Exzessiver Alkoholkonsum bei Jugendlichen steigt an

Alkoholkonsum bei Jugendlichen ist seit jeher ein Problem, doch seit einigen Jahren ist der Begriff Komasaufen ebenfalls in aller Munde. Laut einer Mitteilung des Statistischen Bundesamtes wird er wohl auch in Zukunft noch ein Thema bleiben.

Wer kennt es nicht noch aus seiner eigenen Kindheit? Man war rechtlich gesehen noch zu jung, um legal Alkohol zu kaufen, doch irgendwer hatte auf Partys dennoch immer ein paar Flaschen dabei. Sei es aus dem Vorrat der Eltern mitgenommen, von älteren Freunden gekauft oder einer unaufmerksamen Kassiererin durchgegangen – Alkoholkonsum bei Jugendlichen ist seit jeher ein Problem. Für viele Eltern ist der Schluck Wein auf der Familienfeier oder die Flasche Bier zum 16. Geburtstag nicht der Rede wert, doch der neueste Bericht des Statistischen Bundesamtes, deutet in eine besorgniserregendere Richtung. So stieg der Alkoholkonsum bei Jugendlichen im Jahr 2012 drastisch an.

Alkoholkonsum bei Jugendlichen nimmt weiter zu

Seit einigen Jahren ist das so genannte Komasaufen in Deutschland ein Begriff. Er bezeichnet, das exzessive Trinken von Alkohol unter Jugendlichen, oft von vorneherein mit dem Ziel möglichst schnell, möglichst betrunken zu werden. Am Ende steht meist ein Alkoholrausch, der so stark ist, dass die Betroffenen in ein Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Laut einer Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes, die sich auf die Krankenhausdiagnosestatistik des Jahres 2012 bezieht, nimmt der Alkoholkonsum bei Jugendlichen, insbesondere das Komasaufen, mittlerweile besorgniserregende Ausmaße an. So wurden im vergangenen Jahr 26.673 Jugendliche zwischen zehn und 19 Jahren mit einem Vollrausch in eine Klinik eingeliefert. Im Vergleich zu 2011 ist dies ein Anstieg von 1,2 Prozent. Bezogen auf eine Gruppe von 100.000 Jugendlichen im Alter von zehn bis 19 gelten 333 als Komasäufer. Der Alkoholkonsum bei Jugendlichen nimmt somit besorgniserregende Ausmaße an.

Der Alkoholkonsum bei Jugendlichen nimmt immer weiter zu.

Besonders Mädchen trinken immer mehr Alkohol.


Alkoholkonsum bei Jugendlichen: Immer mehr Mädchen betroffen

Waren am exzessiven Alkoholkonsum bei Jugendlichen bis dato in erster Linie junge Männer beteiligt, steigt mittlerweile auch die Anzahl der Mädchen und jungen Frauen drastisch an. Obwohl die Anzahl der betroffenen jungen Männer nach wie vor weit höher liegt – 394 von 100.000 Einwohnern zwischen zehn und 19, im Gegensatz zu lediglich 269 Mädchen – verzeichnen die jungen Frauen den weitaus größeren Zuwachs. Im Vergleich zu 2011 nahm die Zahl der jugendlichen Mädchen, die an dem Rauschtrinken beteiligt sind, um ganze fünf Prozent zu, während die Anzahl der betroffenen Jungen sich im Vergleich lediglich um 0,8 Prozent erhöhte. Doch nicht nur der Frauenanteil stieg, laut Statistischem Bundesamt ist Alkoholkonsum bei Jugendlichen ein Problem, das auch immer mehr Minderjährige erfasst. Die Zahl der exzessiven Trinker erreichte somit dieses Jahr das erste Mal 75%. Drei viertel der Betroffenen sind demnach unter 18 Jahre alt.

Einer neuen Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes zufolge nimmt der Alkoholkonsum bei Jugendlichen immer weiter zu. Vor allem die Zahl der betroffenen Mädchen und der jüngeren Teenager steigt immer weiter an. Eltern sollten daher ihre Kinder bereits so früh wie möglich über die Folgen exzessiven Alkoholkonsums aufklären.

Bildquelle: BananaStock|Thinkstock


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • MimiMaus95 am 08.01.2014 um 17:33 Uhr

    Alkoholkonsum bei Jugendlichen ist doch normal. Kenn das auch nicht anders. Nur ins Komasaufen muss man sich deswegen ja nicht gleich.

    Antworten
  • Riven am 23.12.2013 um 09:56 Uhr

    Stimmt schon, Alkoholkonsum bei Jugendlichen war ja schon immer ein Problem. Glaub, das wird sich leider nie ändern.

    Antworten