern und Jugendlichen ausgebildet sind und können diese so nicht adäquat betreuen
  • Im (frühen) Kindesalter sollte kein Krafttraining im Studio stattfinden; das Kind sollte eher spielerisch gefördert werden und mit dem eigenen Körpergewicht trainieren
  • Im Übergang vom Kind zum jugendlichen Alter können spielerische Elemente dann ersetzt werden, im Pubertäts-Alter erstmals Kraftgeräte zum Einsatz kommen (alles immer unter fachkundiger Anleitung und mit Berücksichtigung der körperlichen Eigenschaften). Nach der Pubertät kann wie ein Erwachsener trainiert werden

13 weitverbreitete Fitness-Mythen und ihr Wahrheitsgehalt

13 weitverbreitete Fitness-Mythen und ihr Wahrheitsgehalt
BILDERSTRECKE STARTEN (15 BILDER)

Ab wann darf man ins Gym? Empfehlungen der Amerikanischen Akademie der Pädiater (AAP) für Krafttraining an Maschinen (Auszug)

  • Vor und während der Pubertät: Solange die physische und skelettale Reife nicht erreicht ist, sollten Kräftigungsübungen mit Wettkampf-Charakter wie Gewichtheben, Bodybuilding und das Trainieren der Maximalkraft vermieden werden
  • Verletzungen oder Unwohlsein sollten ernst genommen und untersucht werden, bevor das Training wieder aufgenommen wird
  • Vor dem ersten offiziellen Krafttraining sollte eine medizinische Untersuchung durch einen Kinderarzt/ eine Kinderärztin stattfinden

Dass das Mindestalter für das Training im Gym oft mit 16 Jahren angegeben wird, liegt also daran, dass davon ausgegangen wird, dass in diesem Alter die Pubertät bei Jungen und Mädchen eingesetzt hat.

Ganz wichtig ist aber dabei zu bedenken, dass das Training sowohl während der Pubertät als auch danach immer unter dem geschulten Auge eines speziell für Kinder und Jugendliche ausgebildeten Trainers bzw. Trainerin stattfindet. Nur so kann sicher gestellt werden, dass Übungen korrekt und gesundheitlich unbedenklich ausgeführt werden.

Ab wann ins Gym? Ein Überblick über die großen Studios

Wie gesagt: Jedes Fitnessstudio darf selbst festlegen, ab welchem Alter trainiert werden darf. Falls du dich fragst, ob du bei deinem Studio um die Ecke loslegen kannst, findest du hier einen Überblick über die großen, bekannten Fitness-Ketten:

Studio Mindestalter für Krafttraining an Geräten
McFit 15 (bei Vertragsabschluss muss Erziehungsberechtigter anwesend sein)
Fitness First 14 (Nutzung von Studio, Pool und Wellnessbereich nur unter Begleitung und Aufsicht eines Erziehungsberechtigten, ab 16 allein mit Zustimmung des Erziehungsberechtigten)
FitX 15 (bei Vertragsabschluss muss Erziehungsberechtigter anwesend sein)
Clever Fit 14 (bei Vertragsabschluss muss Erziehungsberechtigter anwesend sein, der auch während des Trainings bis zum 16. Lebensjahr dabei sein muss. Ab 16 allein mit Zustimmung des Erziehungsberechtigten)
Easy Fitness 14 (bei Vertragsabschluss muss Erziehungsberechtigter anwesend sein, danach kann mit dessen Erlaubnis allein trainiert werden)
INJOY 15 (bei Vertragsabschluss muss Erziehungsberechtigter anwesend sein)
Mrs Sporty 16 (bei Vertragsabschluss muss Erziehungsberechtigter anwesend sein)
FIT/ONE 15 (bei Vertragsabschluss muss Erziehungsberechtigter anwesend sein, danach kann mit dessen Einverständnis allein trainiert werden)

 

Sollte dein Wunschstudio nicht dabei sein, schau einfach mal auf dessen Website oder frage telefonisch nach.

Keine Lust auf Fitnessstudio? Dann probiere doch mal diese Tools für dein Heimstudio aus:

5 Sport-Tools, die ihr für das Home-Gym braucht Abonniere uns
auf YouTube
Bildquelle: Getty Images/ Bojan89

Hat dir "Pumpen erlaubt: Ab wann darf man ins Gym?" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: