Hygge
Jessica Tomalaam 08.02.2017

Hygge ist der neue Kuscheltrend aus Dänemark, von dem wir uns auch in Deutschland gerne mal eine Scheibe abschneiden dürften. Übersetzt bedeutet Hygge nichts anderes als Gemütlichkeit“ oder Geborgenheit“. Also eigentlich nichts so Spektakuläres, dass dadurch wirklich ein Trend ausgelöst wird. Wir haben uns mal angeschaut, warum Hygge trotzdem in aller Munde ist.

Hygge

Selbst wenn Du keinen Kamin zu Hause hast, kannst Du es Dir hyggelig machen.

Seit Jahren rangieren die Dänen in zahlreichen Studien an der Spitze der glücklichsten Menschen der Welt. Die Gründe dafür sind vielfältig: Man sei hier besonders großzügig, habe die Möglichkeit freie Entscheidungen zu treffen, liebe den sozialen Zusammenhalt der Gemeinschaft, habe eine hohe Lebenserwartung. Dazu kommt vielleicht noch die Tatsache, dass in Dänemark das skandinavische Modell gelebt wird: Wohlfahrtsstaat, ein beinahe kostenloses Gesundheitssystem und ein breites Netz an Kindertagesstätten, von dem wir in Deutschland nur träumen können. Klingt, als ob das Leben in Dänemark etwas leichter sei? Vielleicht ist das alles aber nur ein Synonym für das dänische Lebensgefühl Hygge. Ein Begriff, den die Dänen in einer aktuellen Umfrage unter die zehn wichtigsten Werte ihrer Nation gewählt haben. Und Hygge ist auch die eigentliche Antwort der Dänen auf Alltagsstress und Probleme.

Hygge: Die Kunst der Gemütlichkeit

Hygge kann ein gemütlicher Abend mit Freunden sein, vorm Kamin, bei gutem Essen und einem Glas Wein, mit schönen Gesprächen und viel Ruhe. Alternativ kann man aber natürlich einfach auch zusammen mit der Familie oder mit Freunden eine Fahrradtour machen, sich mit einem Picknickkorb an den See setzen (die passenden Rezepte dafür haben wir auch für Euch) oder es sich in einem Café mit einem guten Buch gemütlich machen. Kern ist: Was man macht ist eigentlich egal, wichtig ist vielleicht nur, dass man sich auch die Zeit dafür nimmt und dabei ein Gefühl der Geborgenheit, der Wärme oder eben der Gelassenheit aufkommt. Könnte man Hygge also vielleicht auch einfach als Entspannen vom Alltag bezeichnen?

Ja, es hat viel damit zu tun, einfach mal abzuschalten und den Moment zu genießen. Dazu gehört auch, es sich gemütlich zu machen. Zum Beispiel, indem man den Kamin oder ein paar Kerzen anmacht, das Licht dimmt, etwas Leckeres zu essen kocht, Zeit zusammen verbringt, sich einfach mal ein gutes Buch nimmt und all die anderen schönen Sachen, für die wir im Alltag leider viel zu wenig Zeit finden. Bei Instagram hat der Hashtag #hygge bereits über 1,7 Millionen Beiträge und auch bei Pinterest wird fleißig hyggemäßig gepinnt. Damit Ihr Euch ein Bild davon machen könnt, was alles so als Hygge angesehen wird, haben wir mal ein paar Eindrücke für Euch gesammelt:

Da möchte man sich doch auch gleich einen Home-Spa-Tag gönnen, oder?

Hygge kann auch einfach ein Einrichtungsstil sein:

Oder eben ein hübsch angerichtetes Mahl:

Egal, wie Du Hygge in Deinem Alltag unterbringst: Die Dänen geben Dir ein paar tolle Beispiele, wie es geht und was es Dir bringt. Und wenn wir mal ehrlich sind, würde uns allen etwas mehr Ruhe, Gelassenheit und Geborgenheit ganz gut tun, oder?

Bildquellen: iStock/jacoblund, iStock/MilanMarkovic

* Partner-Links

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?