Den perfekten Job finden

Wer sich auf Jobsuche begibt hat unterschiedliche Möglichkeiten die besten und interessantesten Angebote zu finden. Ob der Stellenmarkt in der Tageszeitung, die Internetjobbörse, die Bundesagentur für Arbeit, private Jobvermittler oder Berufsfachmessen: für die Jobsuche gibt es viele Anlaufstellen.

Die Stellenanzeige

Du hast viele Möglichkeiten, um Deinen Traumjob zu finden.

Bei der Jobsuche stehen Dir vielfältige Möglichkeiten offen.

Der klassische Weg eine gute Stellenanzeige zu finden, ist der Jobmarkt in der Tageszeitung. Meist zweimal die Woche bringt die aktuelle Tageszeitung einen Stellenteil, in dem überwiegend regionale Jobs angeboten werden. Die Vorteile sind, dass die Jobs direkt in der Nähe liegen und oft auch Neben- oder Teilzeitjobs inseriert werden. Die Suche ist recht einfach, da alle Jobangebote übersichtlich im Stellenanzeigenteil zusammengefasst sind.

Das Internet

Internetjobbörsen verfügen über eine größere Auswahl. Sie bieten umfangreiche Jobangebote, Praktika und Nebenjobs, und das oft weltweit. Bei vielen Jobbörsen kannst Du Dich in einem Newsletter eintragen, um als erste von neuen Stellenausschreibungen in Deiner Stadt und Deinem Fachgebiet zu erfahren. Mittlerweile veröffentlichen fast alle Unternehmen offene Stellen auf ihrer Homepage oder bei einer Stellenbörse. Vorteilhaft: Du kannst Dir über den Internetauftritt der Firma direkt einen umfassenden Eindruck über die Stelle und das Unternehmen vermitteln und so direkt entscheiden, ob es ein attraktiver Arbeitgeber für Dich ist.

Die Bundesagentur

Eine weitere Möglichkeit, interessante Jobangebote zu finden ist der Weg zur Bundesagentur für Arbeit, den meisten besser bekannt als Arbeitsamt. Die staatliche Einrichtung kümmert sich um Arbeitslose und Arbeitssuchende. Sie arbeitet eng mit Unternehmen zusammen und können so jedem Arbeitssuchenden spätestens nach 48 Stunden erste Jobangebote vorlegen. Neben der Internetbörse, schätzen viele Arbeitssuchende den persönlichen Kontakt zu den Mitarbeitern, die qualifizierte
Akademiker beraten, Stellen im Ausland vermitteln oder Umschulungen koordinieren.

Allerdings sind die Wartezeiten für Sprechstunden oft sehr lang und man sollte genügend Wartezeit mitbringen. Eine Übersicht über Ansprechpartner und Filialen der Jobvermittlung findet Ihr unter www.arbeitsagentur.de.

Jobvermittler

Eine noch eher unbekannte Alternative zu Zeitung, Internet und Arbeitsagentur sind private Jobvermittler. Sie arbeiten übers Internet oder in ortsansässigen Filialen. Genauso wie die Bundesagentur für Arbeit arbeiten sie mit Unternehmen zusammen und vermitteln Jobs. Allerdings muss der Arbeitssuchende für die Vermittlung eines Arbeitsplatzes eine Vermittlungsgebühr zahlen, die im Einzelfall bis zu 2.000 Euro betragen kann. Schwarze Schafe verlangen oft allerdings schon zu Beginn der Beratung einen Vorschuss. Diesen solltet Ihr keinesfalls zahlen, sondern Euch eine andere Agentur suchen.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?