Wasser in den Beinen Hausmittel
Anna Groß am 27.04.2017

Bereits einfache Hausmittel können gegen Wasser in den Beinen helfen. Was genau deine Schwellungen an Beinen und Füßen lindern kann, verraten wir dir hier.

Hausmittel gegen Wasser in den Beinen

Wassereinlagerungen im Körper sind alles andere als angenehm. Besonders in den Beinen und Füßen können die Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe zu einer ziemlichen Last werden – erst recht zu hitzigen Temperaturen im Sommer. Die Ursachen für Wasser in den Beinen können dabei ganz unterschiedlicher Natur sein. Weil auch Krankheiten als Auslöser für die Schwellungen nicht ausgeschlossen werden können, solltest du immer wiederkehrende oder dauerhafte Wassereinlagerungen von einem Arzt untersuchen lassen.

Hausmittel gegen Wasser in den Beinen

Es gibt so einige Hausmittel gegen Wasser in den Beinen.

In den meisten Fällen verbirgt sich hinter Wasser in den Beinen jedoch eine einseitige Belastung wie lange Tätigkeiten im Sitzen oder Stehen. Hier hilft nichts besser als das altbewährte Beinehochlegen, um den Rückstrom des Blutes zu begünstigen und die Schwellung zu mindern. Aber was tun, wenn sich die Gelegenheit gerade nicht bietet, deine Beine in die Höhe zu strecken? Einige Hausmittel können einen ähnlich positiven Effekt auf geschwollene Beine haben und den Schwellungen mitunter sogar vorbeugen.

#1 Wasser

Auch wenn es paradox klingt, aber eines der besten Hausmittel gegen Wasser in den Beinen ist Wasser! Wassereinlagerungen sind oft ein Zeichen dafür, dass man zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt und der Körper deshalb versucht, so viel Wasser wie möglich „für schlechte Zeiten“ zu speichern. Trinkst du mindestens 2 Liter Flüssigkeit – bestenfalls tatsächlich Wasser – am Tag, registriert dein Körper, dass er ausreichend Wasser zur Verfügung gestellt bekommt und spült überflüssiges Wasser aus deinen Körperzellen.

#2 Rosskastanie

Das bekannteste Hausmittel gegen geschwollene Beine ist sicherlich die Rosskastanie, die sowohl innerlich als auch äußerlich zur Anwendung kommen kann. Vor allem dem Wirkstoff Aescin, der in geringen Mengen enthalten ist, wird eine ödemhemmende Wirkung zugesprochen. Selbst in Supermarkt-Discountern gibt es mittlerweile Salben, Cremes oder Kapseln mit Rosskastanienanteil zu kaufen.

#3 Knoblauch

Knoblauch gilt als eines der besten, gesündesten und effektivsten Hausmittel zur natürlichen Entwässerung. Es hilft nicht nur dabei, überschüssiges Wasser und Gifte aus deinem Körper zu schwemmen, sondern unterstützt gleichzeitig auch noch die Fettverbrennung. Iss täglich eine rohe Knoblauchzehe bzw. verwende Knoblauch in Suppen, Salaten und allen anderen Gerichten großzügig. Keine Lust auf Mundgeruch? Trinke nach dem Verzehr ein Glas Milch mit neutralisierendem Vanillezucker oder -sirup.

#4 Löwenzahn

Löwenzahn wirkt harntreibend und entwässernd, weshalb schon eine handvoll der frischen Heilpflanze im Salat das Ausschwemmen des Wassers in deinen Beinen unterstützen kann. Denselben Effekt haben drei Tassen Löwenzahntee aus jeweils einem Teelöffel Löwenzahnblättern (frisch oder getrocknet) auf eine Tasse kochendes Wasser. Einfach zehn Minuten ziehen lassen, abseihen und trinken.

Löwenzahn gegen Wasser in den Beinen

Schon täglich drei Tassen Löwenzahntee können gegen Wasser in den Beinen helfen.

