Baby wurde erstickt

Totes Baby

Baby wurde erstickt

Am Mittwoch, den 30. November, fanden Polizisten ein Baby in einer Mülltonne. Nun kommen Frauen, die selbst keine Kinder bekommen können und legen Rosen nieder.

Das Baby, das in der Mülltonne gefunden wurde, wurde sofort einer Obduktion unterzogen um herauszufinden, ob es tot oder lebend zur Welt kam. Inzwischen ist klar, dass der Junge bei seiner Geburt gelebt hat.

Baby wurde ermordet

Bei der Obduktion kam heraus, dass der Säugling erstickt ist. Das Baby soll nur wenige Minuten gelebt haben, bevor es in weiße Tücher gewickelt, in eine Plastiktüte gesteckt im Hausmüll entsorgt wurde. Martin Steltner, Sprecher der Staatsanwaltschaft erklärte, dass die Mutter voll geständig sei. Gegen Madlen J. (24) wurde noch am Mittwoch, den 30. November, Haftbefehl erlassen.

Zweiter Baby-Mord in zwei Wochen.

Das Baby, das in einer Mülltonne gefunden wurde, erstickte.


Zweiter Baby-Mord in zwei Wochen

Es ist das zweite Mal in weniger als zwei Wochen, dass ein Baby auf solch eine schreckliche Art und Weise ums Leben kommt. In Charlottenburg, Berlin, fiel am 20. November ein wenige Stunden altes Baby aus dem 5. Stock. Seine Mutter steht im Verdacht, das Baby hinaus geworfen zu haben.

Frauen ohne Baby trauern

Vor allem Frauen, die kein Baby bekommen können, trauern um den kleinen Jungen. Sie legen Rosen am Fundplatz der Babyleiche nieder. Für sie ist vor allem unverständlich, dass so eine Tat geschehen kann, da es die Möglichkeit der Babyklappe oder Adoption gibt.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?