Erkältung und Sport
Susanne Falleram 10.11.2016

Die Nase läuft, der Hals kratzt, aber der Workout-Wille ist ungebrochen? Da kommt natürlich die berechtigte Frage auf: Erkältung und Sport, ist das wirklich so eine gute Idee? Schadet man dem Körper damit nicht eher, als dass ihm die Bewegung nutzt? Wir klären Dich über die Fakten auf und sagen Dir, ab wann Du im Krankheitsfall besser nicht mehr trainieren solltest.

Durchschnittlich vier Mal im Jahr leiden Erwachsene an einem bakteriellen oder viralen Infekt. Vor allem im Herbst, Winter und Frühjahr erwischt es viele von uns. Spätestens, wenn die nächste Grippewelle anrollt oder die Kollegen auf der Arbeit um einen herum schon fleißig husten und niesen, knickt der Körper dann schnell ein. Liegt man einmal flach, ist das natürlich ärgerlich, erst recht, wenn man sich eigentlich regelmäßig bewegen will. Hier bricht dann nicht selten eine Debatte mit Freunden aus: Sport bei einer Erkältung halten die einen für eine gute Idee, um den Kreislauf in Schwung zu bringen, das Immunsystem zu stärken und gerade bei Outdoor-Sport frischen Sauerstoff zu tanken. Die anderen würden sich dagegen niemals rausbewegen, um den geschwächten Körper nicht auch noch zusätzlich zu belasten. Was stimmt also: Sind Erkältung und Sport vereinbar oder sollte man das lieber sein lassen?

Sport bei Erkältung

Sollte man bei einer Erkältung wirklich noch ins Fitnessstudio oder draußen ein Runde joggen gehen?

Sport und Erkältung: Eigene Fitness abwägen und Vorsicht walten lassen lautet die Devise!

Ein grippaler Infekt oder eine heftige Erkältung greifen den Körper an und sind eine echte Herausforderung für das Immunsystem. Während dieses mit der Bekämpfung der Krankheitserreger beschäftigt ist, ist der Körper geschwächt. Folglich fühlt man sich schlapp, müde, hat Kopf- und Gliederschmerzen und möchte am liebsten nur noch schlafen. Wenn es Dich auf diese Weise so richtig erwischt hat, dann solltest Du Sport dringend sein lassen. Vorsicht ist besser als Nachsicht! Sport bedeutet nämlich eine zusätzliche Anstrengung für den Körper, insbesondere den Kreislauf. Die Doppelbelastung kann sich negativ auf die Regeneration und Heilung des Körpers auswirken und die Erkältung nur noch verschlimmern. Richtig übel wird es, wenn durch den Sport eine Sekundärinfektion entsteht, von der der Herzmuskel betroffen ist. Das kann sogar lebensbedrohlich werden. Hast Du also Fieber oder sogar nur leichte Halsschmerzen, solltest Du Dich auf keinen Fall ins Fitnessstudio quälen. Diese Symptome deuten nämlich auf einen bakteriellen Infekt hin, der sich durch Sport im Körper ausbreiten kann.

Fazit: Wenn Du Dich nicht im Geringsten fit fühlst, solltest Du auf die Signale Deines Körpers hören, Dich schonen und brav das Bett hüten, bis es Dir besser geht. So schließt Du mitunter gefährliche, gesundheitliche Komplikationen als Folge der Konstellation Erkältung und Sport aus.

Sport bei Erkältung: Ausnahmen sind möglich

Allerdings kann man auch keine ganz so pauschalen Aussagen treffen, sodass die Sport-Befürworter auch in gewisser Weise recht haben. Es kommt nämlich immer darauf an, wie stark ausgeprägt die Erkältung ist und welche Sportart Du betreiben willst.

Hast Du nur einen leichten Schnupfen und fühlst Dich sonst fit, kannst Du ruhig moderat Sport treiben, also zum Beispiel dick eingepackt eine gemächliche Runde durch den Wald laufen oder ein paar Bahnen schwimmen. Übertreibe es aber trotzdem nicht mit der Anstrengung! Daran sollten sich gerade Leistungssportler halten, die sonst gerne an ihre Grenzen gehen und sich richtig auspowern.

Sport bei Erkältung

Auf keinen Fall übertreiben: Das ist die oberste Regel bei einer Erkältung und Sport.

Sport nach der Erkältung langsam angehen!

Wie sieht es mit Sport bei einer Erkältung aus, wenn letztere abgeklungen ist? Die oberste Regel: Nicht sofort wieder voll ins Training einsteigen und das übliche Pensum absolvieren. Der Körper ist nach der Erkrankung immer noch geschwächt und muss langsam wieder zu seiner alten Stärke zurückfinden. Zieht man gleich wieder das normale Workout-Programm durch, droht ein Rückfall. Beginne also am besten mit leichten, kurzen Ausdauerübungen und steigere Dich dann Schritt für Schritt.

Erkältung und Sport: Das lässt sich nur vereinen, wenn man sich fit genug fühlt. Ruhe gönnen ist jedoch nach wie vor die oberste Priorität, um schnell wieder gesund zu werden, weshalb das Sportprogramm nicht zu intensiv sein sollte. Pssst: Was Du im Sonderfall Sex bei einer Erkältung beachten solltest, erfährst Du auch noch bei uns. Und wie Du dank eines Ingwer-Shots Dein Immunsystem stärken kannst, sodass Du hoffentlich gar nicht erst krank wirst, erfährst Du hier!

Bildquellen: iStock/KatarzynaBialasiewicz, iStock/cyano66, iStock/gpointstudio


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?