Let's get sporty

Fitness-Trends 2020: Das sind die 5 coolsten Fitness-Kurse

Fitness-Trends 2020: Das sind die 5 coolsten Fitness-Kurse

Ob dauerhaft aktiv oder Sportmuffel: Für das kommende Jahr haben sich wahrscheinlich die meisten unter uns schon fest vorgenommen, besonders fit zu sein. Wie immer ist das Angebot an neuen oder neu entdeckten Kursen groß. Deshalb haben wir für dich die 5 coolsten Fitness-Trends 2020 zusammengestellt.

Aqua Cycling

Das gemeinschaftliche Radeln auf festplatzierten Cycling-Geräten steht bei so ziemlich jedem Fitnessstudio gleich mehrfach auf dem Kursplan. Daran wird sich vermutlich auch so schnell nichts ändern, aber es wird eine weitere Hybrid-Form dazukommen: Aqua-Cycling. An für sich ist hier alles wie gewohnt, nur dass nicht im Kursraum, sondern im Pool gestrampelt wird. Das Wasser reicht dann bis etwas über die Hüfte und die Geräte sind natürlich extra für ein Unterwassertraining konzipiert.

Da wir im Wasser nur etwa 10 Prozent unseres Körpergewichts tragen müssen, ist das Radfahren unter Wasser besonders schonend für Gelenke und Bänder. Außerdem geben wir im Wasser deutlich mehr Körperwärme ab als in der Luft, und unser Körper muss die Temperatur ausgleichen. Langfristig kann das unser Immunsystem stärken. Auch wenn es noch etwas ungewohnt aussieht, die Räder unter Wasser werden wir 2020 auf jeden Fall immer öfter sehen.

Athleticflow

Manchmal werden Kursarten fusioniert, die ohnehin schon aus einer ähnlichen Richtung kommen. Bei diesem Fitness-Trend ist das nicht so: Athleticflow ist nämlich ein Mix aus HIIT, also high-intensity interval training, und Yoga. Während HIIT als Kraft- und Ausdauertraining gilt und somit eher für mehr Muskelmasse und -kraft sorgt, hilft Yoga vor allem beim Stretching und geistiger Entspannung.

Die HIIT-Elemente fordern maximale Anstrengung und sorgen dadurch intervallartig für einen ordentlichen Kalorienverbrauch. Zwischengeschobene Yoga-Übungen sind zwar auch kurze Verschnaufpausen, stretchen aber zudem die Muskulatur direkt nach Beanspruchung und entspannen gleichzeitig das Gemüt. Durch deren Kombination bekommst du also sowohl ein schweißtreibendes Workout, als auch mentale Erholung.

Barre Workout

In Sachen Fitness zählen die USA eindeutig als Trendsetter – was sich dort etabliert, kommt meistens einige Monate oder sogar Jahre später auch in den hiesigen Gyms an. So auch beim Barre Workout: Während sportliche Stars wie Jennifer Aniston schon seit geraumer Zeit darauf schwören, sah man es hier bisher eher selten auf dem Kursplan. Das wird sich aber ändern, denn das Workout an der Stange zählt zu den Fitness-Trends 2020.

View this post on Instagram

At the end of every class, at that final push, our final plank, I’ve started reminding my barre babes why they walked i those doors to begin with. I get it, I hate planks too especially when i’m tired, shaking, sweating. But no one signed up for class to be easy, no one signed up for a class that wasn’t going to push them, wasn’t going to make them sweat, wasn’t going to make them shake or wish they hadn’t signed up (hehe). Easy is boring. Easy isn’t rewarding. And most importantly you’re not going to see any change from easy. . It took me a looooong time to get realize that staying in my comfort zone wasn’t doing me any favors. That doing things because they were easy wasn’t going to get me anywhere I haven’t already been. Get comfortable stepping into the uncomfortable. Get comfortable working your ass off, in every regard. 🤘🏻 . . . . #barre #barrebabes #barrebabe #barreworkout #barrebooty #barresohard #barrefitness #barrecommunity #workhard #sweathard #getuncomfortable #fewwillhunt #preferpain #fitnesscommunity #fitfam #changeyourlife #amazonfashion #ridespinbarretrx #peachwork #comfortzone #getoutofyourcomfortzone #getoutofyourownway #workyourassoff #workforit #barreishardcore

A post shared by Leah 🌙 (@the_barrebabe) on

Dein Puls wird bei diesem Training nicht extrem in die Höhe schnellen, statt der Kondition ist vielmehr die Tiefenmuskulatur gefragt: Nicht umsonst haben Tänzerinnen die schönsten Beine überhaupt. Krafttraining an der Stange wird also aus dem klassischen Ballett-Unterricht entlehnt und ins Fitnessstudio gebracht. Keine Sorge: Du musst kein begnadetes Tanztalent sein, um deinen Körper damit in Form zu bringen.

Unsere Redakteurin Jessica hat das Barre Workout übrigens schon selbst getestet. Hier kannst du nachlesen, wie es ihr dabei ergangen ist.

Jumping Fitness

Auch diesen Kurs dürften einige schon kennen, denn gerade im vergangenen Jahr wurde er immer beliebter und 2020 wird er gar nicht mehr wegzudenken sein: Jumping Fitness ist ein Kraft- und Ausdauertraining, das du komplett auf einem Trampolin durchführst. Was schöne Kindheitserinnerungen hervorrufen kann, ist tatsächlich richtig anstrengend: Zu meist lauter, rhythmischer Musik werden innerhalb eines Workouts mehr als 400 Muskeln auf dem Trampolin gefordert.

Damit soll es bis zu 70 Prozent effektiver als Joggen sein. Inhalt des Trainings sind Sprünge, Schrittkombinationen und Aerobic-Übungen. Entsprechend kannst du hiermit innerhalb kürzester Zeit einige Kalorien verbrennen, zusätzlich aber auch deine Muskulatur fordern und damit trainieren.

Fitness-Apps

Da es im Alltag manchmal vermeintlich zu viel Zeit kostet, extra ins Gym zu gehen, wird auch das Angebot an Fitness-Apps 2020 noch größer. Preislich macht es bei einigen Apps gar keinen Unterschied mehr zur monatlichen Gebühr im Fitnessstudio. Denn häufig zahlt man auch hier eine monatliche Gebühr zwischen fünf und 30 Euro.

Aber man kann eben zu jeder Zeit und an jedem Ort ein Workout einschieben. Noch dazu kommt, dass es immer mehr Apps gibt und geben wird, in denen das ganze Spektrum an Fitness-Kursen vereint ist: Egal ob Krafttraining oder Pilates – für jedes Zeitfenster gibt es das passende Workout, durch das man mit der App geführt wird.

Sport-Frisuren: 9 Varianten für dein Workout

Sport-Frisuren: 9 Varianten für dein Workout
BILDERSTRECKE STARTEN (10 BILDER)

Ob zu Hause mit App oder in der Gruppe im Gym: Wer wirklich fit sein will, sollte kein Problem haben, den richtigen Fitness-Kurs für sich zu finden. Mit den neuen Fitness-Trends 2020 wird es auf jeden Fall nicht langweilig, und Abwechselung ist ja bekanntlich die halbe Miete, um in Sachen Fitness dran zu bleiben.

Bildquelle:

stocksy/Javier Díez, Getty Images/Jacob Ammentorp Lund; Instagram

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich