Baby verhungern lassen: Prozess

Eine 21jährige Mutter hat ihr Kind verhungern lassen. Nun wird der Fall vor dem Hamburger Landgericht verhandelt.

Im Prozess gegen die junge Mutter, deren neunmonatige alte Tochter verhungern musste, kommen nun Tonbandaufnahmen des Anrufs in der Notaufnahme auf den Tisch. Dramatische Szenen haben sich abgespielt als die Frau den Notruf absetzte. „Meine Tochter atmet nicht mehr“, ruft sie in Panik am Telefon. Die Feuerwehr versuchte noch Anweisungen zur Reanimation zu geben, doch das Baby konnte nicht mehr gerettet werden. Lia Mara starb, Diagnose Unterernährung.

Mutter lässt ihr Baby verhungen

Junge Mutter wegen Misshandlung ihres Babys vor Gericht


Baby verhungert: Mutter bricht im Gerichtssaal zusammen

Im März verstarb das neunmonatige Mädchen, es wog zuletzt nur noch 4,8 Kilogramm. Andere Babys in dem Alter wiegen das Doppelte. Seit September läuft der Prozess gegen die Mutter, die sich wegen versuchten Totschlags durch Unterlassung, Misshandlung von Schutzbefohlenen und anderen Vorwürfen vor Gericht verantworten muss. Als am Donnerstag, dem zweiten Tag der Verhandlung, die Tonbandaufnahmen des Notrufs abgespielt werden, bricht sie weinend zusammen.

Verstorbenes Baby: Prozess gewährt Einblick in Privatleben

Der Prozess sollte ursprünglich bereits einige Tage früher losgehen, wurde allerdings, aufgrund der psychischen Lage der Mutter, verschoben. Er findet größtenteils unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, denn innerhalb der Verhandlungen werden Einblicke in das Privatleben der jungen Frau gewährt. Sie leidet sehr unter dem Verfahren und ist psychisch labil.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Ivy2010 am 10.10.2011 um 12:07 Uhr

    Wurden denn ihre Gründe genannt? Wenn es ihr ja jetzt angeblich so leid tut..Vollkommen unverständlich und unnötig so etwas!

    Antworten
  • Panama12 am 10.10.2011 um 09:26 Uhr

    das ist echt unglaublich heftig, was ist da bloß passiert..wir leben in einem erste welt land, hier muss nun wirklich niemand verhungern..

    Antworten
  • Zahni85 am 09.10.2011 um 20:35 Uhr

    Was in den Kopf vorgeht wie man sowas übers Herz bringen kann,war die bei keinen Arzt mit ihr oder haben andere nicht das Baby gesehen Armes Baby das konnte sich ne wehren

    Antworten
  • Its_me_Jay am 08.10.2011 um 13:06 Uhr

    Grausam!Ein Baby das Bedürfnisse hat,schreit und weint... und wenn man sein Baby verhungern lässt,dann bedeutet das für mich,das all das weinen ignoriert wurde... und sowas tun nur Bestien,und keine Mutter. Da gibt es für mich auch keine Entschuldigung dafür,das sie zu jung war... ich hoffe diese Person wird sehr hart bestraft und sie soll ruhig leiden,denn das Baby musste mehr erleiden!

    Antworten
  • birigt72 am 07.10.2011 um 21:12 Uhr

    vielleicht war sie alleine und überfordert,wer weiß. sie war doch erst 21 jahre jung,ich war es damals auch und hatte andere sachen im kopf,aber ich hatte familie die mich unterstütze,und das fehlte ihr bestimmt.

    Antworten
  • sarahlena am 07.10.2011 um 18:19 Uhr

    Wie kann man so etwas bloß tun?!

    Antworten