Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Power Yoga - Kraft & Entspannung zugleich

Innere Ruhe

Power Yoga - Kraft & Entspannung zugleich

In Zeiten stetiger Hektik und von andauerndem Alltagsstress kommen entspannende Sportarten wie Yoga gerade recht. Wer allerdings keine Lust auf Meditation pur hat, der sollte zur Abwechslung mal Power Yoga probieren: Mit Power Yoga lassen sich Anstrengung und Entspannung nämlich hervorragend miteinander vereinbaren. Entspannen und dabei gleichzeitig noch etwas für den Traumbody tun – Power Yoga macht es möglich!

Power Yoga
Fit durch Power Yoga

Yoga ist mittlerweile auch bei uns längst etabliert und immer neue Yogastudios schießen wie Pilze aus dem Boden. Doch immer noch lassen sich viele von Begrifflichkeiten wie Meditation oder Einklang von Körper und Geist abschrecken. Yoga muss aber nicht (nur) spirituell sein – ganz im Gegenteil: Wer sich für Power Yoga entscheidet, bekommt ein anstrengendes und herausforderndes Ganzkörpertraining, das mit jedem noch so harten Workout locker mithalten kann! Joggen und Cardiotraining waren gestern, heute ist Power Yoga angesagt!

Was ist Power Yoga?

Power Yoga ist eine ausgewogene Mischung aus Krafttraining und intensivem Stretching. Anders als bei den gängigen Formen des Hatha Yoga, wie beispielsweise Iyengar Yoga oder Kundalini Yoga, folgen die einzelnen Asanas (Grundübungen) sehr schnell aufeinander und werden mit jedem Ein- und Ausatmen gewechselt und so zu einem dynamischen Bewegungsablauf zusammengefügt - ähnlich wie beim Ashtanga Yoga. Dabei solltest Du zwar ins Schwitzen kommen, überanstrengen hingegen solltest Du Dich beim Power Yoga auch nicht: Trotz aller „Power“ stehen die Prinzipien von Anspannen und Entspannen ebenso wie beim klassischen Yoga im Vordergrund. Dennoch bietet Power Yoga für alle Sportbegeisterten die perfekte Ergänzung zu Cardiotraining, denn Power Yoga geht Dir an die Muskeln!

Bryan Kest ist der Power Yoga Star

Der Power Yogi der ersten Stunde ist Bryan Kest. Die „Gala“ bezeichnet ihn sogar als „erfolgreichster Yogalehrer der Welt“ und selbst in Hollywood lieben ihn die Stars und Sternchen: A-Liga-Promis wie Madonna, Sting und Drew Barrymore schwören auf seine Power Yoga Workouts, die die anstrengendsten und effektivsten Yoga-Übungen vereinen und so nicht nur für Entspannung und Meditation, sondern ganz nebenbei auch für einen hübschen Knackpo sorgen. Bei allem Erfolg ist der Power Yoga-Erfinder aber erfrischend bodenständig geblieben: Bryan Kest gibt keinen Einzelunterricht, seine Yogastunden darf hingegen jeder besuchen. Vom Schönheitswahn in Hollywood hält er übrigens auch nicht besonders viel. Eben ganz om, der Gute.

Power Yoga: Was bringt es wirklich?

Durch die Verbindung von Atmung und Bewegungswechsel sollen beim Power Yoga die Haltung verbessert, Rückenschmerzen bekämpft und das Herz-Kreislauf-System gestärkt werden. Außerdem spricht Power Yoga die gesamte Muskulatur im Körper an und hat damit den positiven Nebeneffekt, dass die Figur straffer wird und vor allem die weiblichen Problemzonen, wie Bauch, Beine und Po, sanft geformt werden – und einen knackigen Po will schließlich jede! Außerdem werden die Organe gut durchblutet, Stress abgebaut und bei regelmäßigem Training sinkt auch noch der Körperfettanteil. Power Yoga ist zwar nicht die führende Sportart in Sachen Kalorienverbrauch, aber mit 183 kcal pro Stunde und einem effektiven Ganzkörper-Workout auch nicht zu verachten.

Power Yoga sorgt für Entspannung und Anstrengung zugleich und strafft ganz nebenbei die Silhouette, wie Madonna und Co. eindrucksvoll belegen. Wer dieses Ganzkörpertraining mit Meditationsfaktor regelmäßig betreibt, der findet außerdem vielleicht ja auch zum Einklang von Körper und Geist…


Bildquelle: iStock/zona

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich