Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Impfschutz wichtig

Grippe bei Kindern

Grippe bei Kindern

Eine gewöhnliche Grippe kann bei Kindern zu schweren Erkrankungen führen. Deshalb sollten Eltern ihre Kinder jährlich impfen lassen.

Martin Terhardt vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) rät in einem Interview mit dem Online-Magazin des „Stern“ allen Kindern und Jugendlichen zu einer Grippe-Impfung. Gerade kleinere Kinder hätten ein erhöhtes Risiko für Komplikationen aufgrund einer Influenza. Da ihr Immunsystem noch nicht voll ausgebildet sei, könnten sie eher an einer Lungenentzündung oder bakteriellen Zweitinfektion erkranken.

Daten zu Grippe-Erkrankungen

Eine Datensammlung zeigte, dass Kinder, die zwischen 2005 und 2008 an einer schweren Grippe litten und im Krankenhaus behandelt werden mussten oder sogar daran starben, zu 45 Prozent nicht an einer Vorerkrankung litten. In Portugal ergab eine Hochrechnung der Grippetoten über 24 Jahre, dass ältere Personen und Kinder bis zu fünf Jahren ein höheres Sterberisiko aufwiesen als der Durchschnitt. Auch eine Statistik in den USA zeigt, dass die Grippe dort zu den zehn häufigsten Gründen einer Krankenhauseinweisung bei Kindern zählt.

Schutz vor Grippe
Die Grippe-Impfung ist vor allem für Kinder wichtig

Grippe kann zu Komplikationen führen

Auch gesunde Kinder könnten Komplikationen aufgrund einer Influenzaerkrankung entwickeln, so Terhardt. Der Experte, der auch der Ständigen Impfkommission angehört, empfiehlt deshalb auch gesunde Kinder gegen Grippe impfen zu lassen. Eltern, deren Kinder chronische Erkrankungen der Atemwege, Herz-Kreislauf-Leiden, Stoffwechselerkrankungen oder eine Immunschwäche aufweisen, müssten ihr Kind in jedem Fall einmal im Jahr immunisieren lassen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich