Baby als letzter Wille

Sein ungeborenes Baby noch zu sehen, war der letzte Wunsch eines totkranken Vaters. Kurz nach der Geburt verstarb er.

Mark Aulger aus Texas, der in Folge einer überstanden Chemotherapie an einer tödlichen Lungenfibrose erkrankt war, wollte vor seinem Tod noch ein erstes und einziges Mal sein ungeborenes Baby sehen und in den Armen halten können. Seine Frau war in der 38. Schwangerschaftswoche.

Totkranker Vater

Vater Mark Aulger wünschte sich vor seinem Tod, sein Baby noch zu sehen


Ärzte holten Baby

Da die Mutter bereits Vorwehen gehabt hat, erfüllten die Ärzte dem Todkranken seine letzte Bitte und holten das Baby. Der Vater war bei der Geburt seines Babys dabei und konnte danach noch eine Dreiviertelstunde Mark Augler mit seiner neugeborenen Tochter Savannah verbringen. Seine Frau sagte, dass er weinte und unendlich traurig ausgesehen habe. In den darauf folgenden Tagen fiel Mark Augler ins Koma und starb.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?