Bewegung im Kindergarten

Dass Bewegung wichtig ist, wissen wir schon lange. Vor allem Kinder haben das Bedürfnis sich auszutoben, zu rennen, zu klettern oder fangen zu spielen. Dieses Bedürfnis sollte nicht nur zuhause unterstützt werden. Bewegung im Kindergarten macht Spaß und fördert die motorischen Fähigkeiten.

Mit Phantasie zur Bewegung im Kindergarten

Bewegung im Kindergarten ist gesund

Bewegung im Kindergarten fördert das Immunsystem

Bewegung im Kindergarten sollte ein fester Programmpunkt im Tagesablauf sein. Möglich ist das zum Beispiel in Form einer festen „Gartenzeit“, die bei schönem Wetter wahrgenommen wird. Dabei können sich die Kinder im Außengelände des Kindergartens beschäftigen und gemeinsam spielen. Auch bei gemeinsamen Spielstunden sollte Bewegung im Kindergarten-Alltag eingebunden werden. Ob mit Spielen wie „Herr Fischer, Herr Fischer, wie tief ist das Wasser“, bei dem die Kinder von einer Seite zur anderen rennen, oder Kreisspiele wie dem „Plumpssack“ – in welcher Form Bewegung im Kindergarten eingebunden wird, steht der Phantasie und Kreativität der Erzieherinnen frei.

Warum ist Bewegung im Kindergarten wichtig?

Bewegung im Kindergarten ist vor allem wichtig, damit Dein Kind sich austoben kann. Gerade kleine Kinder stecken voller Energie und Tatendrang und wollen die Welt entdecken. Zudem fördert Bewegung im Kindergarten die altersgerechte Entwicklung und sorgt für ein gesundes Knochenwachstum. In den letzten Jahren haben zudem immer mehr Einschulungsuntersuchungen festgestellt, dass Kinder zum Teil erhebliche motorische Defizite aufweisen: Sie können nicht rückwärts gehen und keinen Ball fangen. Die Bewegung im Kindergarten fördert nämlich die Vernetzung der Nervenzellen und ist daher essentieller Bestandteil der Entwicklung. Auch Gleichgewichtssinn und Koordination werden vor allem durch Bewegung gefördert.

Zusätzlich stärkt Bewegung im Kindergarten das Immunsystem Deines Kindes und verhindert, dass kleine Naschkatzen übergewichtig werden. In den vergangenen 25 Jahren hat sich die Zahl der übergewichtigen Schulanfänger immerin mehr als verdoppelt. Ein beunruhigender Trend, dem unter anderem mit Bewegung im Kindergarten entgegengewirkt werden kann.

Beliebte Spiele zur Förderung der Bewegung im Kindergarten

Neben Kreisspielen stehen bei Bewegungsspielen im Kindergarten vor allem Ballspiele hoch im Kurs. Diese können mit vielen Kindern zugleich gespielt werden und fördern das Koordinationsvermögen. Bei „Hase und Jäger“ wird ein Kind dazu bestimmt, der Jäger zu sein. Mit einem weichen Ball versucht der Jäger nun, die Hasen zu fangen. Wir ein Hase getroffen, so wird er ebenfalls zum Jäger. Die beiden Jagenden spielen sich nun den Ball zu, während sie laufen und versuchen, weitere Jäger zu erschaffen.

Ein weiteres beliebtes Bewegungsspiel für die ganze Kindergartengruppe ist Feuer, Wasser, Blitz. Auf einem Tamburin schlägt die Kindergartenbetreuerin einen regelmäßigen Rhythmus und immer wieder ruft sie „Feuer“, „Wasser“ oder „Blitz“. Ertönt eines dieser Worte, müssen die Kinder im Vorfeld definierte Aktionen ausführen. Zum Beispiel bei „Feuer“ in die Ecke rennen, bei „Wasser“ auf eine Bank steigen und sich bei „Blitz“ auf den Boden ducken.

Egal, in welcher Form Bewegung im Kindergarten stattfindet, sie fördert die motorische und koordinative Entwicklung Deines Kindes. Gleichzeitig kann sie Übergewicht entgegenwirken und dem Bewegungsdrang Deines Kindes im Kindergartenalter gerecht werden. Vielleicht fällt Dir ja noch ein Spiel ein, das Du in Deiner Kindheit gern gespielt hast. Die Erzieherinnen freuen sich bestimmt über neue Ideen. Denn eines hast Du bestimmt nicht vergessen: zusammen mit anderen Kindern macht Bewegung am meisten Spaß.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?