Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Grenzen setzen

Hilfe zur Erziehung – Unsere Tipps für Eltern

Hilfe zur Erziehung – Unsere Tipps für Eltern

Irgendwann kommt die Zeit, in der Dein Kind beginnt, die Welt zu entdecken und zu erforschen. Es fängt an, selbstständig zu handeln und seine eigenen Entscheidungen zu treffen, die bekanntlich nicht immer die richtigen sind. Damit Dein Kind Dir nicht auf der Nase herumtanzt, musst Du in Deiner Erziehung Grenzen setzen. Hier erfährst Du, warum Grenzen so wichtig sind und erhältst ein wenig Hilfe zur Erziehung.

Es mag paradox klingen, aber damit Dein Kind frei ist, braucht es Grenzen. Gewisse Regeln und Manieren sind in unserer Gesellschaft so verpflichtend und notwendig, dass Dein Kind immer wieder in Schwierigkeiten geraten wird, wenn es diese nicht schon in der frühen Erziehung erlernt. Ohne Regeln und Grenzen können Kinder sich nicht in unserer Welt zurechtfinden und müssen ihren Weg auf die sprichwörtliche harte Tour finden. Als Eltern müsst Ihr Euer Kind deshalb durch die Erziehung dabei unterstützen. Aber keine Sorge, mit dieser verantwortungsvollen Aufgabe bist Du nicht alleine. Im Internet, in Ratgebern und auch durch Gespräche mit Deinen Freudinnen kannst Du eine Menge Hilfe zur Erziehung bekommen.

Grenzen müssen sein
Grenzen müssen sein

Bestimmt erinnerst Du Dich noch daran, wie Deine Eltern früher Grenzen gesetzt und Dir gezeigt haben, welches Benehmen okay ist und welches nicht. Auch wenn diese Zeit der Erziehung mit vielen Konflikten verbunden war, so bist Du heute bestimmt dankbar oder wünschst Dir vielleicht sogar, dass Deine Eltern etwas strenger gewesen wären. Wenn Du Schwierigkeiten damit hast, zu Deinem Kind Nein zu sagen, dann solltest Du Dir vor Augen führen, dass Grenzen nicht nur Einschränkungen, sondern auch gegenseitigen Respekt bedeuten.

Hilfe zur Erziehung: Grenzen setzen – aber wie?

Was bedeutet es, wenn Dein Kind eine Regel missachtet? Es überschreitet eine Grenze, die Du eingeführt hast, um ihm Werte und ein angemessenes Verhalten beizubringen. Dieses Verhalten muss Konsequenzen nach sich ziehen, sonst wird Dein Kind nicht verstehen, dass es sich an die von Dir festgesetzten Regeln halten muss. Es ist selbstverständlich für Euch beide eine große Umstellung, aber dieser Schritt der Erziehung muss getan werden und wenn Du Dein Kind in dieser Zeit unterstützt, wird es Dir später dankbar sein.

Erziehung: Regeln aufstellen

Es macht weder Eltern noch Kind Spaß, wenn etwas verboten wird. Trotzdem musst Du bestimmte Regeln aufstellen, um Deinem Kind das Leben in der Gesellschaft zu erleichtern. Regelmissachtungen führen zu Konsequenzen, daher musst Du unbedingt darauf achten, Regeln nicht ständig zu verändern, zu lockern oder zu verschärfen, denn sonst können sie für Dein Kind nicht als Richtlinie gelten. Ausnahmen sorgen gerade bei der Erziehung von Kleinkindern für viel Verwirrung, wenn es also vor dem Essen keine Süßigkeiten gibt, dann sollte das auch so bleiben. Natürlich musst auch Du nach den Regeln leben, die Du Deinem Kind auferlegst: Wer selbst ständig Schokolade vor dem Essen nascht, auf den werden Kinder wohl kaum hören wollen. Wichtig ist, dass die Konsequenzen den Fehltritten Deines Kindes angepasst werden.

Hilfe zur Erziehung: Miteinander statt Gegeneinander

Bei der Erziehung sollte ein Miteinander herrschen
Bei der Erziehung sollte ein Miteinander herrschen

Die wichtigste Hilfe zur Erziehung, die wir Dir mit auf den Weg geben können, ist, dass beim Leben miteinander, bei den Regeln und Grenzen, die in Eurem Zusammenleben herrschen, niemals Du gegen Dein Kind antrittst. Es sollte stets ein Miteinander herrschen. Zur Entwicklung Deines Lieblings gehört es einfach dazu, dass es seine Grenzen austestet. Nichts davon macht es, um Dir bewusst auf der Nase herumzutanzen. Und auch Du solltest Regeln nicht aufstellen, weil Du vielleicht gerade auf irgendetwas keine Lust hast. Die wichtigste Hilfe zur Erziehung ist, dass die ganze Familie an einem Strang zieht.

Meistens sind Kinder nicht gerade begeistert, wenn sie im Rahmen der Erziehung auf einmal mit Grenzen konfrontiert werden, gerade dann nicht, wenn sie vorher eine Menge Freiheiten hatten. Deshalb kommt es nicht selten zu Konflikten, vor denen Du aber keine Angst haben solltest, denn die gehören zu Erziehung dazu. Würde Dein Kind keine Regeln erlernen, dann wären die Probleme noch viel dramatischer! Vergiss nicht, dass Grenzen nicht nur Einschränkungen sind, sondern zum Ziel haben sollen, dass Dein Kind für sein eigenes Handeln auch Verantwortung übernehmen muss.

Bildquelle: iStock/didesign021, iStock/Mkovalevskaya

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich