Experimente im Kindergarten

Kinder sind von Natur aus neugierig und wollen alles ausprobieren. Umso mehr freuen sie sich über Experimente im Kindergarten und spannende Versuche mit Alltagsgegenständen. Besonders im Kindergartenalter ist das Interesse Deines Kindes groß. Es hinterfragt alles und versucht die Zusammenhänge der Welt zu verstehen. Das ist ja auch gar nicht verwunderlich: Jeden Tag und überall gibt es etwas Neues zu entdecken. Kleine Experimente im Kindergarten können Deinem Kind dabei helfen, ein Verständnis für seine Umgebung zu entwickeln und es bereits früh an einen spielerischen Umgang mit der Wissenschaft heranführen.

Experimente im Kindergarten – Was bewirken sie?

Hast Du auch schon immer die schier unendliche Neugier Deines Kindes bewundert? Alles will erforscht und verstanden werden. Fast täglich löchert Dein Kind Dich mit fast schon philosophischen Fragen wie „Was sind Farben“ oder will Dinge wissen, die schon so manchem Nobelpreisträger Rätsel aufgegeben haben. Nutze diese Neugier durch Experimente im Kindergarten und bringe Deinem Kind bei, wie viel Spaß Lernen und Verstehen machen! Schon im Kindergarten kann die Heranführung an die Naturwissenschaften Deinem Kind grundlegende Inhalte über die Natur und seine Umgebung vermitteln. So lernt es schon in der Vorschulzeit und stillt seine Neugierde und Verwunderung gegenüber der Natur und der Welt an sich. Außerdem kann ein frühes Heranführen an die Wissenschaft durch Experimente im Kindergarten das logische Verständnis Deines Kindes schulen. Dadurch wird Dein Kind später weniger Probleme in Schulfächern wie Mathematik, Biologie oder Chemie haben. Schließlich sind Deinem Kind dann nämlich wissenschaftliche Denkweisen und Herangehensweisen schon vertraut aus seiner Kindergartenzeit. Und natürlich machen Deinem Kind Experimente im Kindergarten einfach Spaß, da es etwas Neues und Faszinierendes entdecken kann.

Experimente im Kindergarten

Experimente im Kindergarten machen großen Spaß und vermitteln Freude an den Naturwissenschaften.


Experimente im Kindergarten: Welche Experimente sind geeignet für Kinder?

Wenn Dein Kind Experimente im Kindergarten durchführt, ist es wichtig, dass es nicht darum geht, Faktenwissen zu vermitteln, sondern dass Dein Kind durch sein eigenes Tun und Handeln an die Naturwissenschaften herangeführt wird. Wie die chemische Formel von Salzwasser lautet, wird es in der Schule noch früh genug wissen müssen. Ziel der Experimente im Kindergarten ist es, Dein Kind zu erstaunen und ihm faszinierende Phänomene zu zeigen. Jedoch soll Dein Kind nicht den Eindruck bekommen, es würde sich um Zauberei handeln. Deshalb sollten die Versuche von den Betreuern stets einfach und kindgerecht erklärt werden. Experimente für Kinder sollten außerdem absolut ungefährlich sein. Durch Schutzmaßnahmen wie speziellen Brillen und dem nötigen Abstand lernt Dein Kind zusätzlich, dass bei verschiedenen Dingen Vorsicht geboten ist und es nicht mit allem einfach herumspielen kann. Es ist wichtig, dass die Experimente im Kindergarten nicht zu schwierig sind, um von den Kindern durchgeführt zu werden und auch die verwendeten Mittel sollten leicht zu beschaffen sein. Beim Experimentieren mit Kindern ist es auch wichtig, dass die Versuche nicht länger als 15 bis 20 Minuten dauern, damit die Aufmerksamkeit der Kinder nicht überreizt wird und sie nicht beginnen, sich zu langweilen. Falls regelmäßig Versuche im Kindergarten stattfinden sollen, bietet es sich an, diese inhaltlich aufeinander aufzubauen. So kann vor jedem neuen Experiment eine Brücke zum letzten Experiment geschlagen werden. Denn Kinder lernen schneller und einfacher, wenn die Lerninhalte aufeinander aufbauen. Außerdem sollte man bei der Wahl für einen chemischen Versuch darauf achten, dass Kinder vor allem das interessiert, was einen Bezug zu ihrem Alltag hat.

Ablauf der Experimente im Kindergarten

Bevor die Kleinen ihre ersten Experimente im Kindergarten beginnen, sollte ein Betreuer den Kindern stets Hintergrundinformationen geben und sie anregen, das Experiment selbst zu ergründen und eigene Erklärungen zu finden. Es wird umso spannender sein, die Vermutungen hinterher mit den erreichten Ergebnissen zu vergleichen. Dann sollte der Versuchsleiter stets kommentieren, was er gerade macht. Ganz besonders freuen die Kinder sich natürlich, wenn sie selbst tätig werden können und die ungefährlicheren Schritte der Experimente im Kindergarten selbst durchführen. Wenn nicht alle Kinder gleichzeitig mitmachen können, kann der Leiter Freiwillige suchen, die sich natürlich mit den anderen Kindern abwechseln sollten. Ganz besonders spannend sind Experimente im Kindergarten, die ein fulminantes Finale bieten. Ein lauter Knall, eine bunte Verfärbung oder eine plötzlich angehende Stromquelle sind immer ein großer Erfolg für die Kleinen. Außerdem sollten die Kinder in den Vorbereitungs- und Aufräumprozess mit einbezogen werden. So lernen sie gleich auch noch, dass dies zu den Naturwissenschaften auch dazu gehört.

Es gibt viele spannende Experimente im Kindergarten, die Dein Kind bestimmt faszinieren werden. Ob mit Lebensmitteln, ungefährlicheren Chemikalien und natürlichen Stromquellen, wenn der Versuch kurzweilig und alltagsnah präsentiert wird, Dein Kind vom Versuchsleiter mit einbezogen wird und am Ende noch etwas lernt, dann können Experimente im Kindergarten dazu beitragen, dass Dein Schatz schon früh spielerisch an die Naturwissenschaften herangeführt wird. Schlag doch mal einen Experimente-Tag in Deinem Kindergarten vor und schau dabei zu, wie Dein Kind staunend die Naturwissenschaften entdeckt.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?