Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Ölflecken entfernen: Wie du Kleidung, Polster und Co. sauber kriegst

Schmierig!

Ölflecken entfernen: Wie du Kleidung, Polster und Co. sauber kriegst

Ölflecken entfernen ist ein leidiges Thema. Nur ein paar Spritzer und der Stoff scheint für immer befleckt. Wir haben ein paar Hausmittel für dich zusammengetragen, die deine Kleidung und Polster hoffentlich retten.

Ob Flecken von Olivenöl oder Motoröl: In den meisten Fällen lassen sie sich mit einem einfachen Waschgang nicht beseitigen. Doch mit ein paar Hausmitteln bekommst du die Ölflecken ganz einfach aus deiner Kleidung, Polstern und anderen Materialien heraus. Welches Hausmittel du dafür am besten verwendest, hängt von dem Material ab, auf dem sich der Ölfleck befindet.

Motorölflecken entfernen

Ob Motoröl oder das Öl von deiner Fahrradkette: Oft hinterlässt es dunkle Flecken auf deinen Lieblingsteilen. Wenn du ein Taschentuch oder Küchenpapier zur Hand hast, solltest du versuchen, das noch flüssige Öl vorsichtig wegzutupfen. Dann kannst du etwas Babypuder oder Mehl auf den Fleck streuen und eine halbe Stunde abwarten. Die feinen Flocken binden die Flüssigkeit vom Öl und entfernen so große Teile vom Fleck. Auch Natron, Stärke oder Backpulver eignen sich dafür sehr gut.

Eingetrocknete Ölflecken entfernen

Ist der Fleck schon länger eingetrocknet, kannst du die Stelle mit Gallseife einreiben und etwas einwirken lassen. Diesen Vorgang wiederholst du mindestens drei Mal, bis ein Großteil vom Fleck verschwunden ist. Zum Schluss reibst du es ein weiteres Mal mit der Seife ein und lässt es einwirken - mindestens 45 Minuten lang. Danach einfach in die Waschmaschine bei 30 Grad. Anstatt Gallseife eignen sich auch Kernseife, Spülmittel oder Flüssigwaschmittel.

Tief in den Stoff eingezogenes Öl aus hellen Textilien kann entfernt werden, indem du einen Brei aus Backpulver und Wasser herstellst. Tropfe dazu einfach Leitungswasser in eine Schale mit Backpulver und rühre es vorsichtig um, bis ein dickflüssiger, zäher Brei entsteht. Diesen Brei reibst du dann auf den Ölfleck und lässt das Gemisch 30-60 Minuten einwirken. Wasche den Brei mit lauwarmen Wasser ab und wasche den Stoff wie gewohnt in der Waschmaschine (wenn möglich). Für dunkle Farben ist dieser Vorgang nicht geeignet, da Backpulver Stoffe verblassen lässt.

Ölflecken aus Wolle entfernen

Feine Textilien wie Wolle, Seide oder Kaschmir vertragen keine Chemiebomben oder Schleudergänge in der Waschmaschine. Sie sollten mit einem leichteren Putzmittel behandelt werden. Am besten dazu eignet sich Handseife oder Spülmittel.

Mit einem weichen Tuch reibst du dazu in kreisenden Bewegungen über den Fleck. Sei vorsichtig, dass du die feinen Fasern der Stoffe dabei nicht zu sehr reibst. Lasse das Kleidungsstück dann mindestens eine Stunde in warmen Wasser einweichen, bevor du es im Schonwaschgang in die Maschine legst.

Achtung: Nicht kratzen! Kratze niemals mit dem Fingernagel über eingetrocknete Ölflecken, um sie zu entfernen. Dabei könntest du den Stoff beschädigen.

Ölflecken mit Butter entfernen

Mit Butter lassen sich ebenfalls Ölflecken aller Art relativ schonend entfernen. Deshalb ist sie für alle Arten von Stoffen geeignet. Die Buttersäure ist fettlöslich und sagt dem Fleck den Kampf an. Reibe dazu einfach ein Stück Butter direkt auf den Fleck und wasche es vorsichtig wieder aus.

