Gutverdiener bringen Kinder in die Krippe

Vor allem Gutverdiener mit hohem Einkommen bringen ihre Kinder tagsüber in einer Tagesstätte unter. Dies geht aus dem Familienreport 2011 hervor.

Laut rp-online, der der Familienreport 2011 bereits vorliegt, gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Einkommen der Eltern und dem Besuch einer Kinderkrippe. Der Report untersuchte das Familienleben in Deutschland. Demnach sollen 35 Prozent der Eltern, die ein Einkommen, das mehr als 130 Prozent des Durchschnitts beträgt, ihren Nachwuchs in einer Tagesstätte betreuen lassen.

Gutverdiener Kinder

Wenn die Eltern Gutverdiener sind, gehen Kinder eher in eine KiTa


Gutverdiener haben mehr finanzielle Mittel

Laut dem Familienreport liege die Ursache dafür, dass weniger Kinder aus einkommensschwachen Familien eine KiTa besuchten, vermutlich darin, dass deren Eltern sich die finanzielle Belastung nicht leisten könnten. Denn neben den Kosten für die Unterbringung fielen auch weitere Kosten wie Nahrung, Ausflüge oder Ausgaben für eventuelle Gruppenkassen an.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?