Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Bluttest: Down-Syndrom

Down-Syndrom-Test auf dem Markt

Down-Syndrom-Test auf dem Markt

Bisher konnten Schwangere mit Hilfe der umstrittenen Fruchtwasseruntersuchung den Gesundheitszustand ihres Kindes feststellen lassen. Seit gestern ist nun der neue Bluttest, mit dem man das Down-Syndrom diagnostizieren kann, auf dem Markt. Gegner des Bluttests befürchten eine steigende Abtreibung und eine Selektion von Menschen mit dieser Erbkrankheit. 70 Kliniken in Deutschland bieten nun den viel umstrittenen Test auf Down-Syndrom an.

Der pränatale Bluttest, mit dem die Erbkrankheit Down-Syndrom festgestellt werden kann, sorgt weiterhin für Aufregung. Der Test sollte ursprünglich Mitte Juli erscheinen. Grund für die Verspätung seien, laut Hersteller LifeCodexx, Fragen zum Medizinproduktrecht gewesen, mit denen sich die Firma auseinandersetzen musste. Die katholische Kirche und Vertreter des Behindertenverbandes kritisierten bereits vor der Einführung des Bluttests, dass dieser zu einem Anstieg von Abtreibungen beitrage.

Der Bluttest auf Down-Syndrom wird nun auch in Deutschland angeboten
Down-Syndrom lässt sich anhand einer Blutprobe mit Hilfe des Praena-Tests feststellen

Kritik am Down-Syndrom-Bluttest

Einige Vertreter des Behindertenverbandes und die katholische Kirche bemängeln, der Test diene ausschließlich dazu, behinderte Kinder abzutreiben. Bundesbehindertenbeauftragter Hubert Hüppe fordert sogar ein Verbot des sogenannten Praena-Tests. „Ich halte den Test für illegal“, betont Hüppe. Er beruft sich auf ein Rechtsgutachten, demzufolge der Bluttest auf Down-Syndrom nicht mit dem Grundgesetz vereinbar sei. Der Test verstoße gegen die Menschenwürde. Zudem würde der Druck auf viele Schwangere, ihr Kind abzutreiben, durch den Test steigen.

Down-Syndrom-Bluttest: DNA-Analyse verspricht Klarheit

Laut Hersteller LifeCodexx soll der Test auf Down-Syndrom bereits ab der 12. Schwangerschaftswoche funktionieren und eine risikolose Blutuntersuchung ermöglichen. Zudem sei durch den Test eine für das Kind gefährliche Fruchtwasseruntersuchung unnötig. Zusätzlich verspricht der Hersteller, dass in naher Zukunft der Test auf Down-Syndrom auch andere chromosomale Veränderungen wie Trisomie 13 oder 18 feststellen könne. Der neue Praena-Test wird mit Hilfe von Blutproben der Mutter durchgeführt. Diese werden innerhalb weniger Tagen untersucht.

Trisomie 21 ist ein Gendefekt, bei dem eine Fehlverteilung des Chromosoms 21 zu starken geistigen und körperlichen Anomalien führt. Der pränatale Test auf Down-Syndrom, der nun in Deutschland auf dem Markt ist, verspricht eine frühe und zuverlässige Diagnose über diese Erbkrankheit. Gegner des Tests befürchten nun einen Anstieg von Abtreibungen.

Bildquelle: dreamstime.com

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich