Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Ceranfeld reinigen: Hausmittel und Tipps für perfekten Glanz

Wie neu!

Ceranfeld reinigen: Hausmittel und Tipps für perfekten Glanz

Cerankochfelder sehen nicht nur edel aus, sondern sorgen auch für noch mehr Kochvergnügen in der Küche: Die Platten aus Glaskeramik werden schnell heiß, sind besonders energiesparend und lassen sich einfacher reinigen als beispielsweise die Kochmulden und Roste eines Gasherdes. Doch was, wenn doch mal etwas daneben geht? Wir haben Tipps und Hausmittel zusammengestellt, mit denen du dein Ceranfeld reinigen kannst und es so ganz schnell wieder glänzend sauber bekommst.

Wie reinigt man am besten ein Cerankochfeld?

Auf einem glänzenden Ceranfeld kocht man einfach gerne – doch schon die allerkleinsten Verkrustungen und Verschmutzungen sind leider kaum zu übersehen. Damit du möglichst lange Freude an deinem Cerankochfeld hast, ist es wichtig, dass du Verkrustungen möglichst direkt nach dem Kochen entfernst. Hilfreich ist außerdem:

  1. Das Ceranfeld täglich mit einem Wischlappen und etwas Spülmittel abzuwischen, damit sich erst gar kein Schmutz festsetzen kann.
  2. Verschmutzungen zu entfernen, solange das Ceranfeld noch warm ist, denn dann geht das leichter.

Gut zu wissen: Wenn Salzwasser übergekocht ist, besser nicht zu Spülmittel greifen. Um das Cerankochfeld zu schonen, spezielles Reinigungsmittel für diese Oberfläche benutzen.

Ceraclen Reiniger & Pfleger für Glaskeramik- und Induktionskochfeld sowie Edelstahl – Reinigung, Glanz & Pflege
Ceraclen Reiniger & Pfleger für Glaskeramik- und Induktionskochfeld sowie Edelstahl – Reinigung, Glanz & Pflege

Gibt es Hausmittel, mit denen man ein Ceranfeld reinigen kann?

Es muss nicht immer gleich ein Reinigungsprodukt aus der Drogerie oder dem Fachhandel sein – auch mit Hausmitteln kannst du dein Cerankochfeld reinigen. Hier sind einige beliebte Helfer, die nahezu jeder schon Zuhause hat:

  • Backpulver: Dein Ceranfeld weist eingebrannte Stellen auf? Dann kannst du aus Backpulver und Wasser ganz einfach eine Reinigungspaste herstellen. Mische einen Esslöffel Wasser mit ein bis zwei Beuteln Backpulver zu einem dicken Brei, gib etwa einen Teelöffel auf die verschmutze Stelle und lasse das ganze bis zu 90 Minuten einziehen. Dann alles mit einem sauberen Tuch abnehmen und noch mal mit einem feuchten Lappen sauber wischen. Zum Schluss mit Küchenpapier trocken wischen.
  • Zitronensaft: Bei Kalkflecken und leichten Verschmutzungen hilft frischer Zitronensaft. Dafür einfach ein paar Tropfen auf ein sauberes Tuch geben, damit über die verschmutzte Stelle wischen und fünf bis zehn Minuten einwirken lassen. Mit einem feuchten Lappen nachwischen und anschließend mit Küchenpapier trocken reiben, sonst bildet sich sofort wieder Kalk.
  • Spülmaschinentabs: Nahezu alle Verunreinigungen lassen sich mit einer Paste aus Wasser und einem zerkleinerten Spülmaschinentabs reinigen. Dafür einen halben Tab in Wasser auflösen, bis eine Art Brei entsteht. Die betroffene Stelle großzügig damit einreiben und bei starken Verschmutzungen alles über Nacht einwirken lassen. Mit einem feuchten Tuch abnehmen, nachwischen und anschließend mit einem sauberen Tuch trocken polieren.

Was hilft bei einem stark verschmutzten Cerankochfeld

In der Küche geht es oft heiß her – klar, dass da auch mal was auf dem Cerankochfeld landet. Du hast schon mit Spülmittelmittel drüber gewischt, der Schmutz ist aber immer noch da? Hartnäckige Verschmutzungen rückst du am besten mit einem speziellen Ceranfeldschaber zu Leibe, der den Schmutz einfach und sicher entfernt, ohne dabei das Ceranfeld zu verkratzen.

Gut zu wissen: Zucker und Plastik sollte möglichst niemals auf deinem Ceranfeld landen! Ersterer zerstört beim Karamellisieren die Struktur der Glaskeramikplatte unwiderruflich. Geschmolzenes Plastik lässt sich ebenfalls nicht mehr entfernen und kann bei zu starker Hitze das Ceranfeld irreparabel zerstören.

Was kann man gegen Kratzer auf dem Ceranfeld tun?

Eines vorweg: Echte Kratzer bekommt man aus dem Cerankochfeld leider nicht mehr raus. Es gibt aber eine Methode, sie weniger sichtbar zu bekommen – nämlich durch das Polieren. Dafür einfach spezielle Polituren gegen Kratzer in Glaskeramikplatten kaufen, diese gibt es in nahezu jedem Fachhandel:

  1. Zum Polieren ein weiches und sauberes Tuch benutzen, das fusselfrei ist. Ein zweites Tuch zur Seite legen.
  2. Die Politur großzügig auf die beschädigte Stelle auftragen und ausgiebig polieren.
  3. Mit einem zweiten Tuch die überschüssige Politur aufnehmen.

Unser Tipp: Bevor du teure Politur kaufst, kannst du das Ganze auch zunächst mit haushaltsüblicher Zahncreme testen. Diese soll die Kanten des Kratzers glätten, sodass er hinterher weniger auffällt.

Gut zu wissen: Wie funktioniert ein Cerankochfeld eigentlich?

Das Besondere am Ceranfeld ist, dass es aus Glasfasern besteht. Das Glas hat nämlich eine hohe Durchlässigkeit für Wärmestrahlung – deshalb werden die Töpfe auf einem Cerankochfeld auch so schnell und gut heiß. Das Feld selbst wird kaum heiß, da es keine Wärmeleitung gibt, sondern die Hitze direkt auf die Töpfe übertragen wird. Genau diese Mechanik macht das Kochen auf einem Cerankochfeld so energiesparend.

Unser Fazit: Am besten ist es natürlich, dein Ceranfeld erst gar nicht verschmutzen zu lassen. Deshalb ist die Reinigung nach jeder Benutzung mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel sehr ratsam. Sollte dir doch mal ein Malheur passieren, hast du jetzt die passenden Tipps und Tricks parat, um dein Ceranfeld richtig zu reinigen.

Hausarbeit als Paar: Wie fair ist eure Aufteilung?
Bildquelle:

GettyImages/genkur

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich