Virus attack concept. Control panel with red light and warning. Conceptual image symbol of computer infection.
Diana Heuschkelam 09.04.2018

Dieser Virus täuscht zurzeit unzählige Facebook-Nutzer. Denn: Er sieht aus, wie eine ganz normale Nachricht, die von einem Freund über den Facebook-Messenger kommt. Klickt man jedoch auf den Link, wird dein Handy oder PC sofort infiziert. Auch die Polizei Niedersachsen warnt bereits.

Facebook-Virus: So können die gefährlichen Phishing-Nachrichten aussehen.

Die Virus-Nachricht, die sich gerade über den Facebook-Messenger verbreitet, sieht zunächst vollkommen harmlos und vertrauenswürdig aus. Man bekommt eine Nachricht von einem Facebook-Freund, in der sich ein vermeintlicher Link zu einem YouTube-Video oder ein anderer Short-Link befindet. Die Nachricht besteht meist aus Smileys und deinem Namen (siehe Bild).

Klickst du auf diesen Link, wirst du dazu aufgefordert, dich erneut bei Facebook einzuloggen – und genau damit gehst du den Betrügern ins Netz! Denn nun haben sie dein Passwort und können Viren und Trojaner auf deinem Smartphone oder PC installieren. Die schädliche Nachricht verbreiten sie nun von deinem Facebook-Account aus weiter in deinem Freundeskreis.

Facebook-Virus: So kannst du dich schützen

Die Polizei Niedersachen rät allen Facebook-Nutzern: „Öffnen Sie unter keinen Umständen den Link zum angeblichen Video. (…) Sollten Sie aufgefordert werden, irgendwelche zusätzlichen Apps oder Programme zu öffnen, verneinen Sie dieses. Führen Sie keine Installation von Programmen oder Apps auf diesem Wege aus.“ Frage also lieber noch einmal bei dem Facebook-Freund nach, wenn du eine Nachricht mit einem Link bekommst, worum es sich dabei handelt, bevor du etwas anklickst

Facebook Stories: So kommst du Stalkern auf die Spur!

Artikel lesen

Was mache ich, wenn ich schon geklickt habe?

Solltest du dem Trick der Betrüger schon zum Opfer gefallen sein und auf den Link geklickt oder gar dein Passwort eingegeben haben, nimm folgende Schritte vor:

  • Logge dich sofort bei Facebook aus.
  • Lösche deine Browser-Chronik.
  • Melde dich dann erneut bei Facebook an und ändere dein Facebook-Passwort sowie weitere wichtige Passwörter.
  • Im Aktivitätsprotokoll und unter deinen versendeten Nachrichten kannst du nun überprüfen, ob die Nachricht bereits von deinem Account aus weiter verschickt wurde.
  • Warne deine Facebook-Freunde, dass sie keine Links öffnen sollen, die von deinem Account stammen.

Auf der Seite der Polizei Niedersachsen findest du weitere nützliche Tipps, wie du dein Smartphone vor Viren, Trojanern und sonstiger Malware schützen kannst und was du tun kannst, wenn dein Smartphone bereits durch Trojaner gesperrt wurde.

Bildquelle:

iStock/olm26250


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?