Abnehmen am Bauch

Ein straffer, flacher Bauch ist das Sinnbild für Ästhetik, Sportlichkeit und Gesundheit. Dieses Schönheitsideal zu erreichen, ist der Traum vieler Menschen. Doch eine straffe und schlanke Körpermitte muss nicht nur eine Wunschvorstellung bleiben! Abnehmen am Bauch ist ein Unternehmen bei dem Du unbedingt wissen solltest, welche Methoden wirklich sinnvoll sind und worauf Du genau achten solltest. Erfahre, wie Abnehmen am Bauch am besten gelingt und wie Du Dein Ziel schnell erreichen kannst – schon können Dir lästige Pfunde nichts mehr anhaben!

Der Bauch ist häufig eine ungeliebte Körperstelle, weil sich dort leicht Fett ansammelt, das nur schwer wieder loszuwerden ist. Viele wünschen sich eine flache oder sogar trainierte Körpermitte, schließlich verbinden wir mit ihr Attraktivität und Fitness. Abnehmen am Bauch steht daher oft ganz oben auf der Liste, wenn es um die guten Vorsätze zum Jahreswechsel geht, der Sommer wieder vor der Tür steht oder an Feiertagen einfach mal wieder viel mehr auf dem Teller gelandet ist, als ursprünglich geplant war. Gezielt an nur einer Körperstelle Fettdepots zu verlieren, ist jedoch leider nicht möglich. Abnehmen am Bauch ist daher eine ganz besondere Mission, bei der es einige Dinge zu beachten gilt! Mit ein wenig Durchhaltevermögen und den richtigen Tipps kannst Du aber Deine Körpermitte durchaus straffen. Wir verraten Dir, worauf Du achten musst, wenn abnehmen am Bauch Dein größter Wunsch ist

Abnehmen am Bauch mit den richtigen Übungen und einer gesunden Ernährung

Abnehmen am Bauch mit der richtigen Methode

Am Bauch abnehmen mit dem richtigen Training

Sport und viel Bewegung sollten ganz oben auf Deiner „To Do-Liste“ stehen, wenn Abnehmen am Bauch Dein oberstes Ziel ist. Dabei solltest Du Dich darauf konzentrieren, Deinen gesamten Körperfettanteil zu reduzieren – denn ausschließlich abnehmen am Bauch wirst Du leider nicht können. Trotzdem kannst Du natürlich Deinen Bauchumfang verringern, indem Du mit viel Sport Dein Vorhaben gezielt förderst. Zuerst denkt man bei dem Ziel „Abnehmen am Bauch“ spontan an Bauchmuskeltraining. Doch Vorsicht: Damit stärkst Du zwar Deine Bauchmuskeln, verbrennst aber leider kein überschüssiges Fett. Damit Bauchmuskeln überhaupt zum Vorschein kommen, darf keine Fettschicht die Muskeln überlagern. Also musst Du erst einmal überschüssiges Fett abbauen, damit anschließendes Bauchmuskeltraining überhaupt seine Wirkung zeigen kann. Suche Dir eine Sportart, die Dir gut gefällt, und betreibe sie mehrmals wöchentlich. Welche Sportart Du wählst, bleibt Dir überlassen: Joggen, Schwimmen, Radfahren und Step-Aerobic sind jedoch die Sportarten, die die meisten Kalorien verbrennen. Mit diesen Fatburnern kannst Du überschüssigen Pfunden schnell den Garaus machen und Deinen Körperfettanteil zügig reduzieren. Erst im Anschluss macht es Sinn, mit dem Bauchmuskeltraining zu beginnen. Wenn Du noch Anfänger in Sachen Bauchmuskeltraining bist, sind Crunches und einfache Bein- und Hüfthebeübungen das beste Training für Dich, damit abnehmen am Bauch auch gelingt. Sit-ups und Liegestütze sind etwas für die fortgeschrittenen Fitnessanhänger.

