Den Job wechseln

Viele Menschen in Deutschland verspüren den Wunsch nach einer beruflichen Veränderung. Gerade als Mami ist es wichtig, einen Job zu haben, bei dem sich Beruf und Familie möglichst gut verbinden lassen. Wenn Dir dies bei Deiner derzeitigen Stelle schwer fällt, kann es sinnvoll sein, darüber nachzudenken, den Job zu wechseln.

Es gibt viele Gründe, den Job zu wechseln

Solange Dir Dein Job Spaß macht und Dir noch genug Zeit und Energie für die Familie lässt, ist alles in Ordnung. Doch was ist, wenn Du Dich nicht mehr wohlfühlst, unter- oder überfordert bist? Es gibt zahlreiche Gründe für das Bedürfnis, den Job zu wechseln. Vielleicht interessiert Dich der Inhalt Deiner Arbeit nicht mehr so stark wie am Anfang oder aber das Gehalt und die Aufstiegschancen stimmen nicht mit Deinen Vorstellungen überein. Bevor Du Dich jedoch dazu entschließt, den Job zu wechseln, ist es sinnvoll, das Gespräch mit Deinem Vorgesetzten zu suchen. Viele Chefs lassen mit sich über Veränderungen reden. Wenn Dein Job zu unflexibel für die Kinderbetreuung ist, kannst Du mit Deinem Vorgesetzten beispielsweise eine Gleitzeit vereinbaren. Manche Arbeitgeber bieten außerdem eine interne Kinderbetreuung an. Auch wenn Du andere Gehaltsvorstellungen hast oder Dein Job Dich unterfordert, solltest Du zuerst mit Deinem Chef sprechen, bevor Du kündigst – vielleicht könnt Ihr zusammen eine positive Veränderung bewirken.

Den Job wechseln: Frau im Büro

Es gibt viele Gründe, den Job zu wechseln


Den Job wechseln: Die derzeitige Situation reflektieren

Bevor Du eine endgültige Entscheidung triffst, ob Du Deinen Job wechseln oder behalten möchtest, ist es sinnvoll, Deine derzeitige Situation zu reflektieren. Dafür solltest Du sowohl Deinen Entwicklungsspielraum in Deiner jetzigen Position als auch das Verhältnis zu Deinem Arbeitgeber und Deinen Kollegen in den Blick nehmen. Es ist ratsam, dass Du Dich zu diesem Zwecke mit den folgenden Fragen auseinandersetzt: Gehst Du gerne zu Deiner derzeitigen Arbeitsstelle? Fühlst Du Dich dort über- oder unterfordert? Kannst Du Deine Fähigkeiten voll entfalten? Werden Deine Leistungen von Deinen Kollegen geschätzt? Wirst Du gefördert? Hast Du Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung? Bist Du mit Deiner aktuellen Vergütung zufrieden? Wie steht das Unternehmen wirtschaftlich da? Werden Kosten gespart und Mitarbeiter abgebaut? Kannst Du Dich mit Deinem Arbeitgeber identifizieren? Hast Du ein gutes Verhältnis zu Deinem Vorgesetzten und Deinen Kollegen? Wenn Du Dir all diese Fragen beantwortet hast, wirst Du vermutlich wissen, ob es für Dich persönlich sinnvoll ist, den Job zu wechseln.

Den Job wechseln: Eine gute Vorbereitung ist gefragt

Wenn Du Dich endgültig dafür entschieden hast, Deinen Job zu wechseln, beginnt das große Suchen. Um einen neuen Job zu finden, ist es wichtig, gut vorbereitet zu sein. Mache Dir klar, was Du bereits geschafft hast, welche Stärken und Schwächen Du hast und vor allem, wohin Du genau willst. Wenn Du Deine Kompetenzen und Interessen kennst, ist es weitaus einfacher, den Job zu wechseln und eine geeignete neue Stelle zu finden. Die Bundesagentur für Arbeit bietet kostenlose Tests an, mit denen Du herausfinden kannst, welcher Job zu Dir passt und in welche berufliche Richtung es für Dich gehen kann.

