Baby entführt

Vor fast 25 Jahren entführte Ann Pettway ein erst 19 Tage altes Baby aus einem Krankenhaus in Harlem. Sie zog das Mädchen dann als ihre eigene Tochter auf.

1987 hatte Ann Pettway sich als freiwillige Helferin in einem Krankenhaus in Harlem ausgegeben und die erst 19 Tage alte Carlina entführt, die wegen hohem Fieber nach der Geburt noch im Krankenhaus lag. Ihr ganzes Leben wuchs die heute fast 25-jährige Carlina in dem Glauben auf, dass Ann Pettway ihre Mutter sei.

Baby Entführung

Ann Pettway muss sich nun vor Gericht für ihre Tat verantworten


Baby entführt und als eigenes Kind aufgezogen

Neben Carlina selbst, der sie den Namen Nejdra Nance gab, belog Ann Pettway auch sämtliche Freunde und gab das entführte Baby als ihr eigenes aus. Vor Gerichte sagte sie aus, dass sie wusste, dass dies falsch gewesen sei. Schon als Teenager hatte Carlina, da mit Pettway keine Ähnlichkeit bestand, immer wieder den Verdacht, nicht ihre leibliche Tochter zu sein. Doch erst als Carlina selbst schwanger wurde und nach ihrer Geburtsurkunde fragte, wurde die Lüge aufgedeckt. Pettway besaß keine Geburtsurkunde des entführten Babys und erklärte Carlina, dass sie sie von ihrer drogensüchtigen leiblichen Mutter übernommen habe. Doch dies glaubte die Tochter nicht und recherchierte selbst im Netz nach vermissten Kindern. Dabei stieß sie auf Bilder, auf denen sie sich selbst zu erkennen glaubte. Nach einem DNA-Test wurde ihr Verdacht bestätigt.

Baby entführt: Fall vor Gericht

Nun muss sich Ann Pettway vor Gericht verantwortlichen, es sei jedoch ein besonderer Fall von Kindesentführung, da sie Carlina nie etwas angetan habe, so ihr Anwalt. Carlinas leibliche Mutter hatte die Hoffnung nie aufgegeben, ihre Tochter wiederzusehen. Für die Täterin habe sie kein Verständnis und sagte über sie: „Sie ist so grausam, so böse.“

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?