Baby in U-Haft geboren

Eine Frau, die ihren Mann und einen Liebhaber ermordet und zerstückelt haben soll, hat gestern in der Untersuchungshaft in Wien ihr Baby entbunden.

Eine mutmaßliche Doppelmörderin (32) hat in Wien in der Untersuchungshaft in der Nacht zu Mittwoch, den 11. Januar, ein Baby entbunden. Die Spanierin, die früher einen Eissalon besaß und in Berlin lebte, soll 2008 ihren Ex-Mann erschossen und zerstückelt haben. Danach soll sie nach Wien gezogen sein und dort im Jahr 2010 auch einen Liebhaber getötet haben. Die Leichen soll sie zerstückelt und im Keller ihres Wiener Eissalons einbetoniert haben.

Eine Frau brachte ihr Baby in der U-Haft zur Welt.

Mittwochnacht, am 11. Januar, wurde ein Baby in der U-Haft geboren.


Baby sollte Ende Januar kommen

Der Geburtstermin war auf Ende Januar festgelegt. Als Mittwochnacht die Wehen einsetzten, kam die mutmaßliche Doppelmörderin aus der Zelle in ein Krankenhaus. Der Leiter der Vollzugsdirektion teilte mit, dass die Geburt ohne Komplikationen verlaufen und die Mutter und das Baby wohlauf seien. Nach der Entscheidung des Jugendamtes soll das Baby beim 47-jährigen Vater aufwachsen, da unklar sei, wie lange die Frau im Gefängnis bleiben müsse und das Baby eine langfristige Bezugsperson benötige. Das Paar will demnächst im Gefängnis heiraten.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Fiesefine am 12.01.2012 um 18:02 Uhr

    Das ist echt heftig, auch wie kann ein Mann mit so Jemandem noch ein baby wollen???

    Antworten
  • Naidinchen am 12.01.2012 um 16:35 Uhr

    Wie kann so ein Mansch ein Baby bekommen?? Und soviele liebevolle Frauen nicht...

    Antworten
  • Barbiemami am 12.01.2012 um 12:09 Uhr

    Mir tut auch das Baby leid. Hoffentlich ist der Vater gut zu ihm.

    Antworten
  • LadyLockenlicht am 12.01.2012 um 11:58 Uhr

    Oh Mann, das ist eine heftige Geschichte. Das arme Baby.

    Antworten