Den Job wechseln: Den Ausstieg aus dem alten Job planen

Wenn Du Deine Traumstelle gefunden hast, würdest Du sicherlich am liebsten direkt dort loslegen. Dennoch solltest Du Dir gut überlegen, wann Du bei Deinem vorherigen Arbeitgeber kündigen willst. Erst wenn Du von Deinem neuen Arbeitgeber eine feste Zusage hast, ist es ratsam, bei Deinem alten Arbeitgeber die Kündigung einzureichen. Beachte dabei die Kündigungsfristen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Du Deinen alten Arbeitsplatz ordentlich verlässt und Deine Projekte nach bestem Wissen und Gewissen abschließt, bevor Du den Job wechseln kannst. Falls erforderlich, musst Du auch ausreichend Zeit für die Einarbeitung Deiner Nachfolge einplanen. Da Deine Referenzen für Deine berufliche Zukunft von großer Bedeutung sind, solltest Du auf keinen Fall vergessen, Dir ein aussagefähiges Arbeitszeugnis ausstellen zu lassen. Die Entscheidung, den Job zu wechseln, stellt nicht nur für Deinen Alltag und Dein Familienleben eine große Veränderung dar. Der Jobwechsel kann darüber hinaus auch Auswirkungen auf Deine Rente beziehungsweise Betriebsrente haben. Daher solltest Du Dich über diese Auswirkungen auf jeden Fall rechtzeitig informieren!

Den Job wechseln: Der Einstieg am neuen Arbeitsplatz

Du hast Deinen neuen Traumjob gefunden, Dein Arbeitszeugnis in der Tasche und die letzten Arbeitstage im alten Job liegen hinter Dir? Bevor Du Dich daran begibst, den Job zu wechseln und der erste Arbeitstag losgeht, ist es jedoch wichtig, dass Du Dich so gut wie möglich auf Deine neue Stelle vorbereitest. Das bedeutet, dass Du auf jeden Fall gut über die Firma und Deine Aufgaben im neuen Job Bescheid wissen solltest. Hierbei sind jedoch nicht nur ein paar Zahlen und geschichtliche Daten von Bedeutung. Erkundige Dich auch über ungeschriebene Verhaltensregeln und mache Dich mit der Unternehmenskultur vertraut. So kannst Du mühelos den Job wechseln und sorgenfrei in ein neues Arbeitsleben starten.

Gerade als Mami ist es oft nicht leicht, Kind und Karriere unter einen Hut zu bringen. Wenn Dein derzeitiger Job Dir nicht genug Zeit für die Familie lässt und Du Dich bei Deinem aktuellen Arbeitgeber nicht wohlfühlst, kann es sinnvoll sein, den Job zu wechseln. Bevor Du diesen Schritt wagst, solltest Du jedoch das Gespräch mit Deinem Vorgesetzten suchen. Oftmals lassen sich schon dadurch positive Veränderungen am Arbeitsplatz bewirken, etwa wenn Dir Dein Vorgesetzter einen größeren Spielraum bei der Kinderbetreuung zugesteht.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • Lulibu33 am 12.03.2014 um 14:14 Uhr

    Sowas ist immer eine neue Herausforderung, aber schaffbar wenn man motiviert ist und von der Familie unterstützt wird!

    Antworten
  • Riven am 23.12.2013 um 09:57 Uhr

    Den Job zu wechseln ist wichtig, wenn es nicht mehr geht, sollte aber aufjedenfall gut überlegt sein.

    Antworten
  • Enid1988 am 14.06.2013 um 11:04 Uhr

    Sich im Job oder für den Job kaputt machen, geht überhaupt nicht. Geld ist wichtig, aber eben nicht alles. Glücklich und gesund sein und Zeit für die Familie haben ist viel wichtiger.

    Antworten
  • Raspberry79 am 26.03.2013 um 11:28 Uhr

    Man sollte auf jeden Fall den Job wechseln, wenn er einen nicht mehr glücklich macht. Klar muss man die finanzielle Absicherung bedenken, aber Arbeit ist nicht alles, darf sie zumindest nicht sein.

    Antworten
  • Zuckerwattemami am 25.03.2013 um 10:38 Uhr

    Ich habe schon lange Probleme im Büro und habe schon nahezu verzweifelt nach einer Perspektive gesucht. Wenn der Job einen unglücklich macht und man die Lebensfreude darüber verliert, sollte man unbedingt wechseln. Arbeit kann krank machen, wenn sie das Leben drumherum nicht mehr zur Geltung kommen lässt.

    Antworten
  • Flummifee am 03.07.2012 um 09:41 Uhr

    Ich weiß nicht, ob ich den Job wechseln würde. Auch wenn es manchmal stressig ist, ich hätte viel zu große Angst davor arbeitslos zu werden!

    Antworten
  • Hel79 am 30.09.2011 um 14:01 Uhr

    Ich musste meinen Job auch wechseln, weil ich nach dem Mutterschutz nicht mehr zurück konnte und hab jetzt eine echt tolle Stelle 🙂

    Antworten
  • schneefloeckl am 01.03.2011 um 09:00 Uhr

    Ich hab auch meinen Job gewechselt, weil ich so unzufrieden war. Mein alter Chef hat es mir ziemlich schwer gemacht, aber jetzt bin ich total glücklich! Freu mich schon fast auf das Ende des Mutterschutzes. 🙂

    Antworten