Eltern als Ratgeber

Damit das Internet mit seinen sozialen Netzwerken nicht zur Gefahr für das eigene Kind wird, sollten Eltern ihren Sprössling bei den ersten Gehversuchen im Netz begleiten.

Der Verein Internet-ABC der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen ruft Eltern dazu auf, den Nachwuchs bei seinen Aktivitäten im Netz genau zu beobachten. Insbesondere sollten Eltern ihre Kinder für die Gefahren, die im Internet lauern können, sensibilisieren und außerdem eine solide Basis für vertrauensvolle Gespräche über den Netzalltag schaffen.

Eltern sollen ihre Kinder begleiten

Kinder, die viel Zeit auf sozialen Plattformen wie Facebook zubringen, müssen frühzeitig darauf aufmerksam gemacht werden, dass das Internet auch Gefahren bergen kann. Um sich bedenkenfrei im Netz zu bewegen, gilt es daher, einige grundlegende Regeln zu beachten. Dazu gehört in erster Linie eine sichere Einstellung der Privatsphäre-Optionen, die die Eltern gemeinsam mit ihrem Kind regelmäßig kontrollieren sollten. Insbesondere eingestellte Fotos sollten immer nur für die begrenzte Anzahl sehr enger Freunde sichtbar gemacht werden.

Eltern müssen kontrollieren

Eltern sollten das Internet gemeinsam mit ihren Kindern erkunden


Keine Meldung über Abwesenheit der Eltern

Dem Verein Internet-ABC zufolge, liegt darüber hinaus eine besonders große Gefahr in den sogenannten „Statusmeldungen“, mithilfe derer der Nutzer eines sozialen Netzwerkes seine momentanen Tätigkeiten mitteilt. Eine Nachricht wie „Allein zu Haus“ könne leicht Kriminelle auf den Plan rufen, so der Verein. Mitteilungen, die die Abwesenheit der Eltern zum Inhalt haben, sollten dementsprechend keinesfalls veröffentlicht werden.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • kaesetorten am 19.12.2011 um 17:53 Uhr

    Eltern sollten auf jeden Fall dabei sein, wenn Kinder das Netz kennen lernen und vorallem sollten bestimmte Seiten gesperrt werden.

    Antworten
  • bellISAma am 19.12.2011 um 15:26 Uhr

    Ich finde das eigentlich selbstverständlich den Kinder dabei zu Helfen sich im Internet recht zu finden. Zudem lauern auch überall Gefahren. Nur ein Falscherklick vom Kind und die Eltern müssen eine hohe Rechnung für irgendetwas zahlen.

    Antworten
  • koenigs_kind am 19.12.2011 um 14:10 Uhr

    Das sehe ich genauso. Man muss auf jeden Fall genau beachten, was das Kind im Internet so triebt. Obwohl das natürlich mit zunehmendem Alter des Kindes (Stichwort: Pubertät) immer schwieriger wird.

    Antworten
  • felitzia am 19.12.2011 um 10:26 Uhr

    Ich würde meine Tochter auch nicht einfach so ins Internet gehen lassen! Die Eltern haben schon eine große Verantwortung!!

    Antworten