Ölflecken vom Teppich und dem Sofa entfernen

Hat sich auf der Couch ein Ölfleck breitgemacht oder der Teppich hat plötzlich einen Fleck, ist die Panik oft groß. Auch hier kannst du Babypuder, Mehl, Backpulver oder Stärke verwenden, um das Öl aufzusaugen. Sauge die Überreste danach einfach ab.

Auch Waschbenzin gegen Ölflecken kann helfen. Mit einem weichen Tuch, möglichst aus Baumwolle, tupfst du dabei immer wieder auf den Fleck. Nach gut 15 Minuten Einwirkzeit sollte sich der Ölfleck mit einem Papiertuch aufsaugen lassen.

Vanish GOLD Multi Textilreiniger für Polster, Autositze & Kinderwägen, Reinigungsspray gegen Schmutz & Gerüche
Vanish GOLD Multi Textilreiniger für Polster, Autositze & Kinderwägen, Reinigungsspray gegen Schmutz & Gerüche

Motoröl vom Boden entfernen

Nicht nur unsere Kleidung bekommt Flecken: Auch Beton, Ziegelsteine, Asphalt und Co. sind vor Ölflecken nicht sicher. Meistens handelt es sich dabei um Motoröl, das beispielsweise in der Garage oder der Einfahrt aus dem Auto oder einem Kanister tropft. Wenn dir so etwas passiert, solltest du nicht lange warten, sondern handeln:

Während feines Pulver wie Mehl auf Textilien hilft, solltest du bei Motoröl auf dem (Stein-)Boden eher zu gröberen Materialien greifen. Katzenstreu eignet sich sehr gut, um noch feuchtes Öl aufzusaugen. Sand oder Sägespäne sind ebenfalls gut geeignet. Nach einigen Stunden wird der Fleck nicht verschwunden, aber weniger sichtbar sein. Jetzt kannst du mit einer Seifenlaufe aus Kernseife oder Gallseife und einer Bürste putzen, was das Zeug hält. Du wirst sehen, wie der Fleck immer weiter verblasst.

Mötorölflecken mit chemischen Mitteln entfernen

Ist der Motorölfleck schon eingetrocknet, helfen Gallseife, Katzenstreu und Co. leider nicht mehr. Du kannst es versuchen, aber vermutlich bleibt dir nichts anderes übrig, als zu chemischen Mitteln zu greifen.

Entöler-Paste, Terpentin, Waschbenzin, Ölfleck-Entferner und ähnliche Produkte gibt es von zahlreichen Firmen. Lies dir unbedingt vor der Verwendung die Sicherheitshinweise durch und pass auf, das keine Zündquellen in der Nähe sind. Viele chemischen Fleckenentferner sind brennbar.

Ölflecken aus Holz entfernen

Öl sickert in Sekundenschnelle in Holz ein. Vor allem, wenn es unbehandelt ist. Um diese Flecken wieder herauszubekommen, benötigst du Katzenstreu und eine Hitzequelle, zum Beispiel deinen Föhn. Erhitze die Stelle mit dem Fleck, um das Öl möglichst flüssig zu machen und gib eine üppige Menge Katzenstreu darauf. Nach gut einer Stunde kannst du nachschauen, ob dieser Trick geholfen hat. Bringt das alles nichts, kannst du zu alkoholhaltigen Reinigungsmitteln greifen, die speziell gegen Flecken auf Holz sind.

Das bedeuten die Zeichen auf dem Kleideretikett

Das bedeuten die Zeichen auf dem Kleideretikett
BILDERSTRECKE STARTEN (8 BILDER)
Bildquelle:

GettyImages/urbazon

Hat Dir "Ölflecken entfernen: Wie du Kleidung, Polster und Co. sauber kriegst" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich