Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Rücken

Die richtige Haltung

Rücken

Ein starker Rücken sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch weniger anfällig für Verspannungen und Verletzungen. Eine gut ausgebildete Rumpf- und Schultermuskulatur wirkt wie ein Schutzschild, das für eine bessere Haltung sorgt, Dich vor Blessuren schützt und die empfindlichen Bandscheiben entlastet. Um Deinen Rücken vor übermäßigen Belastungen zu schützen, solltest Du stets auf eine gesunde Haltung achten. Schließlich schleichen sich im Alltag aus bloßer Unachtsamkeit schon mal schnell Fehlpositionen ein. Doch mit unseren Tipps muss ein starker Rücken kein Wunschtraum bleiben!

Viele Deutsche leiden unter Rückenschmerzen. Das beste Mittel dagegen ist Prävention: Sorge dafür, dass es erst gar nicht zu Beschwerden kommt! Doch warum macht der Rücken eigentlich so viele Probleme? Eigentlich ist der Rücken ein Wunderwerk der Evolution: Er trägt Dich täglich aufrecht durch das Leben und dient Deinem Körper als Stabilitätszentrum. Wenn die Muskulatur aber durch mangelnde Bewegung geschwächt ist, kann es zu schmerzhaften Verspannungen kommen.

Was ist der Auslöser für Schmerzen im Rücken?

Schuld am schmerzenden Rücken sind die vielen Nerven, die vom Rückenmark aus abgehen. Sie versorgen die linke und rechte Körperhälfte und steuern die Muskulatur von Rumpf und Wirbelsäule. Spannt sich z.B. ein Muskel an, sorgt das Nervensystem dafür, dass sich der Gegenspieler entspannt. Da diese Prozesse auf engem Raum und in kurzer Zeit stattfinden, können leicht Störungen entstehen. Dann verkrampft sich die Muskulatur und schmerzt. Nach der Dauer des Schmerzes im Rücken unterscheidet man grundsätzlich drei verschiedene Formen. Zum einen gibt es die akuten Rückenschmerzen – sie sind der Anfang allen Übels. Akute Rückenschmerzen sollten nicht länger als sechs Wochen anhalten. Meistens spürst Du dabei ein Ziehen oder Stechen. Der Schmerz kann allerdings auch in Schüben kommen und ist oft schwer zu bestimmen. Von subakuten Rückenschmerzen spricht man, wenn sich die Schmerzen über sechs bis zwölf Wochen hinziehen und Du noch immer keine Verbesserung spürst. Bei chronischen Rückenschmerzen hält der Schmerz hingegen länger als drei Monate an. Diese dauerhaften Symptome verschwinden ohne Gegenmaßnahmen nicht von allein oder verschlimmern sich sogar noch.

Ein schöner Rücken kann auch entzücken
Der Rücken: stark und ohne Schmerzen soll er sein

Wie kannst Du Deinen Rücken im Alltag schonen?

Es gibt drei wichtige Dinge, die Du im Alltag beachten solltest, um Deinen Rücken zu schonen und üble Schmerzen zu vermeiden.
1. Vorsicht solltest Du beim Tragen und Heben walten lassen. Das Heben von schweren Gegenständen führt oftmals zu Fehlbelastungen und schlimmstenfalls zu einem Bandscheibenvorfall. Mit der richtigen Technik lässt sich das verhindern: Mit geradem Rücken in die Hocke gehen und den Gegenstand so nah wie möglich am Körper aus den Beinen anheben. Das gilt nicht nur für schwere Lasten, sondern auch beispielsweise beim Schuhezubinden. Beim Tragen solltest Du die Gewichte gleichmäßig verteilen, um Deinen Rücken nicht unnötig zu verbiegen, sondern eine gerade Haltung einnehmen zu können.
2. Achte zudem darauf, dass Du Deinen Arbeitsplatz ergonomisch einrichtest. Bei einem Bürojob am PC sollten Schreibtisch, Stuhl und Bildschirm auf der richtigen Höhe für Deine Körpermaße sein. Wenn die Unterarme flach auf der Tischplatte liegen, soll das Ellbogengelenk einen rechten Winkel bilden. Der Blick zum Bildschirm geht geradeaus oder leicht nach unten. Der optimale Abstand zum Monitor liegt bei 60 bis 80 Zentimetern. Ein einfaches Keilkissen kann dafür sorgen, dass Dein Becken leicht nach vorn kippt und Dein Rücken in die optimale Haltung gebracht wird.

3. Auch der richtige Hausputz will gelernt sein, denn selbst dabei solltest Du Deinen Rücken nicht vergessen. Schließlich gehört zum Saubermachen auch häufiges Bücken und Strecken, das Deinem Rücken schwer zusetzen kann. Wichtig ist, den Rücken stets gerade zu halten. Das gilt ganz besonders für das Bügeln und Abwaschen, denn langes Stehen schwächt Deinen Rücken. Wenn der Rücken dabei schräg oder gebeugt ist, verkrampft sich die Muskulatur schnell. Gönne Deinem Rücken und überhaupt Deiner gesamten Muskulatur so oft wie möglich Ruhe und Entspannung.

Für einen starken und gesunden Rücken ist die richtige Haltung das A und O! Schon im Alltag solltest Du darauf achten, Deinen Rücken so gut es geht zu schonen – ob auf der Arbeit oder beim Putzen. Täglich lauern viele Gefahren auf Dich, die Dein Rückenwohl gefährden können. Beuge daher vor und mache Deinen Rücken so stark wie möglich!

Bildquelle: Thinkstock/Siri Stafford

Galerien

Lies auch

Teste dich