Eltern beunruhigt durch Facebook

Eine falsche Meldung auf „Facebook“ sorgt momentan bei vielen Eltern für grundlose Panik: Auf der beliebten Internetplattform wird vor einem Mann gewarnt, der im Raum Gütersloh Kinder aus einem Auto heraus ansprechen soll.

Warnung sorgt für Hysterie bei vielen Eltern

Ein bisher unbekannter Urheber hatte im Internet eine Nachricht veröffentlicht, der zufolge ein etwa 20 Jahre alter Mann in Rietberg aus einem weißen Bulli heraus angeblich eine 15-Jährige angesprochen und belästigt habe. Was sich in Wirklichkeit wohl um einen misslungenen Flirtversuch handelte, sorgte im Online-Portal „Facebook“ nach kurzer Zeit für Furore: Dort kursierten entsprechende Informationen bald in Form einer Warnung, die sich rapide verselbstständigte und große Besorgnis bei vielen Eltern auslöste.

Ein Mann im Auto belästigt ein junges Mädchen.

Kindesentführung ist ein Alptraum für alle Eltern.


Polizei gibt Entwarnung für die Eltern

Corinna Koptik, Sprecherin der Kreispolizeibehörde Gütersloh, gab jetzt bekannt, dass die Angst der Eltern unnötig sei: Bei der Meldung handele es sich um einen Fehlalarm. Ähnliche Falschmeldungen ohne faktische Grundlage seien vor etwa einer Woche auch in Bezug auf den Kreis Warendorf aufgetaucht und für den Raum Paderborn kursierten inzwischen ebenfalls entsprechende Nachrichten im Internet. Ob eine Verbindung zwischen den verschiedenen Warnungen vorliegt, ist noch unklar. Fest steht allerdings, dass Eltern aufgrund dieser Nachrichten nicht in Panik geraten müssen. Nach Aussagen verschiedener Polizeisprecher hat die eingehende Überprüfung der Hinweise zu dem Ergebnis geführt, dass die Gerüchte nicht stimmen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • valeriena am 25.10.2011 um 16:58 Uhr

    Im Netz verbreiten sich solche Informationen ja wirklich immer rasend schnell.

    Antworten
  • MamiMariposa am 25.10.2011 um 10:36 Uhr

    Mit Informationen aus dem Internet sollte man grundsätzlich kritisch umgehen und ggf. erstmal nachforschen, was dahinter steckt, bevor man tätig wird und z.B. so eine Warnung auf FB 'teilt'. Denn hinterher werden wirklich ernsthafte Situationen und Meldungen nicht mehr ernst genommen, weil es schon so viele 'Fakes' gab -- dann fehlt die nötige Vorsicht, wenn es wirklich drauf ankommt.

    Antworten
  • TanteEmma12 am 25.10.2011 um 09:13 Uhr

    Habe auch schon mal von so Horrorstories gehört, da haben sich dann junge Mädchen oder Frauen mit Typen, die vermeintlich in ihrem Alter sind getroffen..Und das ist ganz gruselig ausgegangen, aber ich denke das ist die Außnahme, aber natürlich müssen die Eltern da aufpassen!

    Antworten
  • josiiie am 24.10.2011 um 18:35 Uhr

    Wer verbreitet denn sowas?!

    Antworten
  • Shrekslady am 24.10.2011 um 15:13 Uhr

    Davon hab ich auch schon gelesen! Sowas kam aber auch schon öfter bei FB...

    Antworten
  • Globetrotter14 am 24.10.2011 um 15:04 Uhr

    Ich denke, dass bei solchen Meldunge die meisten Eltern panisch reagieren, und kann das ebenfalls sehr gut nachvollziehen. Über das internet verbreiten sich eben nicht nur Wahrheiten - man hatte es ja geahnt 😉

    Antworten
  • MamaLina7 am 24.10.2011 um 14:58 Uhr

    Ich kann die Eltern, die das weiterverbreitet haben, absolut verstehen. Ich bin zwar selbst noch keine Mami, kann mir aber gut vorstellen, wie sehr man von solchen Nachrichten beunruhigt werden muss.

    Antworten
  • regenwuermchen am 24.10.2011 um 13:00 Uhr

    Gut zu wissen, aber ich denke trotzdem, lieber einmal zuviel vorsichtig sein...

    Antworten