Sichelfuß Baby
Katja Nauckam 14.09.2018

Beim Sichelfuß handelt es sich um eine Fußfehlstellung des Babyfußes, deren Ursachen ganz unterschiedlich sein können. Sie ist meistens harmlos und verschwindet von allein. Du kannst sie jedoch durch bestimmte Maßnahmen vermeiden und ihr Verschwinden unterstützen.

Daran erkennst du einen Sichelfuß bei deinem Neugeborenen

Bei einem Sichelfuß sind der Mittelfuß und die Zehen deutlich zur Innenseite gewölbt. Dadurch bekommt der Fuß ein sichelförmiges Aussehen. Man nennt dies auch die Adduktionsstellung. Wenn dazu auch die große Zehe stark nach innen gerichtet ist, nennt man diese Zehenstellung auch Hallux varus. Die Hallux-varus-Fehlstellung kann schon beim Neugeborenen auftreten oder sie entwickelt sich im Laufe des Alters durch falsche Haltung und ungünstiges Schuhwerk erst.

Ein angeborener Sichelfuß kommt eher selten vor und wird häufiger bei Jungen festgestellt. Er tritt meist an beiden Füßen auf. Am häufigsten ist die parallele Innendrehung von Zehen und Vorfuß, wobei der Fußinnenrand eine verkürzte Muskulatur und Furche aufweist. Das Kind hat dadurch keinerlei Schmerzen, es kann jedoch bei Nichtbehandlung dazu führen, dass sich ein nach innen gerichteter Gang entwickelt.

Ursachen des Sichelfußes:

  • ungünstige Muskelbewegung des Babys im Bauch und fehlender Platz in der Gebärmutter; betrifft oft sehr große Babys
  • erblich bedingte Entwicklung, wenn beide Elternteile ebenfalls die angeborene Fehlstellung haben
  • häufige Bauchlage eines Säuglings, bei der die Zehen aufliegen und der vordere Fuß nach innen gedreht wird
Sichelfuß Baby Ursachen

Ein gesunder Babyfuß ist gerade, beim Sichelfuß würde die Innenseite des Fußes gewölbt sein und die Zehen nach innen zeigen.

Therapie und Behandlung

Eine Eigendiagnose solltest du nicht stellen. Nur ein Facharzt, d.h. ein Orthopäde, kann beurteilen, ob es sich um diese Fußstellung handelt. Wenn dein Neugeborenes bereits eine solche Fehlstellung aufweisen sollte, wird dir das der Arzt bei einer der ersten Untersuchungen bereits mitteilen. Dann solltest du mit ihm besprechen, was zu tun ist bzw. wird er dich an einen Orthopäden überweisen.

Wenn die Diagnose Sichelfuß gestellt wird, muss der Arzt auch die Hüftgelenke untersuchen, da es auch sein kann, dass eine Hüftdysplasie vorliegt. Das ist eine angeborene Unterentwicklung der Hüftgelenkspfanne. Bei der Untersuchung des Fußes wird der Arzt das Baby röntgen, damit er feststellen kann, inwieweit die Fehlstellung korrigiert werden kann. Es ist möglich, den Fuß durch gezielte orthopädische Bewegungsmaßnahmen zu therapieren und zu einer normalen Fuß- und Zehenstellung zu gelangen. Eine operative Korrektur kommt bei einem Neugeborenen nicht infrage. Meist sind jedoch keine großartigen Eingriffe notwendig, da sich der Fuß im Laufe des Wachstums selbst korrigiert.

Hinweis: Wenn du eine Auffälligkeit am Fuß deines Säuglings erkennst, solltest du dazu den Kinderarzt befragen. Sollte dieser deine Annahme bestätigen, wird er entscheiden, was zu tun ist und ggf. Therapiemaßnahmen verordnen. In jedem Fall ist es wichtig, den Fuß regelmäßig zu beobachten und zu prüfen, ob er normal wächst.

18 ehrliche Gedanken, die du hast, wenn dein Kind krank ist

Als junge Mutter ist man meist überbesorgt und extrem vorsichtig. Wenn das Kleinkind krank ist, kann dich das dennoch oft zu den wildesten Gedanken verleiten. Hier siehst du, dass du damit nicht alleine bist. Diese Gedanken kennt jede Mutter!

So kannst du den Sichelfuß deines Babys durch Massage behandeln

Es gibt Möglichkeiten, die Fußhaltung durch kleine Massagen selbst zu korrigieren und zu unterstützen. Diese solltest du jedoch mit einem Orthopäden absprechen und nicht eigenmächtig anwenden.

Dazu legst du ca. eine Minute lang den Fuß mit dem äußeren Knöchel nach oben in deine Hand und streichst mit dem Fingernagel rückwärts über die Außenkante der Fußsohle. Dein Arzt zeigt dir genau, wie du dabei vorgehst. Eine solche Massage kann korrigierend wirken, funktioniert jedoch nicht in jedem Fall.

Video: Das erwartet dich im ersten Jahr mit deinem Baby

Wenn das Kind endlich da ist, könnte die Freude nicht größer sein. Jetzt kannst du täglich zusehen, wie es wächst, gedeiht und lernt. Diese schönen Entwicklungsschritte erwarten dich und den Papa im ersten Jahr.

Ich würde dir immer empfehlen, zuerst mit deinem Kinderarzt zu sprechen, bevor du dir unnötige Sorgen machst. Es ist richtig, dein Baby genau zu beobachten und bei allem, was dir auffällt, den Arzt zu konsultieren. Mach dich jedoch nicht verrückt und hab Angst, dass dein Kind Fehlbildungen bekommt, wenn es einmal auf dem Bauch liegt. Es sollte lediglich vor allem am Anfang nie dauerhaft auf dem Bauch schlafen, damit die Zehen nicht auffliegen.

Bildquelle:

iStock/Photodisc/Choreograph


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?