Abnehmen am Bauch mit der richtigen Ernährung

Fast noch wichtiger als ein effektives Training ist die richtige Ernährung, damit das Abnehmen am Bauch gelingt. Wie Du schon im obigen Abschnitt gelesen hast, ist es für einen flachen Bauch wichtig, den gesamten Körperfettanteil niedrig zu halten. Durch eine gesunde Ernährung kannst Du den Effekt unterstützen. Überflüssiges Fett und Kalorienbomben sollten spätestens jetzt der Vergangenheit angehören. Streiche überzuckerte Lebensmittel von Deinem Ernährungsplan, iss täglich viel Obst und Gemüse und achte auch bei Getränken auf mögliche Zuckerfallen: Trinke am besten viel Wasser und ungesüßte Tees. Verzichte allgemein auf süße Getränke und trinke keine puren Säfte, sondern höchstens Saftschorlen, um zusätzlichen Kalorien aus dem Weg zu gehen.
Zudem solltest Du, wenn abnehmen am Bauch Dein großer Wunsch ist, lernen zwischen gesättigten und ungesättigten Fetten zu unterscheiden. Fett ist nämlich nicht gleich Fett! Fett ist wichtig für den Körper: Es beinhaltet Energie, hält Dich gesund und ist nötig, um dem Körper Vitamine zugänglich zu machen. Allerdings gibt es Fett, das Dein Körper selbst herstellt und Fett, welches dem Körper erst zugeführt werden muss. Über gesättigte Fettsäuren verfügt Dein Körper z.B. schon selbst. Es steckt jedoch zudem noch in fettem Fleisch und Wurst, in Knabbereien, Schokolade, Fertigprodukten, Schmalz, Käse und Sahne. Um diese Lebensmittel solltest Du daher lieber einen großen Bogen machen beim Abnehmen am Bauch. Denn wenn Du zu viele gesättigte Fettsäuren zu Dir nimmst, speichert Dein Körper die Energie als Fettreserve. Und das natürlich auch am Bauch. Ungesättigte Fettsäuren, vor allem die mehrfach ungesättigten, braucht Dein Körper zusätzlich. Sie stecken hauptsächlich in Speiseöl und Fisch.
Achte also auf Deine Ernährung, denn so unterstützt Du Deinen Körper bei Deiner Mission „abnehmen am Bauch“ und tust ihm auch auf lange Sicht etwas Gutes. Denn eine gesunde Ernährung sollte Dir immer wichtig sein und nicht nur im Vordergrund stehen, wenn Du ein paar Kilos verlieren möchtest. So ist es auch möglich, längerfristig schlank zu bleiben und den Jo-Jo-Effekt zu umgehen.

Um effektiv am Bauch abnehmen zu können, musst Du einige Tricks und Kniffe beachten. So helfen Dir die vielfach gelobten Bauchübungen nicht, wenn Du nicht in erster Linie auf einen niedrigen Körperfettanteil achtest. Am Bauch abnehmen klappt eben nur, wenn Du gezielt auf Deine Ernährung achtest und weißt, welche Lebensmittel gut für Deinen Körper sind. Ungesättigte Fettsäuren, am besten die mehrfachen, und der Verzicht auf Zucker helfen Dir, Dein Gewicht zu reduzieren und das Abnehmen am Bauch wahr werden zu lassen.

Bildquelle: Thinkstock


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Giesel26 am 23.10.2014 um 09:47 Uhr

    Abnehmen am Bauch finde ich persönlich jetzt gar nicht so schwer. Ich selbst tendiere eher dazu, schnell an den Hüften zuzulegen und dafür eine schlanke Taille zu haben. Trotzdem schwankt manchmal mein Gewicht und der Bauch wächst. Wenn ich dann wieder denke "och, abnehmen am Bauch wäre eigentlich auch mal wieder nötig" dann mache ich etwas Diät und dann geht das auch wieder

    Antworten
  • springbreak96 am 08.09.2014 um 13:22 Uhr

    Ich schaffe das einfach nicht mit dem am Bauch abnehmen. Ich habe da auch so zwei Röllchen, die mich stören. Ich muss aber auch gestehen, dass ich unheimlich gerne Süßes esse... Wird wohl daran liegen. Ich werde wohl auch nicht am Bauch abnehmen, weil das die einzige Stelle ist, an der ich überhaupt zunehme

    Antworten
  • Wuenschelrute am 29.08.2014 um 13:43 Uhr

    Meine Bff jammert auch immer, dass sie nicht am Bauch abnehmen kann. Die hat schon alles mögliche probiert. Die Röllchen sind aber auch hartnäckig. Sonst hat sie echt eine schöne Figur. Nur eben der Bauch geht nicht weg.

    Antworten
  • angeliki18 am 26.08.2014 um 11:24 Uhr

    Am Bauch abnehmen ist echt schwierig. Ich versuche es auch schon die ganze Zeit. Danke für eure Tipps. Ich wusste nicht, dass ich erst mein Körperfett insgesamt reduzieren muss, bevor es am Bauch ans Eingemachte geht. Ich werde es weiter versuchen!

    Antworten