Vibrationsplatte

Das klingt ja wie im Paradies: Wofür man normalerweise stundenlang im Fitnessstudio ackern müsste, soll mit einer so genannten Vibrationsplatte in gerade einmal 20 Minuten pro Trainingseinheit klappen. Kein Wunder, dass die Vibrationsplatte der letzte Schrei unter den Fitnessgeräten ist. Sie soll unter anderem für ein effektives Muskeltraining und die Reduzierung von Cellulite sorgen. Doch was kann das Wundergerät wirklich?

Die Vibrationplatte fasziniert viele Frauen

Die Vibrationsplatte für mehr Fitness

Die Vibrationsplatte verspricht viel: Sie soll beim Abnehmen helfen, Cellulite bekämpfen, den Rücken stärken und die Muskeln stählen. Es ist also ein regelrechtes Wundergerät, das all unsere Wünsche erfüllen soll, aufgrund derer wir uns regelmäßig zum Sport quälen. Die Vibrationsplatte soll durch ihre Schwingungen das Bodyforming unterstützen und Dir zu einer Traumfigur verhelfen. Doch was ist dran an der Power Plate, die Dich so richtig durchrüttelt?

Die Vibrationsplatte erobert die Fitnessstudios

Das Training mit der Vibrationsplatte ist kein Sportphänomen, das erst kürzlich entdeckt wurde. Sie wurde bereits in den 60er Jahren erfunden – allerdings für Raumfahrer, die dem Muskelschwund in der Schwerelosigkeit entgegenwirken wollten. Durch das Training mit der Vibrationsplatte blieb die Muskelmasse erhalten und das effektive Gerät fand aufgrund seiner positiven Effekte allmählich seinen Weg in die Sportstudios und Reha-Zentren dieser Welt. Seit einiger Zeit bieten viele Fitnesscenter die Power Plate ihren Kunden als zusätzliche Trainingsmaßnahme an – mit Erfolg: Die Vibrationsplatte gewinnt immer mehr an Bedeutung.

Fitness auf Knopfdruck mit der Vibrationsplatte?

Die Wirkung der Vibrationsplatte beruht auf folgendem Prinzip: Ein kleiner Elektromotor erzeugt Schwingungen, die während des Trainings auf unseren Körper übertragen werden. Während wir auf der Platte stehen und unsere Fitnessübungen absolvieren, werden durch die Vibrationen unsere Muskeln abrupt gedehnt und reflexartig zusammengezogen. Dadurch sollen die Übungen um ein Vielfaches effektiver sein als ohne die Vibrationsplatte.
Neben einem sehr effektiven Muskelaufbau bietet die Vibrationsplatte auch als Wellnessgerät ein großes Plus – wer sich einmal durchrütteln lassen hat, der weiß, wie sich gelockerte Muskeln anfühlen.

Training an der Vibrationsplatte

Die Vibrationsplatte fasziniert viele Frauen

Doch der Vibrationstrainer rüttelt Dir die Traumfigur leider nicht einfach herbei – Du musst schon etwas dafür tun. Kontrollierte und gezielte Übungen, die Du jeweils 30 Sekunden hältst, fordern Deinen Körper und kräftigen Deine Muskeln. Lege danach eine Pause ein, die genauso lange dauert wie die zuvor ausgeübte Bewegung, und setze das Training anschließend auf der Vibrationsplatte fort.
Die Wirkung des Geräts ist mittlerweile wissenschaftlich nachgewiesen. Aber auch ohne Wissenschaft spricht der Muskelkater, den das Training auf der Vibrationsplatte verursacht, Bände. Schon ein kurzes Training von 10 bis 20 Minuten kann so anstrengend sein wie ein komplettes Workout. Durch die Vibrationsplatte werden tiefer liegende Muskelfasern aktiviert, die durch normales Training häufig überhaupt nicht erreicht werden. Am effektivsten ist es, wenn man das Training mit der Vibrationsplatte als Ergänzung zum gewohnten Sportprogramm nutzt.

Die Vibrationsplatte hat auch Nachteile

Warum trainieren wir dann nicht alle nur noch mit einem solchen Wundergerät? Zum einen, weil die Vibrationsplatte ziemlich teuer ist – wirklich gute Geräte können mehrere tausend Euro kosten, die billigeren Geräte sind dagegen häufig ihr weniges Geld nicht wert. Und ob sich eine solche Investition tatsächlich lohnt, ist dann doch fraglich. Denn auf der Vibrationsplatte lassen sich auch nicht alle Übungen wirklich gut ausführen: Fitnessübungen für Bauch und Rücken sind zum Beispiel schwierig, weil es sich auf dem Gerät alles andere als bequem liegt.
Das Training auf der Vibrationsplatte wird aber auch in einigen Fitnessstudios angeboten und ist dort eine wirkliche Alternative zum herkömmlichen Training – vor allem für Menschen, denen nur wenig Zeit für sportliche Betätigung bleibt. Überhaupt empfiehlt es sich, die Vibrationsplatte eher unter professioneller Aufsicht durchzuführen, um Fehler in der Durchführung zu vermeiden. Ein/e Berater/in sollte Dir zumindest am Anfang zur Seite stehen.
Bei allen Vorteilen, die das Vibrationstraining bieten kann, ist in einigen Fällen Vorsicht geboten: Für Epileptiker ist diese Form des Trainings völlig ungeeignet, genauso wenig für Schwangere und Menschen mit Herzschrittmachern.

Mithilfe des Vibrationsplatte und seines Schwingungsapparates werden positive Effekte im Kreislaufsystem, im Stoffwechsel sowie in der Körpermuskulatur umgesetzt. Besonders vorteilhaft ist, dass auch die Muskeln definiert werden, die sonst sehr selten benutzt werden. Das Training mit der Vibrationsplatte wirkt sich also positiv auf Deinen gesamten Körper aus. Falls Dein Fitnessstudio dieses Gerät anbietet, solltest Du es auch nutzen – die Vorteile sprechen für sich!

Bildquelle 1: Thinkstock/Liquidlibrary
Bildquelle 2: Facebook/vibrationsplatte-fitness.de

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?