#5 Petersilie

Petersilie ist ein weiteres natürliches Entwässerungsmittel das als gut verträgliches Hausmittel bei Wasser in den Beinen und allen anderen Wasseransammlungen im Körper angewendet werden kann. Durch ihre harntreibende Wirkung unterstützt sie die Behandlung von Schwellungen an Waden, Knöcheln und Füßen. Zwei Teelöffel getrocknete Petersilie auf eine Tasse Wasser ergeben den perfekten Tee, vier Tassen pro Tag die optimale Dosierung.

#6 Maisfäden

Wer hätte es gedacht? Die feinen Maishaare oder Maisfäden die aus Maiskolben herausragen, dienen als Hasumittel gegen Wasser in den Beinen. Sie schwemmen überschüssige Flüssigkeitsansammlungen und Giftstoffe aus deinem Körper. Gib zwei Esslöffel frische oder zwei Teelöffel getrocknete Maisfäden auf eine Tasse kochendes Wasser, lass es fünf Minuten ziehen, bevor du mindestens zweimal täglich eine Tasse davon trinkst.

#7 Koriander

Um Wasseransammlungen natürlich auszuscheiden, eignet sich auch Koriander. Gib dazu zweimal täglich drei Esslöffel Koriandersamen auf 300 ml Wasser. Keine Angst: Durch einfaches Aufkochen wird das Hausmittel auf die Hälfte des Volumens reduziert. Jetzt musst du es nur noch abkühlen lassen, bevor du es trinken kannst.

#8 Gerste

Gerste wirkt bei Ödemen als harntreibendes Hausmittel. Auch für schwangere Frauen mit geschwollenen Beinen und anderen Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft ist dieses natürliche Mittel zu empfehlen. Lass über Nacht drei Esslöffel Gerste in einem Glas Wasser einweichen, bevor du das Gerstenwasser jeden Morgen trinkst. Wenn du eine stärkere Wirkung haben möchtest, kannst du täglich auch mehrere Gläser zu dir nehmen.

#9 Fenchel

Auch Fenchelsamen besitzen harntreibende Eigenschaften, die überschüssiges Natrium und Wasser aus deinem Körper spülen können. Um dir diese Wirkung zunutze zu machen, kannst du einen halben Teelöffel Fenchelsamen auf eine Tasse kochendes Wasser geben, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und am besten dreimal täglich eine Tasse trinken.

Weitere entwässernde Lebensmittel, die dir helfen können, Wassereinlagerungen zu bekämpfen, findest du in unserer Bildergalerie:

12 Lebensmittel, die den Körper entwässern

Du hast mit Wasseransammlungen an anderen Körperstellen zu kämpfen? Es gibt noch ein paar mehr Möglichkeiten, wie du Wassereinlagerungen loswerden kannst. Wichtig ist jedoch immer, die Schwellungen von einem Arzt auf Erkrankungen untersuchen zu lassen, wenn sie nicht von allein zurückgehen, immer wiederkehren oder dauerhaft bestehen. Hast du noch weitere Tipps gegen Wasser in den Beinen? Teile deine Erfahrungen gerne in den Kommentaren mit uns!

Bildquellen: iStock/g_studio, iStock/Voyagerix, iStock/ChamilleWhite

*Partner-Link


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • tischdecke am 19.02.2018 um 12:20 Uhr

    Das bekannteste Mittel ist sicherlich die Rosskastanie, die sowohl innerlich als auch äußerlich zur Anwendung kommt. Vor allem dem Wirkstoff Aescin, der aber nur in geringen Mengen enthalten ist, wird eine Ödem hemmende Wirkung zugesprochen. Nun gibt es eine neue (seit 5000 Jahren in Asien bekannte) pflanzliche Wunderwaffe ,Watex , das Orthosiphon Aristatus Katzenbart . Das thailändische Kraut Orthosiphon Aristatus Katzenbart vermag den Lymphfluss zu verbessern und regt den venösen Rückfluss an. Dadurch werden die Beschwerden wie Schweregefühl und Schwellungen in den Beinen pflanzlich gelindert. Die Wirkung von Orthosiphon Aristatus Katzenbart beruht auch auf einer vermehrten Harnausscheidung und einer damit verbundenen Verminderung von Wasser in den Beinen.

    Antworten