Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Verstopfte Nase beim Baby: Was jetzt hilft

Hausmittel statt Medikamente

Verstopfte Nase beim Baby: Was jetzt hilft

Dein Baby bekommt schlecht Luft und das Atmen fällt ihm sichtlich schwer? Dann leidet es wahrscheinlich unter einer verstopften Nase. Aber kein Grund zur Panik: Das kommt bei den meisten kleinen Kindern häufig vor und ist erst mal nicht weiter schlimm. Oft kannst du deinem Baby sogar mit Hausmitteln helfen. Wir erklären dir, wie du deinem Kleinen mit natürlichen Mitteln helfen kannst, wenn die Nase zu ist und wann du besser zum Kinderarzt gehen solltest. Eines aber schon mal vorweg: Eine verstopfte Nase beim Baby ist meistens nicht so schlimm und heilt auch ohne Medikamente ab.

Was sind die Symptome einer verstopften Nase beim Baby?

Gerade war die Welt noch in Ordnung – aber auf einmal kippt die Laune deines Babys. Kein Wunder, denn eine verstopfte Nase kann ganz schön fies sein. Folgende Symptome sprechen dafür, dass bei deinem Kleinen die Nase zu ist:

  1. Deinem Baby fällt es schwer, zu trinken. Ganz gleich, ob an der Brust oder aus dem Fläschchen: Wenn dein Kleines eine verstopfte Nase hat, muss es durch den Mund atmen. Das wird natürlich erschwert, wenn es trinken und damit schlucken will.
  2. Die Atmung deines Babys ist lauter als sonst. Wenn die Nase deines Kleinen zu ist, kann es sein, dass du es Röcheln hörst.
  3. Dein Baby ist unruhig und vielleicht auch schlechter gelaunt. Vielleicht kennst du es von dir selbst: Eine verstopfte Nase kann ganz schön unangenehm sein. Kein Wunder also, wenn sich das auf die Stimmung auswirkt.
Alvita Physiologische Kochsalzlösung in sterilen Ampullen
Alvita Physiologische Kochsalzlösung in sterilen Ampullen

Welche Hausmittel helfen, wenn die Nase meines Babys zu ist?

Infekte oder Ähnliches sind im ersten Babyjahr leider keine Seltenheit. Wenn dein Baby unter einer verstopften Nase leidet, musst du nicht sofort zu Medikamenten greifen. Meistens helfen schon ein paar einfache Hausmittel wie zum Beispiel:

  1. Kochsalz: Eine Kochsalzlösung kann helfen, wenn die Nase deines Babys zu ist. Sie befeuchtet die Schleimhäute und löst festen Schleim. Mit einer Pipette oder einem kleinen Wattetupfer kannst du die Kochsalzlösung ganz einfach in die Nase deines Kleinen geben.
  2. Frische Luft: Kostet nichts und kann immer unternommen werden – ein Spaziergang an der frischen Luft. Eine Runde in der Natur lenkt nicht nur von den Beschwerden ab, sondern verschafft auch Linderung.
  3. Engelwurzbalsam: Viele Hebammen schwören auf Balsam aus der Engelwurz. Dieses kommt ganz ohne Chemie aus. Am besten einfach auf Stirn, Nase oder Wangen auftragen. Bei Kindern unter 6 Monaten lieber auf den Rücken verteilen, denn die ätherischen Öle können für die empfindlichen Schleimhäute noch etwas zu stark sein.
  4. Raumklima ändern: Auch die Luft in der Wohnung kann dazu beitragen, dass die verstopfte Nase deines Babys schneller wieder frei wird. Hänge die feuchte Wäsche nach dem Waschen einfach ins Kinderzimmer oder benutze einen Wasserverdunster, damit die Luft feuchter wird.
  5. Ruhe: Babys, die kränkeln, benötigen eine Extraportion Ruhe. Kuschel dich einfach zu deinem kleinen Wunder, lass den Haushalt liegen und gönnt euch viel Schlaf.
  6. Nasenabsauger: Du hast alles versucht, aber die Nase deines Babys ist immer noch verstopft? Dann versuche es mal mit einem Nasenabsauger. In der Apotheke kannst du dich dazu beraten und anleiten lassen.

Kann mein Baby eine verstopfte Nase ohne Schnupfen haben?

Viele Kinderkrankheiten beginnen mit einer verstopften Nase. Aber es muss nicht immer dazu kommen. Manchmal bleibt es auch einfach nur bei diesem Symptom. Es kann also durchaus sein, dass dein Baby eine verstopfte Nase ohne Schnupfen hat. Selbst wenn sich doch ein Schnupfen entwickelt, ist das zunächst kein Grund zur Panik: Meistens heilt dieser innerhalb von ein paar Tagen von alleine ab. Solltest du jedoch Fieber bemerken, ist ein Besuch beim Kinderarzt ratsam. Dein Baby greift sich oft an das Ohr? Das kann ebenfalls ein Indiz für einen Infekt sein und sollte ärztlich abgeklärt werden.

Nasensauger fürs Baby mit 2 Saugköpfen
Nasensauger fürs Baby mit 2 Saugköpfen

Verstopften Nase beim Baby: Warum werden die Beschwerden nachts schlimmer?

Die meisten Babys schlafen ohne Kissen. Und wer selbst schon einmal unter einer verstopften Nase gelitten hat, weiß: Flach zu liegen, erschwert jetzt zusätzlich die Atmung. Am besten wechselst du die Liegeposition deines Babys und schaffst mit einem Kissen oder einer zusammengefalteten Decke eine kleine Erhöhung. Unser Tipp: Auch ein Aktenordner unter der Matratze oder Ähnliches hat denselben Effekt!

Kann mein Baby an einer verstopften Nase ersticken?

Viele Eltern leiden mit, wenn die Nase ihres kleinen Wunders zu ist. Vielleicht befürchtest du auch, dass dein Baby überhaupt keine Luft mehr bekommt und ersticken könnte. Diese Angst können wir dir nehmen: Auch wenn Babys primär durch die Nase atmen, bekommen sie in jedem Fall noch ausreichend Luft durch den Mund.

Die 25 schönsten Vornamen aus Büchern von Astrid Lindgren

Die 25 schönsten Vornamen aus Büchern von Astrid Lindgren
BILDERSTRECKE STARTEN (26 BILDER)
Bildquelle:

GettyImages/nensuria

Hat dir "Verstopfte Nase beim Baby: Was jetzt hilft" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich