Hausapotheke

Eine Hausapotheke beinhaltet alle wichtigen Arzneimittel und Verbandsutensilien für den häuslichen Gebrauch. Vor allem in Haushalten mit Kindern ist sie wichtig, damit kleine Verletzungen schnell verarztet und Kinderkrankheiten angemessen behandelt werden können. Bei der Zusammenstellung Deiner persönlichen Hausapotheke solltest Du einige Dinge beachten.

Eine gut sortierte Hausapotheke sollte in keinem Haushalt fehlen

Kinder ziehen sich beim Spielen und Toben schnell leichte Verletzungen zu. Für einen Haushalt, in dem Kinder leben, ist eine gut sortierte Hausapotheke daher ein absolutes Muss. Sie ist ein Behältnis, in dem häufig gebrauchte Arznei- und Verbandmittel für die häusliche Krankenbehandlung und die Erste Hilfe aufbewahrt werden. Eine richtig zusammengestellte Hausapotheke sollte alles bereithalten, was Du brauchst, um kleine Verletzungen schnell verarzten zu können. Neben nützlichen Erste-Hilfe-Utensilien sollte eine Hausapotheke auch eine Grundausstattung an Medikamenten und Untersuchungsgegenständen wie zum Beispiel ein Fieberthermometer bereithalten, damit Du nicht nur im Falle einer Verletzung, sondern auch bei Kinderkrankheiten gut gewappnet bist. Hier erfährst Du, was Du bei der Zusammenstellung Deiner Hausapotheke beachten solltest.

Hausapotheke: Arzneimittelschrank

Eine gut sortierte Hausapotheke sollte in keinem Haushalt mit Kindern fehlen.


Hausapotheke: Grundausstattung

Zur Grundausstattung einer jeden Hausapotheke gehören persönliche, ärztlich verschriebene Medikamente, Schmerz- und fiebersenkende Mittel, Erkältungs- und Halsschmerzmittel, Medikamente gegen Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, Heilsalbe sowie Mittel gegen Sonnenbrand und Insektenstiche. Hebe von allen Arzneimitteln die Originalverpackung und den Beipackzettel auf, um alle wichtigen Informationen stets zur Hand zu haben und Verwechselungen von Medikamenten zu verhindern. Auch ein Fieberthermometer und eine Pinzette zum Entfernen von Splittern sollten in Deiner Hausapotheke nicht fehlen. Zudem sollte die Sammlung auch Gegenstände, die in Verbandskästen anzutreffen sind, aufweisen. Dazu gehören Haut- und Wunddesinfektionsmittel, Verbandsmaterial in Form von Dreieckstuch, Verbandsschere, sterile Kompressen, Mullbinden und Pflaster. Auch eine Erste-Hilfe-Anleitung und eine Liste mit allen wichtigen Notrufnummern und der Nummer Deines Haus- und des Kinderarztes sind in einer Hausapotheke gut platziert.

Hausapotheke: Nützliche „Extras“

Neben dieser Grundausstattung, empfiehlt es sich, weitere Medikamente in der Hausapotheke parat zu haben, um auf möglichst viele Verletzungen vorbereitet zu sein. Hierzu gehört beispielsweise Verbandszeug für spezielle Verletzungen wie etwa Brandwundenverbandpäckchen, Heftpflaster, Verbandklammern und Sicherheitsnadeln, ein wasserdichter Fixierverband, Sprühpflaster, Verbandwatte und Kühlkompressen. Auch eine Zeckenzange ist ein nützliches Zusatzgerät für Deine Hausapotheke. Wenn Du ein Baby oder ein Kind im Kleinkindalter hast, sollte Deine Hausapotheke zusätzlich auch Medikamente gegen Zahnbeschwerden, Salben gegen entzündete Haut im Windelbereich sowie altersgerechte Fieber- und Erkältungsmittel enthalten. Für Kleinkinder eignen sich auch ein Kleinkinder-Nasenspray und eine Elektrolyt-Lösung, die dem Flüssigkeitsmangel bei Durchfall entgegenwirken kann.

Hausapotheke: Die richtige Lagerung

Auch bei der Lagerung Deiner Hausapotheke solltest Du einige Dinge beachten. So ist es wichtig, dass Du die Apotheke an einem trockenen, dunklen und kühlen Ort aufbewahrst. Aufgrund der Feuchtigkeit im Badezimmer oder in der Küche eignen sich diese Räume nicht als Aufbewahrungsort. Du solltest die Hausapotheke nicht in der Reichweite von Kindern aufbewahren. Du kannst sie beispielsweise kindgesichert in Deinem Schlafzimmer, im Keller, im Flur oder in der Abstellkammer lagern. Besonders zu empfehlen sind stabile Medizinschränke, die Du abschließen und in einer für Dein Kind nicht erreichbaren Höhe anbringen kannst. Solche abschließbaren Schränkchen sind in vielen Apotheken erhältlich. Wenn Du den Schrank in der Apotheke kaufst, kannst Du Dich auch gleich vom Apotheker bei der Zusammenstellung der Arzneimittel beraten lassen.

Hausapotheke: Regelmäßig überprüfen

Es ist wichtig, dass Du den Inhalt Deiner Hausapotheke regelmäßig überprüfst. Du solltest sie mindestens ein- bis zweimal pro Jahr checken und alte Arzneimittel entsorgen. Medikamente, die von einem Arzt verschrieben wurden, sollten zudem nur für die Dauer der Behandlung in dem Schrank lagern, damit es nicht zu Verwechselungen kommt. Alle Arzneimittel, deren Haltbarkeitsdatum überschritten ist, oder die schon länger als ein halbes Jahr angebrochen sind, müssen entsorgt werden. Um das erkennen zu können, empfiehlt es sich, das Anbruchdatum auf jedem Arzneimittel in Deiner Hausapotheke zu vermerken. Flüssigkeiten, Cremes, Salben und Gele reagieren besonders empfindlich auf Sauerstoff. Durch den Oxidationsprozess können sich schnell Bakterien – zum Beispiel in Nasensprays und Augentropfen – ansiedeln, und Dich oder Dein Kind beim nächsten Gebrauch infizieren. Vor allem Nasen- und Augensprays solltest Du daher sofort nach dem Ende der Behandlung entsorgen. Unabhängig vom Verfallsdatum empfiehlt es sich, alle Medikamente vor dem Gebrauch optisch zu prüfen. Wenn Tabletten dunkle Flecken bekommen haben, Dragees Risse aufweisen oder ungleichmäßig gefärbt sind, Salben und Cremes eingetrocknet sind oder sich verflüssigt haben und Zäpfchen eigenartige Auflagerungen aufweisen, solltest Du die Medikamente aussortieren und auf keinen Fall mehr verwenden.

Mit einer gut ausgestatteten Hausapotheke hast Du Verbandzeug und Medikamente für den häuslichen Gebrauch jederzeit griffbereit. Du solltest Deine persönliche Apotheke möglichst an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort lagern. Um zu verhindern, dass Dein Kind sich unbeaufsichtigt Zugang zu den Arzneimitteln verschaffen kann, empfiehlt sich ein abschließbares Schränkchen, welches Du in einer Höhe anbringen kannst, die für Dein Kind nicht erreichbar ist. Zudem solltest Du die Hausapotheke mindestens einmal – besser sogar zweimal – im Jahr überprüfen und alte und angebrochene Medikamente, die sich nicht mehr für den Gebrauch eignen, ausmisten.


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Lottalive am 24.10.2014 um 13:34 Uhr

    Unsere Hausapotheke müsste mal wieder sortiert werden...

    Antworten
  • katha4321 am 17.10.2014 um 17:07 Uhr

    Wir haben unsere Hausapotheke nicht in einem abschließbaren Schrank. Aber noch ist meine Maus ja eh zu klein, dass sie irgendwo drangeht.

    Antworten
  • Buchfreundin am 17.10.2014 um 13:49 Uhr

    Ich finde, dass jeder gute Haushalt auch eine Hausapotheke braucht!

    Antworten
  • Mominaction am 16.10.2014 um 15:26 Uhr

    Ohne Hausapotheke wäre ich schon das eine oder andere Mal richtig aufgeschmissen gewesen!

    Antworten
  • May_Brit am 15.10.2014 um 12:42 Uhr

    Wir haben auch eine Hausapotheke. Ist wirklich praktisch, gerade wenn man Kinder hat!

    Antworten
  • Weckmannzeit am 13.10.2014 um 17:49 Uhr

    Eine gut sortierte Hausapotheke ist schon sehr wichtig!

    Antworten
  • Quassellise am 10.10.2014 um 14:36 Uhr

    Unsere Hausapotheke befindet sich auch in einem Arzneimittelschrank.

    Antworten