Verwöhnprogramm

Wellness Massage - 5 gute Gründe

Wellness Massage - 5 gute Gründe

In unserem Alltag sitzen wir viel und bewegen uns wenig und wenn wir gestresst sind, verkrampfen unsere Muskeln schon automatisch. Meist merken wir erst abends, wie verspannt wir eigentlich sind. Eine gute Wellness-Massage kann unsere Muskeln lockern und Schmerzen lindern. Wir geben Dir fünf gute Gründe, warum auch Du Deinen nächsten Wellness-Termin vereinbaren solltest.

1. Grund für eine Wellness-Massage: Schmerzen lindern

Wellness Massage_istock_AndreyPopov

Nach einem langen Tag am Schreibtisch schmerzen oft der Rücken und die Schultern. Als erste Hilfe sollte man daher häufig seine Position ändern, möglichst oft aufstehen und sich allgemein viel bewegen. So können sich Verspannungen besser wieder lösen und die Muskulatur wird gestärkt. Und wer für eine gute Rückenmuskulatur gezielt trainiert, hat in der Regel auch weniger Rückenschmerzen. Manchmal sitzt die Verspannung aber so tief, dass nur noch die gekonnten Griffe eines Masseurs helfen. Bei einer guten Massage wird verklebtes Bindegewebe gelockert und die Muskeln werden besser durchblutet. So können die Schmerzen gelindert werden. Unser Körper nimmt die Impulse sehr schnell wahr und bereits nach 20 Minuten machen sich die ersten positiven Effekte bemerkbar.

2. Grund für eine Wellness-Massage: Schmerz-Prävention

Auch wer noch keine Schmerzen oder Verspannungen bemerkt, aber trotzdem regelmäßig unter Stress steht, sollte den Gedanken an eine Massage nicht direkt verwerfen, denn das regelmäßige Durchkneten kann Verspannungen auch vorbeugen. Sobald sich eine erste Verspannung im Körper einstellt, zum Beispiel im Nacken, ziehen meistens andere Körperregionen nach, da wir uns dann automatisch in eine Schonhaltung begeben. Und warum sollten wir uns mit Schmerzen herum quälen, wenn wir sie doch verhindern können?

3. Grund für eine Wellness-Massage: Stress lindern
desired-Team_1427195588

Durch die Stimulation der Nervenzellen bei der Massage werden Schmerz-Impulse reduziert und das Hormon Oxytozin ausgeschüttet, welches Stressgefühle dämpft. Eine Massage ist neben der Lockerung des Bindegewebes und der Muskulatur vor allem gut, um eine kurze Zeit den Alltag zu vergessen und alle Sorgen hinter sich zu lassen. Psychischer Stress hat einen starken Einfluss auf unsere Gesundheit und sollte demnach so gut wie möglich vermieden werden.

4. Grund für eine Wellness-Massage: Immunsystem stärken

Eine amerikanische Studie des Cedars-Sinai-Krankenhauses in Los Angeles zeigt, dass uns Massagen nicht nur bei Verspannungen helfen, sondern auch unser Immunsystem unterstützen. Bei einer kräftigen Massage bildet unser Körper vermehrt Lymphozyten, eine spezielle Art weißer Blutkörperchen, welche eine extrem wichtige Rolle in unserem Abwehrsystem spielen.

5. Grund für eine Wellness-Massage: Besser schlafen

Wer an Schlafstörungen leidet, hat oft auch Probleme mit psychischem Stress, Ängsten oder Konflikten. Entweder können wir dann nicht mehr einschlafen, oder wir wollen einfach gar nicht erst wieder aufstehen. Da Massagen unser Stresslevel deutlich reduzieren, können sie uns auch in diesem Punkt helfen. Ein abgedunkeltes Zimmer, Ruhe und ein gutes Raumklima sind natürlich die grundlegenden Voraussetzungen für eine erholsame Nacht.

Logo Evidero

 

Hat Dir "Wellness Massage - 5 gute Gründe" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich