Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Bleib aktiv

Sporturlaub

Sporturlaub

Der Sommer steht wieder vor der Tür und läutet die langersehnte Urlaubssaison ein: Doch dieses Mal hast Du keine Lust auf Chillen in der Hängematte? Neben dem Sonnenbad am Strand sehnst Du Dich nach Abwechslung in Form von Action und Bewegung? Wie wäre es mit einem Sporturlaub? Dabei stehen Dir jede Menge Möglichkeiten offen: Ob Surfen, Trekking, Wandern, Yoga oder Biken – So ein Sporturlaub macht Dich fit und sorgt für gute Laune. Also runter vom Liegestuhl und rein ins Abenteuer!

Surfergirl im Sporturlaub
Im Sporturlaub surfen zu gehen tut gut

Den alljährlichen Sommerurlaub verbinden viele mit einem entspannten Ausflug ins preisgekrönte Sterne-Hotel mit all inclusive-Buffet und stundenlangem Sonnenbaden. Doch anstatt sich durch die Ganztagsverpflegung kleine Fettpölsterchen anzufuttern, die man dann genüsslich in der Sonne bräunt, kann man seinen Trip auch anders gestalten: Sporturlaub ist die Devise, die Abwechslung vom Alltag verspricht und ebenso zur Erholung beiträgt. Zur Auswahl stehen Dir dabei eine Hülle und Fülle an Fitnessmöglichkeiten! Du magst Wassersport? Wie wäre es mit einem Segeltörn, Wasserski oder tauchen? Du bist lieber an Land? Dann buche einfach eine Wanderreise oder lass die Seele im Yogahotel baumeln. Auch Singles und Familien sind im Sporturlaub genau richtig aufgehoben!

Sporturlaub im kühlen Nass

Ein Segeltörn kann ein facettenreicher Sporturlaub sein, der viele Möglichkeiten zum Auspowern bietet. Denn während Du das Meer bereist und die Segel hisst, kannst Du an den schönsten Küstenabschnitten Halt machen und die Zeit zum Schwimmen oder Tauchen nutzen. Beide Sportarten sind ein ideales Ganzkörpertraining und geben Dir Einblick in atemberaubende Unterwasserwelten. Segelausflüge sind für den gesamten Mittelmeerraum buchbar, aber genau so gut an der Nord- oder Ostseeküste möglich. Bei dieser Art von Sporturlaub musst Du keine Vorkenntnisse mitbringen: Du bist zwar ein Teil der Gruppe, die beim Segeln aktiv mitarbeitet, aber erfahrene Skipper weisen Dich in die wichtigsten Schritte ein und packen auch mit an. Wenn Du keine Lust auf einen Kurztrip hast, sondern lieber auf eine weite Erkundungstour gehen willst, kannst Du Dich zu einem sogenannten Meilentörn anmelden. Falls Du bereits Segelerfahrung gesammelt hast, ist vielleicht auch ein Sporturlaub nach Art der „Hand gegen Koje“ etwas für Dich: Manche Urlauber bieten gegen Mitarbeit an Bord eine kostenlose Unterbringung auf dem Segelschiff an – ein günstiger Urlaubsspaß, von dem beide Seiten profitieren!
Du liebst das Meer, möchtest allerdings nur kleine Abstecher hineinwagen und ansonsten lieber an Land bleiben? Dann ist ein Sporturlaub im Surfcamp eine Alternative für Dich. Ob Anfänger oder Fortgeschrittene: Surfcamps bieten Kurse für jeden Schwierigkeitsgrad an. Dabei ist surfen nicht gleich surfen: Dem gewöhnlichen Wellenreiten steht das Stehpaddeln, Bodysurfing und Rafting gegenüber. Welche Variante Dir am meisten zusagt, kannst Du im Sporturlaub in aller Ruhe austesten.

Sporturlaub an Land

Trekking sorgt für Nervenkitzel
Trekking im Sporturlaub ist Workout und Abenteuer in einem

Abseits vom Meer tun sich ebenfalls eine Vielzahl an potentiellen Workouts auf, in die Du Dich mit Lust und Freude an Bewegung stürzen kannst. Ein Sporturlaub im Yogahotel schafft z.B. den idealen Spagat zwischen Fitness und Wellness: Yoga kräftigt nicht nur Deine Muskulatur, sondern senkt auch Dein Stresspegel. Die ganzheitlichen Übungen sorgen einerseits für mehr Beweglichkeit und einen straffen Körper und bringen andererseits Ruhe und Gelassenheit mit sich. Im Yogahotel gibt es auch die Möglichkeit, Entspannungsbäder zu nehmen und Dich massieren zu lassen. Diese Art von Sporturlaub bietet zwar keinen Actiongehalt – Körper, Geist und Seele werden dafür jedoch meditativ zusammengeführt. Yogareisen werden inzwischen in jedem Land angeboten – auch, wenn die Ursprünge dieser Philosophie in Indien liegen, kannst Du genauso gut ein Yoga-Hotel in der Toskana oder in Andalusien buchen. Ob ein Privatkurs oder Yoga in der Gruppe: Nach diesem Sporturlaub kehrst Du auf jeden Fall erholt in den Alltag zurück!
Auch, wenn Deine Wahl nicht direkt auf ein Sporthotel fällt, kannst Du Deinen Sporturlaub einfach selbst gestalten und Dein Fitnessprogramm nach Lust und Laune individuell erstellen. Joggen am Strand in den Morgenstunden macht wach und sorgt gleich für gute Laune. Das Laufen auf dem Sand kräftigt die Fuß- und Unterschenkelmuskulatur – vor allem, wenn man barfuß joggt. Ideal dafür ist ein etwas härterer Untergrund, z.B. Sand, der direkt am Wasser gelegen ist. Wenn Du jeden Morgen eine kleine Joggingtour einlegst, wirst Du fit und vital aus dem Urlaub zurückkehren.

Auch ein Wandertrip kann ein erlebnisreicher Sporturlaub sein. Mit einer Trekkingreise trainierst Du nicht nur Deinen Körper, sondern bekommst auch Flora und Fauna des Urlaubsortes genauer zu Gesicht. Beim Wandern wird vor allem Deine Beinmuskulatur beansprucht, gleichzeitig kannst Du die Hektik der Städte beim Trip durch die Natur hinter Dir lassen. Viele Orte eignen sich dazu: Die alpine Umgebung Südtirols offenbart genau so schöne Wanderabschnitte wie die Serpentinenstraßen von Mallorca oder einen Ausflug in die Berge der Anden.

Faulenzerei war gestern: Herrliche Strände und abgelegene Buchten kann man auch bei einem entspannenden Yoga-Programm oder anderen Outdoor-Workouts genießen. Spannung und Spaß sind beim Sporturlaub an der Tagesordnung – Alltagsstress, Anspannung und Langeweile haben ausgesorgt! Denn wer im Urlaub Sport treibt, bleibt auch zu Hause länger fit. So ein Sporturlaub vor einer atemberaubenden Bergkulisse oder am glasklaren Meer belebt und sorgt langanhaltend für gute Laune. Bleibe in Bestform – auch zur Ferienzeit!

Bildquelle: istock/Spotmatik, istock/warrengoldswain

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich